Wahr oder falsch? Hautpflege & Make-up: Die 5 größten Beauty-Mythen im Check

Über unsere Hautpflege und das richtige Schminken kursieren jede Menge Gerüchte. Was wirklich stimmt und was nicht, lesen Sie hier.

Inhalt
  1. Jede Creme verliert mit der Zeit ihre Wirkung
  2. Günstige Kosmetik zur Hautpflege bewirkt gar nichts
  3. Unter Make-up kann die Haut nicht richtig atmen
  4. Trockene Haut bekommt schneller Falten
  5. Mascara kann den Wimpern schaden

Schluss mit Schönheitsirrtümern! Wir sind einigen gängigen Beauty-Mythen auf den Grund gegangen.

 

Jede Creme verliert mit der Zeit ihre Wirkung

Falsch! Denn tatsächlich benötigen gerade aufpolsternde Inhaltsstoffe wie Hyaluronsäure sogar eine gewisse Zeit, um ihren Anti-Aging-Effekt zu entfalten. Deshalb sollten wir einer Creme mindestens vier Wochen Zeit geben, bis die Haut eine Verbesserung zeigt. Ist sie gut verträglich, kann sie natürlich dauerhaft angewendet werden.

 

Günstige Kosmetik zur Hautpflege bewirkt gar nichts

Falsch! Es muss nicht immer ein Markenname auf der Verpackung stehen, denn den zahlen wir oft mit. Ebenso wie die vielen wohlklingenden Inhaltsstoffe. Dabei können laut Stiftung Warentest günstige Produkte, in denen weniger Wirkstoffe stecken, häufig einfacher in die Haut eindringen.

Erfahren Sie hier, ob Sie normale, trockene oder fettige Haut haben (Artikel geht unter dem Video weiter):

 
 

Unter Make-up kann die Haut nicht richtig atmen

Falsch! Die neuen Produkte haben ganz leichte Texturen. Außerdem können sie inzwischen so viel mehr als nur Unebenheiten abzudecken: Sie machen den Teint ebenmäßiger, enthalten Anti-Aging-Wirkstoffe und schützen mit Lichtschutzfiltern zusätzlich vor Hautalterung.

 

Trockene Haut bekommt schneller Falten

Leider kein Mythos, sondern die Wahrheit. Der Grund dafür: Sie ist empfindlicher, weniger elastisch und damit auch anfälliger für Knitterfältchen. Die beste Strategie ist dann eine reichhaltige Hautpflege mit Feuchtigkeitsspendern, pflanzlichen Ölen und Lipiden. Dadurch trocknet der Teint nicht mehr aus, die Hautbarriere wird gestärkt und Umwelt-Schadstoffe können schwerer eindringen.

 

Mascara kann den Wimpern schaden

Ein weiterer Mythos besagt, dass die Wimpern durch Mascara abbrechen können. Das stimmt jedoch nicht, da die modernen Wimperntuschen viele Pflegestoffe enthalten, die sogar mehr Geschmeidigkeit verleihen.

Weitere interessante Themen:

Kategorien:
Glamouröse Wohnideen

Lass' dich inspirieren auf otto.de

Holen Sie sich jetzt
Ihr HEFT im Abo
curablu
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
Beliebte Themen
Copyright 2018 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.