Gesund durch Zweisamkeit Die Heilkraft der Liebe

Die Heilkraft der Liebe
Wer liebt, lebt länger.
Inhalt
  1. Wie die Liebe die Behandlung von Brustkrebs fördert
  2. Sie macht die Abwehr stark 
  3. Wunden heilen schneller, wenn man liebt
  4. Liebe lässt uns länger leben

Das schönste Gefühl der Welt, die Liebe, wirkt besser als jedes Medikament, haben Forscher herausgefunden. Warum Sie häufiger und intensiver lieben sollten.

Die Auswirkung von Zuwendung kann man sehen – ganz konkret auf Bildern der Kernspintomografie: Menschen, die sich geliebt fühlen, haben kaum oder gar keine Verengungen in den Herzkranzgefäßen. Seit US-Forscher auf diese Weise die Liebe sichtbar gemacht haben, beschäftigen sich Tausende Studien weltweit mit der Frage: Hält Liebe gesund? Kann sie heilen? Die Antwort: Ja, sie kann. Und zwar vielfältiger, als "nur" das Herz zu schützen, wie Wissenschaftler der Psycho-Kardiologie inzwischen eindeutig nachgewiesen haben.

 

Wie die Liebe die Behandlung von Brustkrebs fördert

Sie wirkt sich positiv bei Brustkrebs aus. Britische Forscher beobachteten zum Beispiel die Heilungsverläufe von Brustkrebs-Patientinnen. Eine Gruppe nahm regelmäßig an Gesprächen teil, um Ängste zu bewältigen, eine andere verzichtete darauf. Nach elf Jahren waren jene, die Zuwendung bekamen, durchweg gesünder. Das erfreulichste Detail dabei: Ihre Zahl der Krebsrückfälle hatte sich in dem Zeitraum im Vergleich zu der anderen Gruppe halbiert.

 Auch interessant:

Sie sollten nie den Glauben an die Liebe verlieren.
Trotz Enttäuschungen  

Geben Sie die Liebe niemals auf

Je mehr wir verletzt wurden, desto schwieriger ist es - doch an die Liebe zu glauben lohnt sich.

 

Sie macht die Abwehr stark 

Forscher konnten messen: Harmonische Paare haben mehr Abwehrzellen. Das kann daran liegen, dass sie öfter Sex haben als andere. Sofort nach einem Orgasmus steigt nämlich die Zahl der Killerzellen im Blut um 15 Prozent, so eine deutsche Studie. Solche Zellen richten sich zum Beispiel gegen Krankheitserreger, auch gegen Krebszellen. Wichtig für die Immunkraft ist letztlich, so stellten die Forscher fest, dass man mit seinem Intimleben zufrieden ist – unabhängig davon, wie oft man Sex hat.

Auch Kontakte zu anderen Nahestehenden – Verwandte, Freunde, Nachbarn – sind immunstärker, wie eine klinische US-Studie belegt: Teilnehmer mit sechs oder mehr Bezugspersonen bekamen seltener eine Erkältung als jene, die weniger Sozialkontakte hatten.

 

Wunden heilen schneller, wenn man liebt

Liebe wirkt sich also auf die Arbeit von Zellen aus – das gilt auch für die weißen Blutkörperchen. Sie müssen in verletztem Gewebe zum Beispiel Zelltrümmer wegräumen, damit eine Wunde heilen kann. Bei Partnern, die liebevoll miteinander umgehen, geht das besonders schnell.

 

Liebe lässt uns länger leben

Wer sich geliebt fühlt, ist mit seinem Leben zufrieden. Genau dieses "Grund-Glück" wurde in einer 20-jährigen finnischen Studie mit je 11.000 Frauen und Männern regelmäßig abgefragt. Das erstaunliche Ergebnis: Teilnehmer, die in den 20 Jahren am häufigsten angaben, zufrieden zu sein und sich aufgehoben zu fühlen, waren am seltensten krank. Und in dieser Gruppe gab es auch die wenigsten Todesfälle.

Auch die Liebe zwischen Mutter und Tochter ist wichtig für die körperliche und geistige Gesundheit:

 

Quelle: Tina

Kategorien:

Amazon Prime Day 2018

Die Schnäppchenjagd beginnt!

Holen Sie sich jetzt
Ihr HEFT im Abo
curablu
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
Beliebte Themen
Copyright 2018 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.