Pflanzliche Alternative Grüne Antibiotika: Natürliche und schonende Arzneien

Wirkungsvolle Alternative: Pflanzliche Antibiotika.
Wirkungsvolle Alternative: Pflanzliche Antibiotika.
Inhalt
  1. Kapuzinerkresse gegen Blasenentzündung
  2. Sonnenhut stärkt das Immunsystem
  3. Honig bekämpft Wundbakterien
  4. Berberin gegen Darminfektionen
  5. Ringelblume bei Ekzemen
  6. Ingwer stoppt Entzündungen im Körper

Grüne Antibiotika sind eine gute und vor allem pflanzliche Alternative zum klassischen Antibiotikum. Von Honig über Sonnenhut bis Ringelblume: Die Natur bietet wirkungsvolle und schonende Arzneien gegen Bakterien, Pilze und Viren.

Antibiotika werden oft verordnet, sind aber häufig gar nicht notwendig. Im Gegenteil: Sie greifen die Darmflora an, schwächen das Immunsystem und bleiben oft wirkungslos, da die Krankheitserreger resistent gegen sie sind. Die Natur bietet hier wirkungsvolle Alternativen: pflanzliche Antibiotika. Wir haben sechs natürliche Wirkstoffe und ihre jeweiligen Anwendungsbereiche unter die Lupe genommen. Sie sollten gleich bei den ersten Symptomen eingesetzt werden – denn dann sind die Heilungschancen am größten. Wichtig: Bessern sich die Beschwerden nach drei Tagen nicht oder verschlimmern sich, sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen.

 

Kapuzinerkresse gegen Blasenentzündung

Die enthaltenen Substanzen Glucotropäolin und Gluconasturtiin bekämpfen effektiv Bakterien, Pilze und Viren in den Harnwegen. Besonders bewährt hat sich die Kombination aus Meerrettich und Kapuzinerkresse (entsprechende Kombi-Präparate sind rezeptfrei in der Apotheke erhältlich).

Lesen Sie auch: Kürbiskerne und Co. gegen Blasenschwäche: Diese Lebensmittel helfen

 

Sonnenhut stärkt das Immunsystem

Der Sonnenhut (Echinacea) stärkt unsere Abwehrkräfte und hemmt Krankheitserreger. Studien belegen, dass seine Inhaltsstoffe unsere Immunzellen anregen. Anwendung: Wird die Echinacea etwa bei den ersten Anzeichen einer Erkältung inhaliert, können die Pflanzenstoffe Symptome wie Husten oder eine verstopfte Nase lindern. Für die Inhalation eine Handvoll Sonnenhut (Apotheke) in einer Schüssel mit einem Liter heißem Wasser übergießen. Als Tee: Drei Teelöffel Kraut (Apotheke) mit 150 Milliliter Wasser überbrühen und zehn Minuten ziehen lassen. Den Sud einmal täglich trinken.

Unter dem Video geht der Artikel weiter.
 

 
 

Honig bekämpft Wundbakterien

Die Wirksamkeit des Honigs beruht auf drei Eigenschaften: Er bildet einen Wundfilm, der eine Schranke gegen neue Bakterien bildet. Sein hoher Zuckergehalt fördert die Bildung von säuberndem Wundsekret. Keimen entzieht die zuckrige Masse Wasser: Sie können sich nicht mehr vermehren. Drei Esslöffel Arznei-Honig (Apotheke) auf ein Tuch geben und auf die desinfizierte Wunde legen.

Auch interessant: Welcher Honig hilft wogegen?

 

Berberin gegen Darminfektionen

Die kleinen roten Beeren der Berberitze haben es in sich: Das enthaltene Berberin wirkt antibakteriell, antientzündlich und schmerzlindernd. Besonders bewährt hat es sich bei Darminfektionen mit schwerem Durchfall. Denn der Stoff stört die Anheftung von Bakterien (z. B. Streptokokken) an die Darmschleimhaut. Als Fertigprodukt (Apotheke) anwenden. Tipp: Eine Handvoll getrocknete Früchte (Biomarkt) täglich stärken den Magen-Darm-Trakt.

 

Ringelblume bei Ekzemen

Die Blüten liefern wertvolle Farb-, Gerbund Bitterstoffe. Sie wirken beruhigend auf die Haut und hemmen bakterielle Entzündungen in den Poren, Ekzeme werden gelindert. So können Sie einen Sud herstellen: ein bis zwei Teelöffel Blüten (Apotheke) in 150 Milliliter heißem Wasser zehn Minuten ziehen lassen, abseihen, dreimal täglich die Haut damit betupfen.

 

Ingwer stoppt Entzündungen im Körper

Sogenannter oxidativer Stress löst Entzündungsreaktionen im Körper aus und kann langfristig zu schweren chronischen Krankheiten wie etwa Alzheimer führen. Ingwer hat die Fähigkeit, stille, unentdeckte Entzündungen im Körper zu hemmen. Ideal: Täglich ein walnussgroßes Stück geschälte und zerkleinerte Ingwerwurzel mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen und acht Minuten ziehen lassen. Zwei Tassen über den Tag verteilt trinken.

Buchtipp: Grüne Antibiotika (zum Beispiel über amazon.de)

Diese Themen könnten sie auch interessieren: 
Natürliches Antibiotikum selbst herstellen: Das Rezept
Honigpflaster gegen Husten
Gemmotherapie: Nutzen Sie die Heilkraft junger Pflanzen

Senföle wirken Studien zufolge wie ein natürliches Antibiotikum

Kategorien:
Glamouröse Wohnideen

Lass' dich inspirieren auf otto.de

Holen Sie sich jetzt
Ihr HEFT im Abo
curablu
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
Beliebte Themen
Copyright 2018 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.