Liebenswert wird geladen...
Weihnachtsbäckerei

Gefüllte Lebkuchenherzen - so einfach geht's!

Schokoladig, süß und saftig: Gefüllte Lebkuchenherzen gehören zu den Klassikern in der Weihnachtszeit. Mit diesem Rezept gelingt die Leckerei zu Hause.

So lecker: Das gefüllte Lebkuchenherz ist der Klassiker im Advent.
Ein Weihnachten ohne gefüllte Lebkuchenherzen? Unvorstellbar! dulezidar/iStock

Labekuchen, Leckkuchen oder Lebekuoche - Lebkuchen hat in den verschiedenen deutschen Regionen viele unterschiedliche Namen. Die Gemeinsamkeit? Der köstliche Geschmack des Weihnachtsgebäcks. Besonders raffiniert wird es in der heimischen Weihnachtsbäckerei mit Lebkuchenherzen, in denen sich eine süß-fruchtige Füllung versteckt. Das passende Rezept dafür finden Sie hier. Viel Spaß beim Nachbacken!

Tipp: Probieren Sie auch: Lebkuchenlikör selber machen

Sehen Sie hier, warum Lebkuchen nicht nur Lecker, sondern auch gesund sein kann (Der Artikel geht unter dem Video weiter):

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Gefüllte Lebkuchenherzen: Das einfache Rezept

Zutaten für Lebkuchenherzen mit Füllung:

  • 300 g Honig

  • 150 g Zucker

  • 100 g Butter

  • 1 EL Backkakao

  • 1 Pk. Lebkuchengewürz (ca. 20 g)

  • 1 Ei

Eine passende Ausstechform finden Sie zum Beispiel hier:

Zubereitung Lebkuchenherzen mit Füllung:

  1. Honig, Zucker und Butter in einem Topf unter Rühren erhitzen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat und eine homogene Masse entstanden ist. Anschließend etwa eine halbe Stunde abkühlen lassen.

  2. Ei, Kakao und Lebkuchengewürz unter die Honigmasse rühren und zu einer homogenen Masse schlagen.

  3. Danach Mehl und Backpulver sieben, unter die Creme heben und alles zu einem glatten Teig kneten.

  4. Den fertigen Teig portionsweise auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche etwa 3 mm dick ausrollen und Herzen ausstechen (Durchmesser 6 cm). Die Hälfte der Herzen auf mit Backpapier ausgelegte Backbleche setzen. Backofen vorheizen (E-Herd: ca. 200 Grad Celsius; Umluft: ca. 175 Grad Celsius, Gas: Stufe 3.)

  5. Das Eiweiß verquirlen und die Herzen auf den Backblechen damit bestreichen.

Schnell gemacht: Rezept für Spritzgebäck: So gelingt das Weihnachtsgebäck

6. Das Marzipan mit dem Quittengelee verrühren und die Füllung mit einem kleinen Teelöffel auf die Hälfte der Herzen verteilen. Nun die andere Hälfte der Herzen darauf setzen und die Ränder gut andrücken. Herzen im vorgeheizten Backofen 10 bis 12 Minuten backen und auskühlen lassen.

7. Kuvertüre hacken und mit dem Kokosfett im warmen Wasserbad schmelzen. Herzen mit der Oberseite in die Kuvertüre tauchen, abtropfen lassen, auf ein Backpapier setzen und trocknen lassen.

Auch Lecker: Nussecken selber machen: Das Rezept zum Nachbacken

Autorin: Jana Petry

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';