Für mollige Wintertage Kamin reinigen: Das ist der perfekte Zeitpunkt

An kalten Tagen gemütlich am Kamin sitzen, schöner geht es kaum. Allerdings muss der Kaminofen dafür auch regelmäßig gereinigt werden.

So reinigen Sie Ihren Kamin
So reinigen Sie Ihren Kamin
Inhalt
  1. Wann der Kamin gereinigt werden sollte
  2. Außenreinigung: So werden die Oberflächen blitzsauber
  3. Die Innenreinigung

 

Wann der Kamin gereinigt werden sollte

Es ist sehr gemütlich an kalten und nassen Tagen die Füße am lodernden Kamin zu wärmen. Wenn dieser jedoch nicht sauber ist und man seinen Kamin erst einmal reinigen muss, ist die Freude meist verflogen. Darum ist es besser, vorzusorgen. Kümmern Sie sich bereits im Sommer um die Grundreinigung. Wenn der Kamin nicht genutzt wird, ist der beste Zeitraum ihn von Staub und Ablagerungen zu befreien. Bleibt der Ofen nach dem Großputz kalt und geschlossen, kann sich kaum neuer Schmutz ablagern.

 

Außenreinigung: So werden die Oberflächen blitzsauber

Je nach Material können die Oberflächen mit oder ohne Hilfsmittel gereinigte werden. Oft reicht für die Außenreinigung ein feuchtes Tuch. Oder warmes Wasser mit Spüli, wenn sich der Staub als hartnäckig erweist. Bei pulverbeschichteten Stahlflächen erweist sich Seifenlauge als verlässliche Option, ein Test zur Sicherheit an einer unauffälligen Stelle sollte trotzdem durchgeführt werden. Naturstein- und Keramikverkleidungen oder Glas können theoretisch auch auf diese Weise gereinigt werden, es empfiehlt sich jedoch, lieber zu Profi-Reinigern zu greifen. Diese sind auf die Materialien ausgerichtet und erzielen zuverlässige Effekte. Bei Kratzern in der Specksteinverkleidung oder im Sandstein kann feines Nassschleifpapier helfen. Ruß und anderer Schmutz auf dem Sichtfenster kann mit Glasreiniger oder einem Reiniger für Glaskeramik entfernt werden. Bei harten Verkrustungen können Sie einen Ceranfeldschaber  zu Hilfe nehmen. Generell sollte auf zu raue Schwämme verzichtet werden, um empfindliche Oberflächen nicht zu beschädigen. Ein weiterer Tipp: Wechseln sie regelmäßig die Ofendichtungen, um unnötigen Wärmeverlust zu vermeiden.

Unter dem Video geht der Artikel weiter.

 
 

Die Innenreinigung

Das Innere des Kamins zu reinigen ist etwas aufwendiger. Die erkaltete Asche muss komplett aus dem Kamin geräumt werden. Dazu kann ganz klassisch Kaminbesteck genutzt werden, komfortabler wird es aber mit einem Aschesauger (zum Beispiel der Rowi Aschesauger  für 32,95 Euro über amazon.de).

Um die Ofenrohre zu reinigen müssen zuerst die Seitenlappen geöffnet werden, dann kann der Ruß mit einer Bürste aus dem Rohr entfernt werden. Auch hier hilft ein Aschesauger. Einmal pro Jahr sollten die Rohre abgebaut und komplett gereinigt werden, um Rußbrand zu vermeiden. 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Kategorien:
Komm in unsere Community!
Ihr Jahreshoroskop 2019
Verraten Sie uns Ihre besten Haustiertipps
Jetzt mitmachen! Verraten Sie uns Ihre Tipps für Haustiere
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Kaffee trinken
6 Anzeichen, dass Sie zu viel Kaffee trinken
Acaraa Creme Serum
Natürliche Hautpflege Schöne Haut mit Naturkosmetik
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.