Das sind die Vorlieben der verschiedenen Sorten Obst & Gemüse richtig lagern

Verschiedenes Obst und Gemüse richtig lagern
Jede Sorte hat Ihren ganz bestimmten Lieblingsplatz - wenn Sie sie an dem richtigen Platz lagern, danken es Ihnen Obst und Gemüse mit längerer Haltbarkeit.
Inhalt
  1. Exotische Früchte
  2. Kernobst
  3. Steinobst
  4. Beerenobst
  5. Salat und Blattgemüse
  6. Wurzelgemüse
  7. Fruchtgemüse
  8. Kartoffeln
  9. Pilze
  10. Nachreifendes Obst & Gemüse

Manche haben es lieber kühl, andere trocken und schattig. So sollten Sie Apfel, Möhre und Co. aufbewahren

 

Exotische Früchte

Obst aus tropischen oder subtropischen Gefilden, wie Banane, Kiwi, Ananas und Mango, mag es nicht zu kalt. Zimmertemperatur ist ideal, so hält es sich etwa eine Woche. Zu kühl gelagert verliert es seinen Geschmack. Das Gleiche gilt für Zitrusfrüchte.

 

Kernobst

Im kühlen Keller gelagert können Äpfel, Birnen, Quitten und Co. Wochen, teilweise sogar Monate überstehen, bei Zimmertemperatur etwa eine Woche. Das kommt auf die Sorte an. Dabei sollten Sie beachten: Je länger Kernobst gelagert wird, desto mehr Vitamine verliert es.

 

Steinobst

Kirschen, Pflaumen, Pfirsiche, Aprikosen und anderes empfindliches Steinobst sollten im Kühlschrank aufbewahrt werden. Dort kann es eine Woche überstehen. Beim Kauf sollte das Fruchtfleisch fest sein. Diese Früchte reifen nicht nach. Stapeln Sie sie besser nicht übereinander, da sie leicht Druckstellen bekommen.

 

Beerenobst

Bis zu fünf Tage halten sich Erdbeere, Heidelbeere, Johannisbeere und Co. im Kühlschrank, bevor sie nicht mehr zum Verzehr geeignet sind. Sollten einige Beeren beschädigt sein, sortieren Sie sie besser aus. Sie setzen besonders schnell Schimmel an, der sich rasch auf die anderen Früchte übertragen kann.

 

Salat und Blattgemüse

Spinat und Mangold sowie sämtliche Blattsalatsorten gehören in den Kühlschrank. Sie sollten sie vorher in feuchtes Küchenpapier einwickeln und in ein verschließbares Behältnis oder Frischhaltefolie legen. So bleiben sie bis zu fünf Tage frisch.

 

Wurzelgemüse

Im Kühlschrank fühlen sich Möhren, Radieschen, Rote Bete und Ähnliches besonders wohl. Und das bis zu einer Woche. Entfernen Sie aber auf jeden Fall das Grün vom Gemüse. Das entzieht nur unnötig Wasser und lässt die Frucht schneller schlecht werden.

 

Fruchtgemüse

Tomaten und Zucchini mögen es im Gegensatz zu Paprika, Gurke und Aubergine nicht so gern im Kühlschrank. Sie bleiben besser draußen, halten bei Zimmertemperatur sogar fast zwei Wochen. Die anderen drei im Kühlschrank behalten ihre Frische bis zu sieben Tage.

 

Kartoffeln

Luftig, kühl und dunkel sollte ihr Lagerplatz sein, wie im Keller. Falls sie im Plastikbeutel verpackt sind, bitte herausnehmen. Sonst fangen sie an zu faulen.

 

Pilze

Nehmen Sie Champignons und Co. aus der Plastikverpackung, in ihr sammelt sich Wasser. Das begünstigt Schimmel. Pilze sollten nach ein bis zwei Tagen verzehrt werden. Bis dahin sind sie gekühlt gut aufgehoben.

 

Nachreifendes Obst & Gemüse

Das Gas Ethylen sorgt für das Nachreifen von Obst und Gemüse. Vermeiden Sie es, andere Sorten neben z. B. Äpfel, Aprikosen, Avocados, Birnen, Bananen, Kiwis, Mandarinen, Nektarinen, Pfirsichen und Tomaten zu lagern. Sonst verderben sie schneller.

Quelle: Das Neue Blatt

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Zur Startseite

 

Video: Diese 7 Lebensmittel machen gute Laune

 
Kategorien:

Jetzt helfen

Millionen Mädchen sind Opfer von Gewalt und Ausbeutung!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.