Schon wieder ein schwerer Verlust

'Frühling' mit Simone Thomalla: Katjas Ziehsohn Adrian verliert alles!

Der junge Adrian verlor bei 'Frühling' schon von seinen Vater. Und die Schicksalsschläge gehen weiter.

Adrian (Kristo Ferkic) und Katja (Simone Thomalla) sitzen bei einem ernsten Gespräch am Küchentisch
Katja (Simone Thomalla) versucht, Adrian (Kristo Ferkic) ins Gewissen zu reden, doch die Worte dringen nicht zu ihm durch. Foto: ZDF und Andreas Tam

Adrian (Kristo Ferkic) musste in seinem jungen Leben schon so einiges durchmachen. Erst landete seine Freundin Nora (Aniya Wendel) im Krankenhaus – und dann verliebte sich Adrian auch noch mitten in der Trauerphase in Lilly (Julia Beautx). Die Schuldgefühle, die das mit sich brachte, waren nicht leicht loszuwerden. Als dann endlich Liebe, Ruhe und Glück in eingekehrt waren, der schlimmste Schock von allen: Adrians Vater starb Ende der letzten Staffel völlig überraschend an Leukämie. Auch wenn sich Dorfhelferin Katja (Simone Thomalla) seitdem liebevoll um ihn kümmert, geht es Adrian zusehends schlechter. Und Licht am Ende des Tunnels ist leider immer noch nicht zu sehen.

Achtung, Spoiler: Wer nicht wissen will, wen oder was Adrian verliert, sollte hier besser nicht weiterlesen.

Auch interessant:

'Frühling': Simone Thomallas Charakter Katja wendet sich von Adrian ab

In der aktuellen Folge 'Ein Tag im April' wird zusehends deutlich, dass Adrian das echte Leben meidet. Um die Trauer um seinen Vater zu ersticken, verbringt er die Tage im Bett und die Nächte vor dem Computer. Doch immer wenn Katja oder Adrians Freundin Lilly dieses ungesunde Verhalten ansprechen, blockt Adrian ab. Und Katja scheint langsam aufzugeben. Als ein 15-Jähriger Betreuung braucht, dessen Mutter im Krankenhaus liegt, zieht sie ohne zu zögern bei ihm ein. Und das, obwohl die Mutter in frühestens einer Woche zurückkommen kann. "Wenn ich auswärts schlafe, hat Adrian seine Ruhe", ist ihre resignierte Meinung. Und das dürfte wohl auch umgekehrt gelten: Denn oft streiten die beiden, weil Adrian die ganze Nacht hindurch laut mit Fremden im Internet redet. Schönheitsschlaf? Ist für die Dorfhelferin aktuell ein seltener Luxus. Da fällt es ihr wohl doppelt leicht, ihren 'eigenen' Teenager für so lange Zeit allein zurückzulassen.

Haben auch Sie einen Trauerfall erlebt? Diese Tipps können helfen (der Artikel geht unter dem Video weiter):

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Lilly trifft sich in der Folge 'Ein Tag im April' mit einem Anderen

Lilly (Julia Beautx) und Levi (Moritz Bäckerling) sitzen am See und essen Kirschen
Mit dem charmanten Levi erlebt Lilly ihren ersten unbeschwerten Tag seit Langem. So schön war es auch mit ihrem Adrian, ehe der sich nach dem Tod seines Vaters völlig veränderte... Foto: ZDF und Robin Paralkar

Wie oft fuhr Lilly im Jahr seit Jans Tod schon weinend mit dem Rad nach Hause, weil sie von ihrem Adrian enttäuscht wurde? Die Antwort kennt sie vermutlich selbst nicht mehr. Zu oft endete ein geplanter schöner Abend im Streit, zu oft wurde sie für Adrians Computer versetzt. Und dann tauchte in der letzten Folge 'Auf den Hund gekommen' auch noch der attraktive Levi (Moritz Bäckerling) auf. Noch anziehender als sein charmantes Lächeln ist seine offene und lebensfrohe Art. So lädt er Lilly, die mal wieder von Adrian versetzt wurde, ganz selbstverständlich zu einem Tag am See ein. Beim Baden, Kirschkernweitspucken und jeder Menge Gelächter vergisst Lilly endlich einmal ihre Sorgen. Und tatsächlich: Später vertraut sie sich Pfarrer Sonnleitner (Johannes Herrschmann) an. Sie ist nur noch mit Adrian zusammen, weil sie Sorge hat, er könne sich sonst etwas antun. Doch der Gottesmann redet ihr ins Gewissen: Besser ein Ende mit Schrecken als ein vorgeheucheltes Glück. Kurzentschlossen fasst sich Lilly ein Herz – und beendet die Beziehung endgültig.

In den Alpen scheinen Trennungen gerade um sich zu greifen. Lesen Sie auch: 'Die Bergretter'-Staffel 14: Liebes-Comeback für Markus & Katharina?

Adrian stößt seine Freundinnen aus Frühling von sich

Eigentlich wollte Lilly den Kontakt trotz Trennung gern halten. Für Adrian ist das keine Option. Ganz oder gar nicht, lautet seine Devise – also geht Lilly ganz. Und auch mit seinen anderen alten Kontakten ist keine Zukunft in Sicht. Leslie (Nadine Wrietz), die ihn finanziell versorgt, wartet bereits seit Wochen vergeblich auf einen Anruf des Trauernden. Verständlich, dass sie langsam ungeduldig wird. Bleibt nur zu hoffen, dass sie dennoch weiter für ihn sorgt. Selbst Nora, einst eine enge Vertraute von Adrian, blockt ab, als Lilly sie bittet, einmal nach ihm zu sehen. Sie habe sich neu verliebt und keine Lust, der "Mülleimer" für Adrians Seelenballast zu sein.

Ein Ende des Tiefs ist für Adrian nicht in Sicht

Auch wenn Adrian am Ende der Folge 'Ein Tag im April' endlich einmal das Haus verlässt, ist dies doch nur ein winziger Schritt in die richtige Richtung. Der junge Mann weigert sich laut Katja, eine Therapie zu machen. Und allein oder mit Katjas Hilfe wird er offensichtlich nicht mit der Trauer fertig. Sonst wäre er ein Jahr nach dem Schicksalsschlag schließlich nicht an dem düsteren Punkt, an dem er sich aktuell befindet. Bleibt zu hoffen, dass ihm endlich aufgeht, dass er Hilfe benötigt. Denn eins wissen wir: Katja Baumann ist immer bereit, Hilfe zu leisten.

Wie es mit Adrian weitergeht, erfahren Fans immer sonntags bei 'Frühling' im ZDF um 20:15 Uhr.

Zum Weiterlesen:

*Affiliate Link