Unterschiedliche Symptome Ischias oder Hexenschuss: Wie Sie Rückenschmerzen richtig deuten

Gehen wir bei stechendem Schmerz im Rücken von einem Hexenschuss aus, steckt oft der Ischiasnerv dahinter. Welche Symptome für welche Diagnose sprechen und was dagegen hilft.

Inhalt
  1. Daran erkennen Sie, ob es sich um Ischias handelt
  2. Was gegen Ischias-Schmerzen hilft
  3. Wann es sich um einen Hexenschuss handelt

Fast jeder hat es schon mal erlebt: Beim Bücken oder Heben schießt plötzlich ein stechender Schmerz in den Rücken. Meistens lautet die Selbstdiagnose: Hexenschuss. Er gehört zu den häufigsten Rückenbeschwerden, ist meist harmlos und verschwindet nach einigen Tagen wieder. Doch oft handelt es sich auch um Ischias-Beschwerden. Wir helfen Ihnen bei der Diagnose und zeigen auf, worin der Unterschied liegt und was im jeweiligen Fall hilft.

Übrigens: Der Name "Hexenschuss" liegt weit zurück und stammt aus dem Mittelalter. Da man sich den plötzlichen höllischen Schmerz nicht erklären konnte, glaubte man, dass wahrscheinlich Hexen von ihrem Besen aus mit unsichtbaren Pfeilen auf die Menschen schossen.

 

Daran erkennen Sie, ob es sich um Ischias handelt

Unter Ischias zu leiden bedeutet, dass bei diesen Beschwerden der Beinnerv in Bedrängnis geraten ist.

Typische Symptome von Ischias

Meist sind es Schmerzen, die in Po oder Beine ausstrahlen, und Missempfindungen, die von Kribbeln bis zu Taubheitsgefühlen oder Lähmungen im Bein reichen. Beim Husten oder Niesen wird der Schmerz schlimmer.

Was Ischias-Beschwerden auslöst

Starker Druck auf die Nervenwurzel verursacht Ischias-Schmerzen, oft durch eine Bandscheibenvorwölbung oder auch eine falsche Bewegung.
 

 

Was gegen Ischias-Schmerzen hilft

Mit einem Kissen unter den Knien in Rückenlage legen. Bei akuten Schmerzen hilft Kälte (Coolpacks aus der Apotheke für etwa zehn Minuten auflegen - allerdings nie auf die nackte Haut). Gängige Schmerzmittel und Extrakte aus der Weidenrinde bringen Linderung. Bei Lähmungserscheinungen schnell zum Arzt!

 

Wann es sich um einen Hexenschuss handelt

Wer einen Hexenschuss hat, erleidet eine krampfartige Verzerrung bestimmter Muskelbereiche im Rücken.

Typische Symptome eines Hexenschusses

Erkennbar ist er meist an Schmerzen direkt im Rücken, die aber auch mal bis in die Beine oberhalb der Knie ausstrahlen. Der typische Hexenschuss-Patient geht vornübergebeugt, kann sich kaum bewegen.

Auch für Sie interessant: 12 Tipps, was Sie bei Rückenschmerzen tun können

Was einen Hexenschuss auslöst

Häufig sind ruckartige Bewegungen oder eine falsche Belastung schuld.

Was bei einem Hexenschuss hilft

Am besten ist Stufenlagerung! Dazu in Rückenlage die Unterschenkel im 90-Grad-Winkel auf einen Stuhl legen. Das entlastet den Rücken. Schmerzlindernd wirkt ebenfalls die Bestrahlung mit Infrarotlicht. Zusätzlich helfen rezeptfreie Schmerzmittel oder durchblutungsfördernde Salben (zum Beispiel mit Cayennepfeffer - in der Apotheke erhältlich).

Lesen Sie auch: 

Kategorien:
Holen Sie sich jetzt
Ihr HEFT im Abo
curablu
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.