Der richtige Zeitpunkt Orchideen schneiden: Die besten Tipps

Inhalt
  1. Orchideen schneiden oder nicht?
  2. Was und bis wohin schneide ich ab?
  3. Welches Werkzeug eignet sich am besten?

Manchmal müssen wir bei der Orchidee zur Schere greifen: Wir zeigen, worauf Sie beim Orchideen schneiden achten sollten.

Orchideen sind sehr beliebte Zimmerpflanzen. Die Blüten der Phalaenopsis-Orchidee sind zu jeder Jahreszeit schön anzugucken. Doch manchmal ist die Blüte auch vorbei. Wir zeigen Ihnen, wann Sie bei Ihrer Phalaenopsis-Orchidee zum Messer greifen sollten.

 

Orchideen schneiden oder nicht?

Grundsätzlich sollten Sie Ihre Phalaenopsis-Orchideen nur dann schneiden, wenn ein Anlass dafür besteht. Das bedeutet, dass Ihre Orchidee über verblühte Triebe verfügt. Diese erkennt man daran, dass sie schon lange keine Blüte mehr hatte und auch keine Knospen bildet. Dazu sollte die Farbe nicht mehr satt grün sein, sondern eher gelb bis bräunlich. Am besten warten Sie lieber ein paar Wochen und beobachten Ihre Pflanze, bevor Sie sich an den Rückschnitt wagen. So gehen Sie sicher, dass die Pflanzenteile tatsächlich vollständig abgestorben sind.

Auch die Wurzel sollte unter gewissen Umständen beschnitten werden. Vor allem dann, wenn Wurzelteile vertrocknet oder faul sind und die Orchidee über genug anderes Wurzelmaterial verfügt.

Mehr zum Thema:

Um lange Freude an Orchideen zu haben, sollten Sie sie richtig pflegen.
Von Düngen bis Gießen

Orchideen richtig pflegen

Um lange Freude an Ihren Orchideen zu haben, sollte Sie einige wertvolle Tipps beachten.

 

Was und bis wohin schneide ich ab?

Am besten ist, wenn Sie so wenig wie möglich abschneiden. Das heißt, dass Sie nur die braunen Stellen abschneiden. Bei der Zimmer-Orchidee Phalaenopsis wird empfohlen, sie – von unten gezählt – über dem zweiten oder dritten Knoten abzuschneiden. Die Knoten sind die dickeren Stellen am Zweig. Nach dem Schnitt sollen sich hier bestenfalls neue Blüten bilden.

Auch interessant:

Orchideen düngen
Tipps und Tricks

Orchideen düngen

Orchideendünger darf sparsam eingesetzt werden. Viel hilft der Orchidee nicht viel.

Falls dies nicht passiert und sich partout "nichts tut", den Stängel so weit wie möglich abschneiden und darauf hoffen, dass sich neue Blütentriebe entwickeln.

Wichtig: Keine gelb gewordenen Blätter abschneiden. Diese fallen von alleine ab oder lassen sich irgendwann leicht per Hand abziehen. Sie möchten so wenig Schnittstellen wie möglich bei Ihrer Orchidee produzieren. Die sind nämlich wie beim Menschen eine offene Wunde und daher gefährlich für die Gesundheit der Pflanzen.

Beim Schneiden der Wurzeln sollten Sie ebenfalls darauf achten, keinen gesunden und intakten Teil abzuschneiden. Insbesondere die Luftwurzeln, also die sichtbaren Wurzelteile über dem Erdboden, sollten nicht grundlos beschnitten werden – auch wenn diese optisch nicht Ihren Geschmack treffen. Lieber die Pflanze in ein größeres Gefäß umtopfen.

Mehr zum Thema:

Orchideen umtopfen: Tipps und Tricks, damit die Pflanzen lang leben
Orchideen umtopfen

Tipps und Tricks, damit die Pflanzen lang leben

Wir verraten, wann der richtige Zeitpunkt ist und wie Sie am besten vorgehen.

 

Welches Werkzeug eignet sich am besten?

Idealerweise nehmen Sie zum Schneiden der Orchidee eine Gartenschere oder ein scharfes Messer. Beides sollte vor dem Schnitt desinfiziert werden, damit Sie keine Keime auf die Pflanze übertragen.

Kategorien:

Jetzt helfen

Millionen Mädchen sind Opfer von Gewalt und Ausbeutung!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.