Liebenswert wird geladen...
Geburtstagskind

Peter Weck: "Ich bin zu jung fürs Altersheim"

Der Schauspieler feiert seinen 90. Geburtstag. Doch zum alten Eisen zählt er sich noch lange nicht.

Schauspieler Peter Weck.
Schauspieler Peter Weck wird 90 Jahre alt. Tristar Media / Kontributor / Getty Images

Sicherlich gibt es viele Komplimente, mit denen man Peter Weck eine Freude bereiten kann. Über eines dürfte sich der Schauspieler aber besonders amüsieren - und das hat wenig mit seinem zauberhaften Wiener Dialekt oder seinem Schauspieltalent zu tun, sondern mit seinem Aussehen ...

Obwohl der Schauspieler heute stolze 90 Jahre alt wird, wurde er kürzlich für die TV-Rolle eines Altersheim-Bewohners abgelehnt. Begründung: Er sähe einfach viel zu jung aus! Peter Weck nimmt es mit Humor: "Mein Milchgesicht werde ich wohl niemals los."

Sehen Sie hier spannende Fakten über Schauspielerin Iris Berben (Der Artikel geht unter dem Video weiter):

Peter Weck: Seine positve Lebenseinstellung hält ihn jung

Aber es ist nicht nur sein Gesicht, das ihn so jung und dynamisch wirken lässt. Es ist vielmehr seine positive Einstellung zum Leben und zum Alter selbst. "Ich war immer neugierig auf Neues. Das hat mich vielleicht so alt werden lassen. Wenn man Vergleiche setzt zu Gleich altrigen, dann geht es mir hervorragend", sagt er.

Nur dasitzen und Zeit totschlagen? Das ist nichts für den 'Ich heirate eine Familie'-Star. "Ich habe immer noch Hummeln im Hintern", verrät er und ergänzt mit einem verschmitzten Schmunzeln: "Die brummen nur nicht mehr so laut wie früher."

Peter Weck blickt weiter nach vorn

Auch für sein neues Lebensjahrzehnt hat er jede Menge Pläne: "Ich will wieder Lesungen machen mit literarischen Texten oder aus meinen Erinnerungen. Solange ich fähig bin, etwas zu tun, werde ich das auch machen." Gut gemeinte Anmerkungen, dass er doch schon alt sei und sich mal zur Ruhe setzen solle, weist er entschieden von sich: "Sicherlich kann man so leben, dass man nicht zu einem alten Eisen wird. Und ich persönlich denke daran auch nicht – noch lange nicht! Ich sehe oft, wie sich Menschen in meinem Alter längst aufgegeben haben und nur darauf warten, abgeholt zu werden."

Seine Ehefrau Ingrid († 70) starb 2012, doch trotz der Trauer beschreibt sich Peter Weck als Mensch, der immer nach vorne schaut. "Nur das bringt mich weiter und macht mich in gewisser Weise auch lebendiger." Der Blick nach vorn hält ihn lebendig. Wie er jetzt gegenüber der 'Kronen Zeitung' verriet, gibt es mittlerweile außerdem mit Kinderpädagogin Joanna eine neue Frau an seiner Seite, die ihm wieder "ein angenehmes wohliges Gefühl" gebe. "Ich habe sie gern um mich. Das ist im Alter schon sehr viel, ich bin heikel." Seine Liebesfähigkeit sei noch da. Was für schöne Neuigkeiten!

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';