Gut für Körper & Seele Die Heilkraft der vier Elemente Wasser, Feuer, Luft und Erde

Ein Schritt vor die Haustür genügt und wir befinden uns inmitten der wohl größten Quelle für unser körperliches und seelisches Wohlbefinden. Wie Ihre Gesundheit von der Kraft der vier Elemente profitiert, verraten wir hier.

Die vier Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde können wir für unsere Gesundheit nutzen.
Luft, Feuer, Wasser und Erde (im Uhrzeigersinn verbildlicht) können uns wertvolle Energie liefern.
Inhalt
  1. Luft als wertvolles Element für die Zell-Atmung
  2. Element Feuer: Wärme unterstützt Herz und Kreislauf
  3. Wie das Element Wasser für ein kräftiges Gewebe sorgt
  4. Das Element Erde liefert uns wertvolle Mineralstoffe
  5. Wie die vier Elemente sinnvoll zusammenwirken
  6. Schnelle Wohlfühl-Tricks für Körper und Seele

Fernöstliche Mediziner beziehen sich in ihrer Praxis seit vielen Jahrhunderten auf die sogenannte 4-Elemente-Lehre. Sie umfasst die Energien aus Erde, Feuer, Wasser und Luft zum Wohle des Patienten. Ob wissentlich oder unbewusst: Auch wir wenden die verborgenen Kräfte unserer unmittelbaren Umgebung bereits täglich an. Lesen Sie hier, wie wir die Grundpfeiler des Lebens für unsere Gesundheit besser nutzen können.

 

Luft als wertvolles Element für die Zell-Atmung

Unkonzentriert? Abgeschlagen? Schlecht gelaunt? Dahinter könnte Sauerstoff-Mangel stecken. Sport-Wissenschaftler kennen dagegen ein einfaches Mittel: einen 30-minütigen Spaziergang an der frischen Luft. Er bringt unseren Körper in Schwung, hebt die Stimmung und fördert die Gehirn-Aktivität. Dafür sorgt der in der Atemluft enthaltene Sauerstoff, der vom Blut zu unseren Körperzellen transportiert wird. Experten raten, auch zu Hause regelmäßig zu lüften, denn in stickigen Räumen wird die Atmung flacher und wir ermüden wesentlich schneller.

Lesen Sie auch: Wie Sie beim Spazierengehen zu innerer Ruhe finden

 

Element Feuer: Wärme unterstützt Herz und Kreislauf

Feuer, die lodernde Wärme-Energiequelle, kann unserem Körper nicht unmittelbar, sondern nur indirekt zugeführt werden. Dieses Prinzip nutzen wir bei Sauna-Gängen, Wärme-Wickeln, Fango-Packungen oder Thermal-Anwendungen. Steigt die Umgebungstemperatur, erweitern sich unsere Gefäße. Dadurch wird das Körper-Gewebe stärker durchblutet, was sich einerseits entspannend auf die Muskulatur, anderseits aber auch aktivierend auf unser Herz-Kreislauf-System auswirkt.

Sehen Sie hier außerdem fünf Gewürze, die wie Medizin wirken (Artikel geht unten weiter):

 

Eine finnische Studie belegt: Bereits zwei Sauna-Besuche pro Woche senken das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Auch für Sie interessant: 7 Hausmittel, die wirken - von Kartoffelwickel bis Senfauflage

 

Wie das Element Wasser für ein kräftiges Gewebe sorgt

Als Pionier der Wasser-Güsse gilt der bayerische Pfarrer Sebastian Kneipp. Der Erfinder der Hydro-Therapie und Namensgeber der bewährten Kneipp-Kuren wusste um die belebende Kraft des Elements. Tret-Kuren und Kalt-warm-Bäder stärken das Bindegewebe, unterstützen die Venen-Tätigkeit und geben dem Körper Auftrieb. Das entlastet unsere Gelenke, beugt Arthrose vor und lindert Verschleiß-Schmerzen. Laut Studie konnte die Medikamenten-Dosis während der Zeit ihrer Anwendungen bei knapp über der Hälfte der Patienten mit Erkrankungen des Bewegungs-Apparates gesenkt werden.

Mehr zum Thema: Kleine Kneipp-Kur für zu Hause

 

Das Element Erde liefert uns wertvolle Mineralstoffe

Ob als Wickel oder als Getränk: Heilerde mit Mineralien und Spuren-Elementen kann dem Körper innerlich und äußerlich zugeführt werden. In Tee oder Wasser aufgelöste Heilerde ist zum Beispiel wirksam bei Gelenkbeschwerden.

Auch interessant: Wie Sie Heilerde bei Beschwerden richtig anwenden

 

Wie die vier Elemente sinnvoll zusammenwirken

Der größte gesundheitliche Vorteil liegt allerdings in den vielen Kombinationen der "großen vier" miteinander, wie zum Beispiel bei Moor-Therapien - der Verbindung von Erde, Feuer und Wasser.

Aufenthalte in einer Salzgrotte bekommen den Atemwegen aufgrund der heilsamen Co-Wirkung von Sauerstoff und Mineralien gut. Sole (salzhaltiges Wasser) wird etwa bei Schuppenflechte angewendet. Untersuchungen zeigen, dass dadurch Entzündungs-Stoffe aus der Haut gelöst werden. Mehrwöchige Sole-Kuren werden in speziellen Kliniken durchgeführt.

Außerdem wirken die Elemente Erde und Feuer bei sogenannten Hot-Stone-Massagen zusammen, die aus der vedischen Medizin kommt und Verspannungen lösen soll.

 

Schnelle Wohlfühl-Tricks für Körper und Seele

1. Meeres-Kur im eigenen Bad

Algen, Schlick und Meersalz fördern die Entgiftung. Dazu 250 Gramm Algenpulver (aus dem Reformhaus) ins Badewasser geben. Nach 20 Minuten Haut abtupfen, nachruhen.

2. Meersalz-Bad mit Lavendel

Je zwei Esslöffel Meersalz (aus der Drogerie) und Lavendelblüten (aus der Apotheke) mischen, in einem Stoffbeutel in den Strahl des einlaufenden Badewassers hängen. Haut trocken tupfen, 30 Minuten nachruhen. Die Anwendung beruhigt und entkrampft.

3. Reizklima für die Atemwege

Die Kombination aus Wind, UV-Strahlen, Salz und Luftfeuchtigkeit ist ebenfalls effektiv. Bei Strandspaziergängen etwa gelangen Salzwassertröpfchen in die Atemwege - das löst Schleim und lindert Entzündungen auf natürliche Weise.

Auch für Sie interessant: So bleiben Sie gesund durch Licht, Luft und Wasser

Kategorien:
Holen Sie sich jetzt
Ihr HEFT im Abo
curablu
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.