Natürliche Heilung? Pollenallergie: Hilft Honig gegen Heuschnupfen?

Honig soll gegen Heuschnupfen ganz natürlich wirken. Experten raten jedoch davon ab, eine Pollenallergie mit Honig zu bekämpfen.

Wie wirksam ist Honig bei einer Pollenallergie?
Wie wirksam ist Honig bei einer Pollenallergie?
 

Wie Honig bei einer Pollenallergie helfen soll

Honig ist ein beliebtes und altbewährtes, natürliches Heilmittel. Auch bei einer Pollenallergie soll Honig angeblich wirken, dies ist immer wieder im Internet zu lesen oder Bekannte haben positive Erfahrungen mit Honig gegen ihren Heuschnupfen gemacht. Dank der regelmäßigen Einnahme von regionalem Honig soll eine Desensibilisierung stattfinden. Dabei ist zu beachten, dass der Honig wirklich regional ist. Somit soll der Körper an die Pollen in der direkten Umgebung gewöhnt werden, das Immunsystem reagiert demnach nicht mehr so stark beim nächsten Pollenflug. Empfohlen wird, den Honig wie eine Art Kur schon über den Winter einzunehmen. Wissenschaftliche Studien gibt es zur Wirksamkeit von Honig gegen Heuschnupfen allerdings nicht.

 

Expertin rät von der Desensibilisierung mit Honig ab

Allerdings kann diese Honigkur nicht jeden überzeugen. Im Gegenteil, Sonja Lämmel, Ernährungswissenschaftlerin beim Deutschen Allergie- und Asthmabund, rät sogar von der Desensibilisierung mit Honig ab. Sie erklärt der Apotheken Umschau gegenüber: "Die Konzentration und die Sorte der Pollen, die man dabei zu sich nimmt, lässt sich nur schwer genau voraussagen."
Es kann also passieren, dass der Allergiker zu wenig Pollen mit dem Honig aufnimmt, die Therapie bringt nichts. Oder es passiert genau das Gegenteil. Die Konzentration ist zu hoch und es droht eine verstärkte allergische Reaktion.

Sehen Sie im Video, was Allergien verstärken kann (der Artikel geht darunter weiter):
 

 

Übrigens wurde auch mit dem Gerücht aufgeräumt, Kalzium würde die Beschwerden, die bei Heuschnupfen auftreten, lindern. Der Vizepräsident des Ärzteverbands Deutscher Allergologen, Professor Thomas Fuchs, macht deutlich, dass Kalzium keine Pollenallergie lindern kann. Vielmehr rät der Fachmann davon ab, den Heuschnupfen auf eignen Faust mit Kalzium therapieren zu wollen. Zu viel Kalzium schadet dem Körper mehr, als ihm zu helfen.
Bei Heuschnupfen-Beschwerden also lieber den Arzt befragen und nicht auf gut Glück zu Hause experimentieren.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Kategorien:
Komm in unsere Community!
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Gesundes Wechselduschen
Sleepink LW
Natürlich gut einschlafen Dieser kleine Saft könnte endlich bei Schlafproblemen helfen
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.