Perfekt zum Grillen Kräuterbutter selber machen: 4 leckere Rezepte

Die Grillsaison steht vor der Tür! Wir zeigen Ihnen vier einfache Rezepte für selbstgemachte Kräuterbutter mit denen Sie garantiert beim nächsten Grillfest glänzen. 

Inhalt
  1. Klassische Kräuterbutter selber machen
  2. Gartenkräuterbutter mit Brennnessel und Blüten
  3. Kräuterbutter mit Frischkäse
  4. Kräuterbutter mit Feta
  5. Kräuterbutter richtig aufbewahren

Im Supermarkt kann man meist nur die gängige Kräuter- oder Knoblauchbutter kaufen, dabei kann die würzige Butter noch um einiges vielfältiger sein. Mit weicher Butter ist die Kräuterbutter schnell angerührt und nach kurzem Kaltstellen lässt sie sich zum Grillen auf Brot und Fleisch genießen. 
Tipp: Achten Sie darauf, Ihre Butter immer rechtzeitig vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank zu nehmen, um sie gut verarbeiten zu können. 

Lesen Sie auch das Original-Kartoffelsalat-Rezept von Oma

 

Klassische Kräuterbutter selber machen

Zutaten für 250 Gramm:

  • 250 g weiche Butter
  • 1 Bund frische Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Basilikum o.Ä.)
  • 1 kl. Knoblauchzehe
  • Grobes Meersalz
  • Pfeffer


Zubereitung: Arbeitszeit ca. 10 Minuten

Knoblauch und grobes Meersalz in einem Mörser zerreiben.  Frische Kräuter waschen, trocken schütteln und fein hacken. 

Zusammen mit der weichen Butter in eine Schüssel geben und mit einer Gabel vermengen. Die fertige Kräuterbutter mit etwas Pfeffer abschmecken und bis zum Verzehr kaltstellen.

Passend dazu: Kartoffeln grillen: Tipps und Tricks

 

Gartenkräuterbutter mit Brennnessel und Blüten

Gartenkräuterbutter selber machen
Kräuter aus dem eigenen Garten sind für selbstgemachte Kräuterbutter gut geeignet.

Zutaten für 250 Gramm:

  • 250 g weiche Butter
  • 1 Handvoll Brennnesselblätter
  • 1 Handvoll essbare Blüten (Schnittlauch, Wegwarte, Gänseblümchen, Hornveilchen o.Ä.) 
  • 1 kl. Knoblauchzehe
  • Grobes Meersalz
  • Pfeffer


Zubereitung: Arbeitszeit ca. 10 Minuten

Knoblauch und grobes Meersalz in einem Mörser zerreiben. Alle Kräuter, inklusive der Brennnesseln, waschen und trocken tupfen, anschließend fein hacken.

Hinweis: Die Blüten werden nicht gewaschen und müssen auch nicht gehackt werden. Ein paar Blüten zum Dekorieren beiseitelegen. 

Alles zusammen zu der weichen Butter geben und mit einer Gabel verkneten. Die fertige Gartenkräuterbutter mit Pfeffer abschmecken und restlichen Blüten dekorieren. Bis zum Verzehr kaltstellen.  Schauen Sie im Video, wie Sie ganz einfach Tomatenbutter selber herstellen:

 
 

Kräuterbutter mit Frischkäse

Zutaten für 250 Gramm:

  • 125 g weiche Butter
  • 125 g Frischkäse
  • 1 Bund frische Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Gartenkresse)
  • 1 kl. Knoblauchzehe
  • Grobes Meersalz
  • Pfeffer


Zubereitung: Arbeitszeit ca. 15 Minuten

Knoblauch und Meersalz in einem Mörser zerreiben.  Butter in eine Schüssel geben Knoblauchsalz hinzufügen und mit dem Handrührgerät ca. fünf Minuten cremig rühren.

Den Frischkäse nach und nach dazugeben und ebenfalls gut verrühren. Kräuter waschen, trocken schütteln und fein hacken. Kräuter in das Buttergemisch geben und kurz unterrühren. Zum Schluss mit Pfeffer abschmecken und kaltstellen. 

 

Kräuterbutter mit Feta

Kräuterbutter mit Feta selber machen

Zutaten für 400 Gramm:

  • 250 g weiche Butter
  • 150 g Fetakäse
  • 1 Bund frische Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Basilikum)
  • 1 kl. Knoblauchzehe
  • Grobes Meersalz
  • Paprikapulver
  • Pfeffer


Zubereitung: Arbeitszeit ca. 10 Minuten

Knoblauch und Meersalz in einem Mörser zerreiben. Butter in eine Schüssel geben, Feta hinzugeben und mit einer Gabel zu einer homogenen Masse zerdrücken. 
Die Kräuter waschen, trocken schütteln und fein hacken. Zusammen mit dem Knoblauch in die Fetabutter geben und verrühren. Mit ein wenig Paprikapulver und Pfeffer würzen, anschließend kaltstellen. 

Lesen Sie auch: Radieschensalat: 3 Rezepte für besonders leckere Varianten

 

Kräuterbutter richtig aufbewahren

Kräuterbutter lässt sich hervorragend aufbewahren. Wenn Sie die Butter frisch zubereiten, können Sie sie natürlich in der Schüssel servieren und anschließend mit Klarsichtfolie abgedeckt bis zu eine Woche lang im Kühlschrank aufbewahren. Es gibt allerdings noch zwei weitere tolle Möglichkeiten:
 

  1. Füllen Sie die noch weiche Kräuterbutter auf ein Stück Backpapier und formen Sie die Butter zu einer Rolle. Nun wickeln Sie sie in das Backpapier ein und verdrehen die Enden wie bei einem Bonbon. Ihre Kräuterbutterrolle können Sie nun erst im Kühlschrank fest werden lassen und anschließend einfrieren. So hält sie sich bis zu sechs Monate – also die ganze Grillsaison. 
  2. Sie können Ihre Kräuterbutter auch bereits portionieren. Dafür können Sie die noch weiche Butter in einen Spritzbeutel füllen und kleine Buttertupfen auf ein Backpapier spritzen. Lassen Sie die fertig portionierten Kräuterbuttertupfen im Kühlschrank fest werden. Anschließend können Sie sie in einer Frischhaltedose einfrieren. 
 
Kräuterbutterrolle selber machen
Eingerollt in Backpapier kann die Kräuterbutter auch eingefroren werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Kategorien:
Komm in unsere Community!
Ihr Jahreshoroskop 2019
Verraten Sie uns Ihre besten Haustiertipps
Jetzt mitmachen! Verraten Sie uns Ihre Tipps für Haustiere
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Kaffee trinken
6 Anzeichen, dass Sie zu viel Kaffee trinken
Acaraa Creme Serum
Natürliche Hautpflege Schöne Haut mit Naturkosmetik
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.