Liebenswert wird geladen...
Kochen für Gäste

Knusprige Entenbrust mit Brombeersoße

So knusprig zubereitet wurde die Entenbrust noch nie! Ein Festtagsvogel, der sehr elegant serviert wird: Es gibt kross gebratene Bohnenpäckchen und eine sämige Brombeersoße.

Knusprige Entenbrust mit Brombeersoße – so wird sie zubereitet
Diese Entenbrust ist zart und knusprig zugleich. AshleyBrookeEdwards / iStock

Innen rosa, außen knusprig – so sieht die perfekte Entenbrust aus. Mit diesem Rezept gelingt das kinderleicht. Die Kombination mit Bohnen und Brombeeren wird Ihre Gäste beeindrucken. Doch auch zu zweit ist die Ente ein Genuss – dafür einfach die Zutaten halbieren. So wird das Festmahl zubereitet:

Zutaten für 4 Personen:

  • 600 g grüne Bohnen,
  • Salz,
  • 4 Entenbrüste (à 250-300 g),
  • Pfeffer,
  • 50 ml Rotwein,
  • 3-4 EL Himbeeressig,
  • 50 g Brombeer-Konfitüre,
  • 1 EL Honig,
  • 6 Scheiben Frühstücksspeck,
  • 1 EL Öl,
  • Johannisbeeren zum Garnieren,
  • Alufolie
  1. Bohnen in kochendem Salzwasser ca. 8 Minuten kochen. Entenbrüste trocken tupfen. Haut rautenförmig einschneiden. Brüste mit Salz und Pfeffer würzen. Mit der Hautseite nach unten in eine kalte Pfanne legen. Bei starker Hitze ca. 5 Minuten braten. Fleisch wenden und 1-2 Minuten weiterbraten. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150 °C) ca. 8 Minuten garen.
  2. Bohnen abgießen und abschrecken. Entenbrüste aus dem Ofen nehmen, in Alufolie wickeln und ca. 10 Minuten ruhen lassen. Fett aus der Pfanne gießen. Bratsatz mit Rotwein und Essig ablöschen, aufkochen. Konfitüre und Honig zugeben und 5-7 Minuten köcheln lassen. Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Speck quer halbieren. Aus Bohnen und Speck 12 Päckchen wickeln. Im Öl ca. 5 Minuten braten, würzen. Entenbrust, Bohnenpäckchen und Soße auf Tellern anrichten und mit Johannisbeeren garnieren.

Zubereitungszeit ca. 30 Minuten.

Pro Portion ca. 560 kcal;

E 51 g,

F 31 g,

KH 19 g

So klappt's mit der krossen Haut ...

Das Einschneiden der Haut verhindert, dass sich die Brust in der Pfanne zusammenzieht und die Form verliert. Beim Einschneiden darauf achten, dass Sie nicht ins Fleisch schneiden, sonst wird's trocken.

Keine Lust auf Ente? Probieren Sie es doch mal mit einem leckeren Braten.

Quelle: Tina

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';