Liebenswert wird geladen...
Kühlschrankhygiene

Der Kühlschrank stinkt? 5 Hausmittel gegen unangenehme Gerüche

Wenn es im Kühlschrank stinkt, muss schnell Abhilfe geschaffen werden. Hierzu ist eine aufwendige Reinigung gar nicht immer nötig. Wir geben Tipps, wie Sie mit einfachen Hausmitteln gegen die fiesen Gerüche vorgehen.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Hilfe, der Kühlschrank stinkt!

Sicherlich hat jeder schon einmal zu Hause den Kühlschrank geöffnet und einen unangenehmen, wenn nicht sogar penetranten Geruch wahrgenommen. Das ist im Grunde auch normal, denn im Kühlschrank treffen viele unterschiedliche Lebensmittel, mit zum Teil intensiven Eigengerüchen, aufeinander. Da ist es kein Wunder, dass der Kühlschrank ab und an mal komisch riecht oder gar stinkt.

Vor allem bestimmte Käsesorten, Fischgerichte, Wurst oder Speisen mit Knoblauch können dann ganz schnell für einen fiesen Kühlschrankgeruch sorgen. Ist die Ursache klar, empfiehlt es sich, alle Lebensmittel in gut verschließbare Kunststoff- oder Glasdosen zu verpacken oder gut abzudecken.

Lesen Sie auch: Diese Lebensmittel gehören nicht in den Kühlschrank​

Lässt sich der Geruch trotzdem nicht vollständig verbannen, gibt es ein paar einfache Hausmittel, damit der Kühlschrank nicht mehr stinkt.

Hausmittel gegen unangenehme Kühlschrankgerüche

Wir haben die besten Hausmittel für Sie zusammengefasst:

Kaffeepulver gegen Gestank

Eine kleine Schale mit ein paar Esslöffeln frisch gemahlenem Kaffee ist ein Magnet für schlechte Gerüche, denn Kaffee kann unangenehme Gerüche binden. Das Kaffeepulver muss alle paar Tage erneuert werden und ist dann natürlich nicht mehr zum Trinken geeignet.

Backpulver und Natron können helfen

Eine ähnliche Wirkung haben auch Backpulver und Natron. Ein kleines Schälchen mit ein paar Löffeln davon, bindet ebenfalls Gerüche und neutralisiert diese. Natron oder Backpulver sollten dann nach einem Monat erneuert werden.

Lesen Sie mehr über das Wundermittel Natron: Die 5 besten Reinigungstipps mit Natron

Dem stinkenden Kühlschrank mit Essig an den Kragen

Auch Essig hat positive Eigenschaften. Er wirkt nicht nur antibakteriell, sondern verhindert auch Schimmelbildung im Kühlschrank. Da ein Tässchen Essig jedoch einen sehr starken Eigengeruch hat, empfiehlt es sich hier, den Kühlschrank mit Essigwasser auszuwischen. Mehr dazu finden Sie unter dem Punkt 'Kühlschrank richtig reinigen' (siehe unten).

Einfacher Trick: Zitrone in den Kühlschrank legen

Für einen richtig frischen Duft im Kühlschrank sorgt eine aufgeschnittene halbe Zitrone oder ihre Schale. Diese hält sich als Frischmacher aber nur wenige Tage und muss dann entsorgt werden.

Kartoffel oder Apfelscheiben für einen angenehmen Duft

Auch eine frisch aufgeschnittene Kartoffel oder ein Apfel können gegen schlechte Gerüche im Kühlschrank helfen. Schneiden Sie dafür Scheiben und legen diese auf einen kleinen Teller, den Sie dann im Inneren platzieren. Natürlich müssen die Scheiben am nächsten Tag ausgetauscht werden und bieten daher eher eine kurzfristige Lösung, wenn keines der anderen Hausmittel im Haus ist.

Sehen Sie im Video was zu tun ist, wenn der Kühlschrank brummt (Artikel geht unten weiter):

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Maßnahmen bei anhaltendem Geruch

Wenn Sie noch nicht das perfekte Hausmittel gegen unangenehme Gerüche gefunden haben und voller Hoffnung sind, dass es noch ein paar effektivere Maßnahmen gibt, interessieren Sie sich bestimmt für diese beiden Tipps! Sie sorgen auf jeden Fall dafür, dass sich die Kühlschrank-Hygiene deutlich verbessert und lassen sich um Übrigen hervorragend mit einem der oben genannten Hausmittel ergänzen.

Geruchsentfernung mit Aktivkohle

Wenn Sie sichergehen wollen, dass die Geruchsmoleküle auch vollständig absorbiert werden, sollten Sie auf Aktivkohle setzen. Ein Aktivkohlefilter ist für den Kühlschrank in verschiedenen Formen erhältlich und reinigt die Luft im Inneren des Geräts. Sie wird von fiesen Gerüchen und Bakterien befreit. Erhältlich sind diese Filter zum Beispiel über Amazon*.

Kühlschrankmatten schaffen Abhilfe

Auch Kühlschrankmatten können zu einem besseren Klima beitragen. Sie entziehen Feuchtigkeit und lassen sich leicht reinigen. Durch ihre antibakterielle Eigenschaft haben Keime keine Chance. Sie sind in bunt oder auch einfarbig erhältlich.

Die Ursache für den Gestank finden

Sollte Ihr Kühlschrank trotz aller Versuche immer noch stinken, sollten Sie nach möglichen Ursachen für den Gestank suchen. Verantwortlich für den Mief kann nämlich neben geruchsintensiven Lebensmitteln auch verdorbenes Essen sein. Schmutz auf den Ablageflächen, Ablagerungen in Dichtungen oder Wasser und andere Flüssigkeiten in der Ablaufrinne Ihres Kühlschrankes können ebenfalls ursächlich sein. Insbesondere das Loch im Kühlschrank, durch welches das Kondenswasser abfließt und veraltete Gummidichtungen können der perfekte Nährboden für üble Gerüche, Keime, Bakterien oder Schimmel sein.

Nicht zu unterschätzen sind außerdem auch Lebensmittelverpackungen aus Pappe, die in Ihrem Kühlschrank verweilen. Eierkartons oder andere Pappverpackungen nehmen Gerüche von anderen Lebensmitteln am stärksten an und können dadurch ebenfalls zum Übeltäter werden. Da hilft dann wirklich nur noch eine gründliche Reinigung des Kühlschrankes, um die Gerüchen zu entfernen.

Lesen Sie unbedingt auch: Stromverbrauch: 7 Kühlschrank-Tipps, mit denen Sie Geld sparen

Kühlschrank richtig reinigen: So geht's

Auch bei der Kühlschrankreinigung gibt es ein paar hilfreiche Tipps, die Ihnen erfolgreich zu einem frischen und sauberen Kühlschrank verhelfen können.

  1. Natürlich muss der Kühlschrank dazu komplett ausgeräumt werden. Hierbei können die Lebensmittel direkt auf ihre Haltbarkeit geprüft werden. Es lohnt sich, bei geöffnete Lebensmittel wie Frischkäse oder Quark, ein Datum auf die Verpackung zu schreiben, um die ungefähre Haltbarkeit in geöffnetem Zustand im Blick zu behalten.

  2. Dann können Sie Ihren Kühlschrank und alle herausnehmbaren Teilen mit warmem Wasser und etwas Spülmittel auswischen und alle Reste gründlich entfernen. Vergessen Sie dabei nicht die Gummidichtungen und die Ablaufrinne.

  3. Anschließend können Sie mit einer Mischung aus Wasser und Essigessenz nachwischen, denn Essig hat die Eigenschaft Gerüche zu neutralisieren.

Experten empfehlen außerdem, den Kühlschrank zwei Mal im Jahr abtauen zu lassen und ihn dann wie oben beschrieben gründlich zu reinigen. Nachdem der Kühlschrank frisch gereinigt ist, macht auch das Einräumen der Lebensmittel gleich wieder viel mehr Spaß. Auch für die Ordnung im Kühlschrank haben wir ein paar hilfreiche Tipps parat. Lesen Sie dazu folgenden Artikel:

Noch mehr Haushaltstipps finden Sie auf unserer Pinterest-Seite: