Schmerzhafter Verlust

Gaby Köster trauert um ihren geliebten Hund Urli

Ein schwerer Schlag für Gaby Köster, ihr geliebter Hund Urli ist gestorben. Der Schmerz sitzt tief.

Gaby Köster.
Komikerin Gaby Köster lässt ihrer Trauer um Hund Urli freien Lauf. Foto: imago images / teutopress

Gaby Köster musste ihren Urli gehen lassen

Ein schmerzlicher Verlust für Gaby Köster, ihr geliebter Hund Urli ist gestorben. Die tierliebe Kölnerin lässt ihrer Trauer auf Instagram freien Lauf, zu einem Foto des Vierbeiners schreibt sie: "Du lieber Schatz! Vermisse dich so sehr, ohne dich ist alles Mist und leer, grüße bitte alle anderen Fellnasen."

Auf dem Bild ist zu erkennen, dass Urli eine Kanüle im Bein hat, offenbar musste das Tier zuletzt tierärztlich behandelt werden.

Unter dem Video geht der Artikel weiter.

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Erst vor wenigen Wochen feierte Gaby Köster noch den 14. Geburtstag ihres Hundes und dankte dem Tier, dass es bei ihr ist. Nun muss die 59-Jährige ihren treuen Wegbegleiter für immer loslassen.

Ihre Hunde heben die Komikerin durch schwere Zeiten begleitet

Für Gaby Köster sind Hunde mehr als einfach "nur" Haustiere. Immer wieder betonte die Komikerin in der Vergangenheit, wie wichtig ihre Hunde ihr sind. In schweren Zeiten, wie beispielsweise nach ihrem Schlaganfall standen ihr die Tiere treu zur Seite und unterstützen ihr Frauchen dabei, nicht den Lebensmut zu verlieren.

In ihrem Buch "Das Leben ist großartig – von einfach war nie die Rede" erzählt Gaby Köster zehn Jahre nach ihrem Schlaganfall von den kleinen Hindernissen ihres Alltags, von der Kunst, die Lebensfreude nicht zu verlieren und wie sie letztendlich Frieden mit ihrem Schicksal schließen konnte.

Ihre Hunde haben sie motiviert, mit ihnen über die Wiesen zu toben, das war ihr Traum, wie sie vor einigen Jahren "Stern" gegenüber verriet. Sie erklärte damals: "Ohne meine Hunde wäre ich vor dieselben gegangen."

Nun werden ihre anderen Hunde Gaby Köster wieder zur Seite stehen, während sie gemeinsam mit ihrem Frauchen um Hundekumpel Urli trauern.