Schädlingsbekämpfung

Kakerlaken bekämpfen: Tipps gegen Küchenschaben

Küchenschaben fühlen sich wohl, wenn Ihre Vorräte gut erreichbar sind. Wie Sie die Küchenschaben effektiv bekämpfen.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Küchenschaben bevorzugen unsere Vorräte

Kakerlaken im Haus deuten nicht unbedingt auf mangelnde Sauberkeit hin. Die Küchenschaben werden von Nahrungsmitteln angezogen, unsere Vorräte sind ein Paradies für die Schaben. Besonders häufig sind Menschen betroffen, die in der Nähe eines Restaurants oder Lebensmittelgeschäfts leben. Ebenso können die lästigen Schaben in Lebensmittelverpackungen ins Haus gelangen.

Auch interessant: Woher kommen Fruchtfliegen und was zieht sie an?

Sind die Küchenschaben erstmal eingezogen, sollte schnell gehandelt werden. Kakerlaken vermehren sich nicht nur sehr schnell, sie können auch Krankheiten, Salmonellen und Schimmelsporen übertragen.

Kakerlaken mit Hausmitteln bekämpfen

Wer nicht den Kammerjäger ins Haus holen möchte, der die Kakerlaken bekämpft, kann versuchen das Problem mit Hausmitteln in den Griff zu bekommen.

Der Geruch von Lorbeer gefällt Kakerlaken gar nicht.Lorbeerblätter können an der Stelle, an der sich die Schaben eingerichtet haben, verteilt werden und das Ungeziefer so vertrieben werden. Der Nachteil ist natürlich, dass sich die Küchenschaben einfach an andere Stelle häuslich einrichten.

Einen ähnlichen Effekt hat Katzenminze. Auch diesen Geruch mögen Kakerlaken nicht, die Katzenminze kann also an befallenen Orten gegen die Insekten eingesetzt werden.

Die Kombination aus Essig und Pfeffer stoppt Küchenschaben, vor dem Versteck der Kakerlaken verteilt kann diese Mischung die Schaben davon abhalten, zu den Lebensmittelvorräten zu gelangen.

Deutlich rabiater wirkt eine Mischung aus Natron und Zucker. Der Zucker lockt die Kakerlaken an, die vom Natron produzierten Gase töten die Schädlinge ab.

Lesen Sie auch: Mit Natron reinigen: 5 Einsatzorte in Ihrem Zuhause