Auch nach der Genesung Magen-Darm-Virus: Wie lange bin ich ansteckend?

Ein Magen-Darm-Virus ist auch nach dem Abklingen der Symptome noch ansteckend. Lesen Sie hier, wie lange das der Fall sein kann und wie Sie damit umgehen sollten.

Eine Magen-Darm-Grippe kann langwierig sein
Eine Magen-Darm-Grippe kann langwierig sein und ist hochgradig ansteckend.
Inhalt
  1. Wie lange bin ich mit einem Magen-Darm-Virus ansteckend?
  2. Im Krankheitsfall unbedingt auf die Hygiene achten
  3. Ursachen und Symptome eines Magen-Darm-Infekts
 

Wie lange bin ich mit einem Magen-Darm-Virus ansteckend?

Wenn sich die ersten Symptome bemerkbar machen, also während der Inkubationszeit, wissen die meisten gar nicht, dass sie einen Magen-Darm-Virus haben. Doch schon in diesem Zeitraum ist die Krankheit ansteckend und Familie, Freunde oder Kollegen sind gefährdet.

Auch nach dem Abklingen der Symptome sind die Keime weiterhin im Stuhl nachweisbar. Besonders hartnäckig sind die gefürchteten Noroviren, die noch etwa 48 Stunden oder sogar bis zu zwei Wochen lang überleben können (im Stuhl, Wasser und auf Gegenständen). Auch Bakterien wie Salmonellen oder Campylobacter werden teilweise noch über mehrere Wochen hinweg ausgeschieden - so lange können Sie also auch noch ansteckend sein.

Mehr zum Thema Magen-Darm-Beschwerden: Diese Hausmittel helfen

Deshalb sollten Betroffene auch nach ihrer vermeintlichen Genesung noch einige Zeit verstärkt auf die Hygiene achten, um ihre Mitmenschen und auch sich selbst vor einer Ansteckung zu schützen. Auch, wenn Sie sich selbst schon wieder topfit und gesund fühlen, besteht immer noch das Risiko, Ihr Umfeld anzustecken.

Unter dem Video geht der Artikel weiter:

 
 

Im Krankheitsfall unbedingt auf die Hygiene achten

Regelmäßiges Händewaschen ist in Zeiten, in denen Magen-Darm-Viren die Runde machen, besonders wichtig. Auch das Nutzen von Desinfektionsmitteln hilft dabei, sich nicht anzustecken. Zudem sollten natürlich die Abwehrkräfte gestärkt werden.

Leider schützt aber auch penible Hygiene nicht immer vor einer Infektion - deshalb sollten Sie bei ersten Anzeichen darauf achten, dass sich der Virus nicht unnötig ausbreitet. Gerade dann, wenn Sie von Menschen mit geschwächtem Immunsystem (wie Kindern, Älteren oder chronisch Kranken) umgeben sind, ist Vorsicht besser als Nachsicht. 

 

Ursachen und Symptome eines Magen-Darm-Infekts

Wer sich einen Virus eingefangen hat, ist nämlich absolut nicht zu beneiden. Ein Magen-Darm-Infekt kann den Erkrankten einige Tage aus dem Verkehr ziehen, zudem ist die Ansteckungsgefahr extrem hoch. Es ist also größte Vorsicht geboten. Meist erkranken Betroffene aufgrund einer Tröpfen- oder Schmierinfektion, aber auch Lebensmittel können die Verursacher sein.

Bemerkbar macht sich ein Magen-Darm-Virus durch Symptome wie Brechdurchfall und Schlappheit, auch Fieber ist möglich. In der Regel klingen die Symptome nach ein bis zwei Tagen wieder ab, eine heftige Infektion kann für die Betroffenen aber auch durchaus bis zu zwei Wochen Durchfall bedeuten.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Kategorien:
Komm in unsere Community!
Ihr Jahreshoroskop 2019
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Gesundes Wechselduschen
Sleepink LW
Natürlich gut einschlafen Dieser kleine Saft könnte endlich bei Schlafproblemen helfen
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.