Praktisch für Mensch und Tier

Katzenklappe mit Chip: Die besten Modelle

Eine Katzenklappe mit Chip ist unheimlich praktisch: Sie gewährt nur den Tieren Zugang zum Haus, die willkommen sind.

Katzenklappe mit Chip
Eine Katzenklappe mit Chip ist nicht nur für die Samtpfoten praktisch. Foto: iStock/Nils Jacobi

Schnell raus in den Garten und wieder unbemerkt herein huschen: Eine Katzenklappe erleichtert das Zusammenleben von Mensch und Tier enorm. So gibt sie dem Freigänger eine gewisse Unabhängigkeit, während den Besitzer:innen endlose Mauz-Tiraden vor geschlossenen Türen erspart bleiben. Denn diese Modelle bleiben solange verschlossen, bis ein Tier mit dem passenden Mikrochip davor steht und dieser den Sensor freigibt.

Wie funktioniert die Katzenklappe mit Chip?

Die einfache Katzenklappe ist längst überholt. Denn mittlerweile können moderne Varianten nicht nur bequem per App geöffnet, geschlossenen und mit Timer-Funktion programmiert werden – sondern mittels Chip gewähren sie auch nur noch den hauseigenen Vierbeinern Zugang.

Das Prinzip ist dabei denkbar einfach: Ein in der Klappe eingebauter Sensor gibt die Öffnung nur frei, wenn ein passend eingerichteter Mikrochip in unmittelbarer Nähe ist. Diesen trägt die Katze entweder in einem Halsband oder als kleines Implantat unter der Haut.

Diese Art von Katzenklappe bietet viele Vorteile: Während die alten Modelle auch fremden, hungrigen Katzen sowie allerlei Kleintieren Tür und Tor öffneten, haben nun mit Sicherheit nur noch Hausbewohner Zugang - und das dank einstellbarem Timer und der weit verbreiteten, praktischen 4-Wege-Funktion auch nur dann, wenn Sie es möchten.

Welche Katzenklappe mit Chip ist die beste?

Die Katzenklappe mit Chiperkennung gibt es in unterschiedlichsten Varianten und Größen. Große Modelle sind dabei auch für kleine Hunde geeignet! Wir geben Ihnen einen Überblick.

Katzenklappe mit Chip - Bestseller von SureFlap

Die Katzenklappe mit Chip von SureFlap ist besonders beliebt – wohl auch, weil sie in der Anschaffung vergleichsweise günstig ist. Mit Abmessungen von ca. 14 mal 12 Zentimetern ist die Öffnung dabei ideal für kleinere bis mittelgroße Katzen.

Die Klappe ist dabei mit allen gängigen Mikrochipformaten kompatibel und lässt sich auch leicht auf einen Chip programmieren, der Ihrer Katze bereits eingesetzt wurde – fremde Katzen und Wildtiere hingegen stehen vor verschlossener Türe.

Top-Alternative - Katzenklappe von PetSafe

Ebenfalls beliebt ist die Katzenklappe mit Chiperkennung von PetSafe. Mit Speicherplatz für bis zu 40 (!) verschiedenen Mikrochips ist sie ideal für echte Katzenliebhaber:innen! Mit ca. 14,5 mal 13,5 Zentimetern Größe ist die Öffnung dabei auch für etwas größere Tiere geeignet.

Zudem verfügt das Modell über die beliebte 4-Verschluss-Option: Sie können die Klappe also so einstellen, dass Ihr Tier nur raus, nur rein oder sowohl raus als auch rein kann – und die Klappe zudem komplett sperren.

PetSafe Katzenklappe für große Katzen

Preislich etwas höher liegt dieses Modell von PetSafe, das aber einen entscheidenden Vorteil bietet: Mit 16 mal 16 Zentimetern ist die Klappe besonders großzügig dimensioniert und geeignet für Tiere bis sieben Kilo.

Mit bis zu 25 verschiedenen Mikrochips bietet auch diese Katzenklappe genug Speicheroptionen. Besonders praktisch: Das Modell kann nicht nur mit Batterien, sondern auch mittels Netzteil betrieben werden.

Preistipp: Katzenklappe mit Chip von Cat Mate

Für große Tiere geeignet, ist auch dieses Modell von Cat Mate mit einer ordentlichen Öffnungsgröße von rund 17 mal 20 Zentimetern. Praktischerweise kommt die Klappe mit Montageadapter für den Einbau in Glastüren und Co.

Zudem verfügt die Katzenklappe mit Chip über eine 4-Wege-Funktion, die sich ganz einfach an der Klappe mittels Drehschalter einstellen lässt.

Wie viel kostet es, eine Katze chippen zu lassen?

Die Kosten für das Chippen der Katze beim Tierarzt oder der Tierärztin sind überschaubar: Zwischen 20 und 50 Euro werden hier in der Regel fällig. Das Geld ist gut investiert: Der Eingriff ist für die Samtpfötchen kaum spürbar und der kleine Chip, der in der Regel zwischen ihren Schulterblättern eingesetzt wird, stört sie nicht – im Gegensatz zu einem Halsband, das für viele Katzen lästig ist.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Katzenklappe: Was beachten?

Beachten Sie jedoch, dass wahrscheinlich nicht nur Kosten für die Katzenklappe und das Chippen fällig werden, sondern gegebenenfalls auch für den Einbau bzw. die Montage der Katzenklappe. Hierfür muss ein Loch in Tür, Mauerwerk oder – die gängigste Variante – ins bodentiefe Terrassenfenster gebohrt werden.

Je nach Art können hier nochmals zwischen 100 und 400 Euro für einen Handwerker oder eine:n Handwerker:in fällig werden. Wichtig: Wenn Sie zur Miete leben, müssen Sie den Einbau einer Katzenklappe in jedem Fall absprechen und genehmigen lassen – Vermieter:innen vereinbaren dann oft eine Rückbaupflicht im Falle eines Auszugs.