Liebenswert wird geladen...
Premiere am Nürburgring

Michael Schumacher: Sohn Mick tritt in seine Formel-1-Fußstapfen

Wie schön für Formel-1-Legende Michael Schumacher (51) - sein Sohn Mick Schumacher (21) fährt zum ersten Mal ein Rennen in der Formel-1.

Michael Schumacher und Sohn Mick.
Formel-1-Legende Michael Schuhmacher und Sohn Mick. Foto: TF-Images / Hoch Zwei / Kontributor / Getty Images

Formel-1-Legende Michael Schumacher (51) hat allen Grund, stolz zu sein: Sein Sohn Mick Schumacher (21) fährt am 9. Oktober zum ersten Mal in der Formel-1 beim WM-Lauf am Nürburgring. Der Schumacher-Sprössling wird dort in der höchsten Motorsport-Rennklasse für das Rennteam von 'Alfa Romeo' an den Start gehen. Ein Debüt, das sicherlich nicht nur für Mick unvergesslich wird, denn damit tritt er nun ganz offiziell in die Rennfahrer-Fußstapfen seines Vaters Michael ...

Sehen Sie hier spannende Fakten über Michael Schumachers Karriere (Der Artikel geht unter dem Video weiter):

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Michael Schumacher: Sohn Mick hat großes Talent

"Ich bin überglücklich, diese Chance zu bekommen", freut sich Mick Schumacher in einer Pressemitteilung von 'Alfa Romeo'. Die Tatsache, dass sein Formel-1-Debüt im Oktober vor seinem Heimpublikum am Nürburgring, stattfinde mache es für ihn noch spezieller. Doch ist es wirklich nur das Rennen vor dem heimischen Publikum? Oder vielleicht sogar die Möglichkeit, dass sein Vater trotz seines geheimen gesundheitlichen Zustandes bei seiner Formel-1-Premiere in Deutschland in der Nähe sein kann? Schließlich betonte Mick schon in der Vergangenheit oft, dass sein Vater Michael sein großes Vorbild im Rennsport sei. Dass sein Rennfahrer-Talent nicht weit vom Stamm fällt, hat Mick Schuhmacher als aktueller Spitzenreiter in der FIA Formel 2 schon mehrfach bewiesen.

Lesen Sie hier: Michael Schumacher und Corinna: 25 Jahre voller Liebe und Unterstützung

Mick Schuhmacher macht Testfahrten im Ferrari

Michael Schumacher feiert sein Formel-1-Debüt am 25. August 1991 in Spa-Francochamps in Belgien. Damals wurde er siebter, nur wenig später feierte ihn die Rennsportwelt als Rekordweltmeister. Talent, dass Mick Schumacher offensichtlich von seinem Vater geerbt hat. Er ist Mitglied der Ferrari-Junioren-Akademie und weiß genau, was er in den nächsten zehn Tagen vor seinem ersten großen Formel-1-Rennen zu tun hat. "Gründlich vorbereiten, um den bestmöglichen Job für das Team zu erledigen und so viele Daten wie möglich zu liefern", wird in der Pressemitteilung erklärt. Dazu gehöre auch, dass er mit seinen Kollegen Testfahrten in einem Ferrari der WM-Saison 2018 bestreitet.

Mick Schumacher hat das Talent seines Vaters

Ein Anblick, der seinem Vater Michael Schumacher ans Herz gehen dürfte. Und auch Micks Formel-1-Team scheint zufrieden mit dem Schumacher-Nachwuchs zu sein. Mick sei 'eines der großen Talente' heißt es von 'Alfa Romes' Seite. "Er ist offensichtlich schnell, aber er ist im Cockpit auch sehr beständig und reif, alles Eigenschaften, die einen kommenden Champion auszeichnen", erklärt Alfa-Teamchef Fred Vasseur. Ob Mick Schumacher sein erstes Formel-1-Rennen in den kommenden Wochen direkt als Champion bestreitet oder erst einmal nur Teilnahmer ist, dürfte für seinen Vater wahrscheinlich nicht so wichtig sein. Er ist sicherlich so oder so stolz auf seinen Sohn, der so gebührend seine Nachfolge antritt.