Fußsohlenwarze Dornwarzen: Symptome & Behandlung

Dornwarzen werden auch Fußsohlenwarzen genannt und sind sehr unangenehm. Was Sie über Symptome und Behandlung wissen sollten.

Dornwarzen: Symptome & Behandlung
Eine Dornwarze tritt unter dem Fuß auf. Daher ist sie oft sehr unangenehm.
Inhalt
  1. Woran erkenne ich eine Dornwarze?
  2. Ist eine Dornwarze ansteckend?
  3. Wie wird eine Dornwarze behandelt?
 

Woran erkenne ich eine Dornwarze?

Dornwarzen sind unter unterschiedlichen Namen bekannt. So heißen die Verrucae plantares auch Stechwarzen, Plantarwarzen oder Fußsohlenwarzen. Der letzte Name bezieht sich auf die Tatsache, dass Dornwarzen primär unter der Fußsohle auftreten. Daher sind sie für den Betroffenen sehr unangenehm sind und können teilweise sogar Schmerzen auslösen.

Die Dornwarze ist dadurch charakterisiert, dass sie nicht nach außen wächst, sondern ein nach Innen gerichtetes Wachstum hat. Unter der Fußsohle findet sich häufig ein hellerer Ring mit mehreren dunklen Punkten. Dornwarzen sollte man aufgrund ihrer Optik nicht mit Hühneraugen verwechseln. Dornwarzen entstehen durch eine Infektion mit humanen Papillomaviren (HPV).

Probieren Sie auch: So helfen Bananenschalen bei Warzen

 

Ist eine Dornwarze ansteckend?

Dornwarzen, beziehungsweise die HP-Viren, sind ansteckend. Sie werden über direkten Kontakt mit der Stelle oder einer Schmierinfektion weitergetragen. Beste Verbreitungschancen gibt es in Schwimmbädern, da es dort feucht und warm ist und viele Menschen ein-und ausgehen.

Video: 5 Tipps gegen Fußpilz (Artikel wird unter dem Video fortgeführt)

 

Besonders Menschen mit einem schwachen Immunsystem gehören zur Risikogruppe. Allerdings kann es nach der Ansteckung mehrere Wochen oder Monate dauern bis eine Dornwarze auftritt.

Auch interessant: Mit diesen Mitteln werden Sie Warzen schnell los

 

Wie wird eine Dornwarze behandelt?

Im Normalfall verschwindet eine Dornwarze von alleine. In einigen Fällen sollte allerdings ein Arzt aufgesucht werden. Vor allem dann, wenn die Dornwarze bereits lange Zeit stören und sich äußerlich stark verändern oder sogar vermehren. Der Hautarzt vereist beispielsweise die Dornwarze oder entfernt sie mit einem Laser. Außerdem kann er sie mit Hilfe ätzender Tinkuren, wie  Salicylsäure, wegätzen.

Besonders Diabetiker sollten nicht selbst zu Heilmitteln bei Dornwarzen greifen, da ihre Wundheilung oft gestört ist. Hier sollte direkt der Dermatologe zu Rat gezogen werden.  

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Kategorien:
Komm in unsere Community!
Ihr Jahreshoroskop 2019
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
5 Fehler beim Augen-Make-up, die Sie älter aussehen lassen
Augen-Make-up Diese 5 Fehler machen Sie älter
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.