Nebenjobs für Rentner Hinzuverdienst zur Rente: Diese Jobs sind lukrativ und halten fit

Der Hinzuverdienst zur Rente ist gefragt wie nie: Schon mehr als eine Million Ruheständler bessern ihr Einkommen auf. Wo es lukrative Möglichkeiten gibt.

Hinzuverdienst zur Rente: Diese Jobs sind lukrativ und halten fit
Viele Rentner bessern mit einem Nebenjob ihre Rente auf.
Inhalt
  1. Hinzuverdienst zur Rente als Stadtführer
  2. Auslieferfahrer werden 
  3. Ersatz Oma oder Opa: Babysitter 
  4. Nebenjob Spendensammler
  5. Wissen weitergeben als Kursleiter
  6. Hinzuverdienst als Bürohilfe 
  7. Grüner Daumen? Arbeiten Sie als Gärtner 

Strom, Miete, Lebensmittel: Alles wird teurer. Doch die Rente verliert an Wert, wird immer stärker besteuert. Folge: Jeder sechste Deutsche ist von Altersarmut bedroht, Frauen besonders häufig. Schon heute gehen mehr als eine Million Menschen über 65 arbeiten, um finanziell besser über die Runden zu kommen. Diese Jobs sind ein guter Hinzuverdienst zur Rente halten gleichzeitig geistig und körperlich fit:

 

Hinzuverdienst zur Rente als Stadtführer

Wer sich für Heimatgeschichte interessiert und gern vor einer Gruppe spricht, kann als Stadtführer arbeiten. Die Einsätze liegen verstärkt an Wochenenden und in den Ferienzeiten. Pro Stunde kann man ungefähr zehn Euro verdienen. Wer eine Fremdsprache beherrscht, kann auch mehr verlangen. Ansprechpartner sind die Fremdenverkehrsämter und Tourismusbüros der Städte.

 

Auslieferfahrer werden 

Immer mehr Supermärkte liefern den Einkauf nach Hause. Und dafür werden Fahrer gebraucht. Auch Apotheken liefern häufig Medikamente aus. Die Arbeitszeiten liegen bei mindestens zehn Stunden pro Woche, der Stundenlohn bei etwa zwölf Euro.

 

Ersatz Oma oder Opa: Babysitter 

Wenn die eigenen Enkel weit weg wohnen, kann es Freude machen, sich um andere Kinder zu kümmern. Jobangebote findet man zum Beispiel an Schwarzen Brettern in Supermärkten oder in den Kleinanzeigen der Zeitungen. Der Hinzuverdienst zur Rente liegt bei Babysittern bei circa neun Euro.

Immer mehr Frauen in der Rentenfalle
Drohende Altersarmut Viele Frauen in der Rentenfalle

Frauen stecken privat und im Beruf oft zurück, das rächt sich häufig im Alter.

 

Nebenjob Spendensammler

Gemeinnützige Organisationen wie Ärzte ohne Grenzen, die SOS-Kinderdörfer und viele mehr sind auf sogenannte Fundraiser angewiesen. Sie betreuen Stände in Fußgängerzonen, informieren über die Arbeit der Organisation und bitten um Spenden. In der Regel bekommt man einen Teilzeitvertrag und arbeitet zehn bis 20 Stunden pro Woche. Ärzte ohne Grenzen zum Beispiel zahlt Einsteigern 8,50 Euro, erfahrenen Mitarbeitern bis zu 16 Euro pro Stunde.

 

Wissen weitergeben als Kursleiter

Wie wäre es, das Hobby zum Beruf zu machen? Wer zum Beispiel gut nähen oder heimwerken kann, könnte Kurse an der Volkshochschule geben. Für eine Unterrichtsstunde werden ab 18 Euro gezahlt. Bewerben kann man sich direkt bei der VHS vor Ort.

 

Hinzuverdienst als Bürohilfe 

Wer Erfahrungen mit Büroarbeit hat, kann bei kleinen Handwerksbetrieben nachfragen. Denn die können sich meist keine eigene Sekretärin leisten und brauchen auch nur jemanden für rund zehn Stunden pro Woche. Der Hinzuverdienst zur Rente beginnt bei etwa zehn Euro pro Stunde.

 

Grüner Daumen? Arbeiten Sie als Gärtner 

Rüstige Rentner werden in den Kleinanzeigen der Tageszeitungen auch immer wieder als Gartenhelfer gesucht. Die Aufträge reichen von Laub harken, Holz hacken und Hecke schneiden bis zur komplexen Neuanlage von Grünflächen. Vor allem im Frühjahr und Sommer ist das eine lohnenswerte Tätigkeit. Die Stundenlöhne liegen je nach Aufwand und Fähigkeiten zwischen etwa acht und 15 Euro.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Kategorien:
Holen Sie sich jetzt
Ihr HEFT im Abo
curablu
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.