Liebenswert wird geladen...
Mein lieber Leo

Die beliebtesten Katzennamen

Die eigenen Katzen sind die besten - das steht natürlich fest. Aber sind ihre Namen auch Deutschlands liebste?

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Das hat der Heimtierverein Tasso in einer Bestenliste festgehalten. Und wessen Katze nicht gerade Baron von Blixin oder Doktor Robert Oppenheimer heißt, der kann den Namen seines Stubentigers hier vielleicht wiederfinden. Seien Sie aber gewarnt: Falls der Name Ihrer Katze es nicht auf die Liste geschafft haben sollte, sollten Sie ihr das schonend beibringen – Katzen sind bekanntlich sehr stolz. Und dieser Stolz ist leicht zu verletzen …

Die Bestenliste 2015

Männchen

10. Oskar
9. Charly
8. Lucky
7. Tiger
6. Max
5. Findus
4. Sammy
3. Felix
2. Simba
1. Leo

Weibchen

10. Minka
9. Emma
8. Mimi
7. Bella
6. Amy
5. Nala
4. Lucy
3. Mia
2. Lilly
1. Luna

Die beliebtesten Hundenamen 2015

Auch für die beliebtesten Hundenamen hat Tasso e.V. eine Liste herausgegeben. Für Rüden schafften es die Namen Oskar, Leo, Lucky, Max, Rocky, Bruno, Sammy, Sam, Buddy und Balu in aufsteigender Reihenfolge auf die vorderen zehn Plätze. Die beliebtesten Namen für Hündinnen in aufsteigender Reihenfolge sind Lotte, Paula, Lilly, Nala, Lucy, Kira, Amy, Bella, Emma und Luna. Auch hier glänzen die Namensgeber nicht mit Kreativität und Extravaganz – aber das machen die Namen mit ihrer Niedlichkeit wett.

Ausgefallene Tiernamen

Sie werden sehen: Die Evergreens unter den Katzennamen sind nicht sonderlich exotisch. Wenn Sie „Mimi“ in der Nachbarschaft rufen, stehen vermutlich drei Katzen vor Ihnen – oder halt auch nicht, da Katzen sich ja bekanntermaßen nicht rufen lassen.

Aber wussten Sie schon, dass Sie den Namen Ihres Stubentigers niemals als Passwort verwenden sollten? Das tun nämlich viele – und vergessen dabei, dass fast jeder in sozialen Netzwerken oder auch in der Nachbarschaft weiß, wie das eigene Haustier heißt. Da gibt es also zwei Möglichkeiten: Entweder Sie verschweigen den Namen Ihres Vierbeiners gänzlich oder Sie denken sich ein sichereres Passwort aus.

Lesen Sie hier mehr zum Thema Passwörter: