Mondstein & Co. Die heilende Kraft der Edelsteine

Viele kennen sie einfach als hübsche Glücksbringer. Doch den meisten Edelsteinen werden heilende Energien zugesprochen. Und die wirken auf Körper und Seele.

Die heilende Kraft der Edelsteine
Sie sehen nicht nur wunderschön aus, in Edelsteinen stecken Kräfte, die uns von Beschwerden befreien können.
Inhalt
  1. Wie wirken Edelsteine eigentlich genau?
  2. Wie wenden Sie die Edelsteine am besten an?
  3. So nutzen Sie die magische Wirkung der Edelsteine

Seit Jahrtausenden üben Edelsteine eine magische Anziehungskraft auf die Menschen aus. Bereits bei den Ägyptern, Inkas und Griechen der Antike spielten sie eine äußerst wichtige Rolle, und das keineswegs nur als Schmuck. Jetzt haben Heilpraktiker diese alte Methode neu entdeckt – und auch unsere heutigen Wissenschaftler sind mittlerweile neugierig geworden.

 

Wie wirken Edelsteine eigentlich genau?

Forscher fanden heraus, dass Edelsteine aus Atomen bestehen, die sich ständig bewegen und dabei Energie erzeugen. Diese Schwingungen wirken wie unsichtbare Magnete auf unseren Körper. Sie lösen Energieblockaden und aktivieren Ihre körpereigenen Selbstheilungskräfte – dabei hat jeder Stein seine ganz eigene Wirkung. Auch die ersten messbaren Ergebnisse liegen bereits vor: So verringert Rosenquarz Elektrosmog, wenn er als etwa faustgroßer, ungeschliffener Stein hinter der Tastatur des Computers aufgestellt wird. Heilpraktiker sagen, dass Sie auch die Farbe der Steine beeinflusst. So haben beispielsweise grüne Steine eine besänftigende und harmonisierende Wirkung auf Sie. Experten zufolge nehmen Edelsteine alle Schwingungen auf und speichern sie. Neu gekaufte Kristalle sind somit voller fremder Signale. Bevor man den Stein selbst verwendet, sollten die unerwünschten Informationen gelöscht werden: Dafür den Stein für fünf Minuten unter fließendes, kaltes Wasser halten, trocken tupfen und einen ganzen Tag lang in der Sonne aufladen. Alle zwei Wochen wiederholen – so kann der Stein seine ganze positive Energie abgeben.

 

Wie wenden Sie die Edelsteine am besten an?

Die Steine können direkt auf schmerzende Körperteile gelegt werden, etwa auf die Stirn bei Migräne oder den Bauch bei Magenschmerzen. Auch Edelstein-Heilwasser ist beliebt. Dafür setzt man Edelsteine mit stillem Wasser, idealerweise Quellwasser, an. Wenn sie rund sind, lassen sie sich sogar für Massagen nutzen. Sie können sie auch als hübsche Deko-Objekte aufstellen – die positive Energie wird dann einfach in die Raumluft abgegeben. Als Talisman können Sie den kleinen Helfer immer bei sich tragen.

Das könnte Sie interessieren: 

Ihr Geburtsstein sagt einiges über Ihr Leben aus.
Persönliche Bedeutung  

Welcher ist Ihr Geburtsstein?

Je nach Geburtsdatum sind uns bestimmte Edelsteine und ihre Wirkung zugeordnet.

 

So nutzen Sie die magische Wirkung der Edelsteine

Amethyst und Co. sind nicht nur schön anzusehen. In ihnen stecken auch magische Kräfte, die für Gesundheit und Seele Wunder bewirken

Mondstein verbessert die Ausstrahlung

Spontaneität und Lebensfreude – beides verstärkt der Mondstein. Er verleiht außerdem eine jugendliche Ausstrahlung, bekämpft negative Energien und trägt dazu bei, Einschlaf- und Durchschlafprobleme zu beseitigen.

Anwendung

Als Schmuck werden Stimmungsschwankungen und Ängste gemildert. Mondsteinwasser wiederum stärkt Abwehr und Verdauung.

Citrin stärkt die Nerven

Er sorgt für Ausgeglichenheit und starke Nerven. Wer sich belastet und gestresst fühlt, kann leichter entspannen.

Anwendung

Citrin um den Hals oder in der Tasche tragen. Zur Kräftigung des Körpers regelmäßig Citrinwasser trinken. Denn der gelb glänzende Stein stärkt außerdem Magen, Leber, Darm und Bauchspeicheldrüse und wirkt so auch entgiftend.

Lapislazuli hält jung

Als Stein der Könige spielte der Lapislazuli früher bei Kulthandlungen eine große Rolle. Er steht für Würde und Aufrichtigkeit. Der Lapislazuli verhilft zu einer guten Körperkontrolle, verbessert die Reaktionsfähigkeit und verhindert Verkalkung und Ablagerungen in Gefäßen.

Anwendung

Eng am Körper oder als Schmuck tragen oder in Wasser einlegen und dieses dann trinken.

Video: Im Video erfahren Sie, was es bedeutet, wenn Sie immer zur gleichen Uhrzei auf die Uhr schauen (Text geht unter dem Viedo weiter):

 

Heliotrop erhöht die Entscheidungskraft

Dank ihm machen Job oder Alltagspflichten mehr Spaß. Er hilft zudem, sich in wichtigen Lebensfragen leichter zu entscheiden. Auch wirkt er gegen Infektionen und reinigt das Blut.

Anwendung

Nicht als ungeschliffenen Rohstein verwenden. Täglich 20 Minuten auf den Unterbauch legen, danach mit fließendem Wasser entladen.

Kyanit fördert das Redetalent

Im Kyanit sollen Kräfte wohnen, die in der Kommunikation helfen, die eigene Rhetorik stärken und das Argumentationstalent fördern. Ganz nebenbei entspannt er auch noch die Nerven. Das macht ihn zur perfekten Unterstützung für schwierige Gespräche oder Verhandlungen.

Anwendung

Als Schmuck nahe am Hals tragen oder in die Hosentasche stecken.

Türkis aktiviert

Der Türkis gibt Kraft und macht aktiver. Er löst seinen Träger aus innerer Starre und lässt ihn neue Entwicklungen im Leben leichter akzeptieren. Außerdem lindert er Halsweh und beugt Parodontitis vor.

Anwendung

Türkisschmuck entweder am Hals tragen oder regelmäßig Mundspülungen mit Türkiswasser machen.

Bergkristall vitalisiert

Er gehört zu den ältesten und am meisten verehrten Heilsteinen. Die Römer hielten ihn für den Sitz der Götter. Der Bergkristall soll Klarheit schaffen und zu besserer Selbstwahrnehmung verhelfen. Er schärft Sehkraft und Gedächtnis und strafft dazu Haut und Bindegewebe.

Anwendung

Für mehr Konzentration den Bergkristall 20 Minuten auf die Stirn legen. Kristallwasser belebt den Körper und sollte stets langsam getrunken werden.

Bernstein gibt Mut

weckt die Lebensfreude. Besonders in Krisenzeiten macht der Bernstein Mut. Er schenkt Ihnen die Zuversicht, dass am Ende doch noch alles gut ausgehen wird.

Anwendung

Um seine volle Wirkung zu entfalten, soll er lange auf der Haut getragen werden. Damit eignet er sich besonders als Ohrstecker oder Kette.

Karneol bringt Schwung

Im alten Ägypten galt der Karneol als Lebensstein und spielte daher bei Beerdigungen eine große Rolle. Er mindert depressive Verstimmungen und bringt neue Vitalität. Man blüht auf, ist gern mit anderen zusammen und verbreitet positive Stimmung.

Anwendung

Besonders effektiv ist das Meditieren mit Karneol in der Hand. In den Schneidersitz gehen, Augen schließen. Fünf Minuten tief ein- und ausatmen.

Amethyst klärt den Geist

Sein Name bedeutet „dem Rausch entgegenwirkend“. Er reinigt daher Körper, Kopf und Seele. Hilft, schlechte Träume zu verarbeiten, Kopfschmerzen, Verspannungen, Augenleiden sowie Hautunreiheiten zu kurieren.

Anwendung

Den Stein direkt auf die betroffene Stelle legen. Sein Wasser auf nüchternen Magen trinken. Für erholsamen Schlaf den Stein unter das Kopfkissen schieben.

Quelle: Bella

Lesen Sie hier weiter: 

Kategorien:
Glamouröse Wohnideen

Lass' dich inspirieren auf otto.de

Holen Sie sich jetzt
Ihr HEFT im Abo
curablu
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Liebenswert Shop
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
Beliebte Themen
Copyright 2018 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.