Haarpflege Naturlocken optimal pflegen? Mit einem Lockenkamm klappt es!

Sie haben von Natur aus lockige Haare? Dann reicht Ihnen schon ein guter Lockenkamm, um Ihre Mähne in Form zu bringen. Wir verraten, worauf Sie beim Kauf achten sollten und was Ihren Locken sonst noch Schwung gibt.

Naturlocken optimal pflegen? Mit einem Lockenkamm klappt es!
Mit einem grobzinkigen Lockenkamm entwirren Sie Ihre Locken ganz leicht
Inhalt
  1. Daran erkennen Sie einen guten Lockenkamm
  2. So pflegen Sie Ihren Lockenkamm aus Holz optimal
  3. So kämmen Sie Ihre Haare mit dem Lockenkamm richtig

Wenn Sie von Natur aus lockige Haare haben, wissen Sie sicherlich aus eigener Erfahrung, dass übertriebenes Bürsten Ihren Haaren nicht gut tut. Viel gesünder und schonender ist es, wenn Sie einen speziellen Lockenkamm verwenden, um Ihre Haare sanft zu entwirren. Sie haben nur leichte Wellen oder glatte Haare - auch dann lohnt die Anschaffung eines guten Lockenkammes. 

 

Daran erkennen Sie einen guten Lockenkamm

  • Das Material: Idealweise besteht ein guter Lockenkamm aus einem Naturmaterial wie Holz wie beispielsweise aus Horn, Buchen- oder Sandelholz, das mehrfach gewachst ist. Das hat zum Vorteil, dass Sie keine statische Elektrizität erzeugen und die Haare nicht so fliegen
  • Die Beschaffenheit: Damit Ihre empfindliche Lockenmähne nich strapaziert wird, sollten die Zinken zum einen weit auseinanderstehen und zum anderen unbedingt abgerundet sein. Schon kleinste Materialteilchen, die an den Zinken abstehen, greifen die Schuppenschicht der Haare an und schädigen die Haare. Zudem schonen glatte Zinken auch Ihre Kopfhaut und sorgen für eine angenehme Durchblutung   

 

Einen Lockenkamm aus gewachstem Buchenholz, der sehr schonend durch Ihre Haare gleitet, kommt aus dem Hause Marlies Möller und passt in seinem handlichen Format in jede Hand- oder Badetasche. Ganz einfach und sicher bestellen Sie den hochwertigen Lockenkamm für circa 25 Euro direkt über unseren Liebenswert-Shop:

 

So pflegen Sie Ihren Lockenkamm aus Holz optimal

  1. Echtes Holz sollten Sie niemals zu nass werden lassen. das das Holz sonst quillt. Idealerweise reinigen Sie den Kamm mit einem feuchten Tuch und gönnen ihm ab und an eine Kur mit Öl
  2. Dazu verwenden Sie einfach ein Haaröl und lassen Ihren Lockenkamm über Nacht damit einwirken und nehmen das überschüssige Öl mit einem Tuch ab
    Ideal für trockene Haare ist das marokkanische Arganöl. Ganz entscheidend für die Wirksamkeit ist, dass Sie ein veganes, wirklich 100 Prozent reines Öl nehmen, so wie das Bio-Argan-Öl von NaturaPur, das Sie einfach und sicher über unseren Liebenswert-Shop beziehen.
  3. Gerade wenn Sie gerne zu Haarstylingprodukte, wie Haarspray und Co. greifen, sollten Sie Ihren Haarkamm am besten sofort reinigen, damit sich diese Mittel nicht in das Holz fressen
  4. Damit Sie sicher sein können, dass Ihr Kamm keine Macken hat, bewahren Sie ihn am besten in einem kleinen, separaten Täschchen auf
Naturlocken optimal pflegen? Mit einem Lockenkamm klappt es!
Um Conditioner unter der Dusche einzuarbeiten ist ein Lockenkamm ideal.
 

So kämmen Sie Ihre Haare mit dem Lockenkamm richtig

Der beste Zeitpunkt um Ihre Locken zu kämmen? Idealweise im nassen Zustand - idealerweise genau dann, wenn Sie Ihre Haarpflege, den Conditioner oder Ihre Haarkur einwirken lassen. Denn dieser legt sich diese als Schutzmantel um Ihre Haare und Sie gleiten mit Ihrem Lockenkamm ganz sanft durch die einzelnen Strähnen. 

Gerade lockige Haare brauchen besonders viel nährende und feuchtigkeitsspende Pflege. Eine Haarkur, die mit Manuka Honig und Milch insbesondere trockene und spröde Haare wieder aufbaut, ist die Haarmaske von Belvide. Ganz ohne Parabene, Sulfate und Silikone sorgt sie für geschmeidiges und glänzendes Haar. Für 20 Euro kommt diese natürliche Haarpflege direkt über unseren Liebenswert-Shop zu Ihnen.

 

Kategorien:
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.