Arztserie

'Der Bergdoktor'-Star Hans Sigl: Wie er auch privat zum Lebensretter wurde

'Bergdoktor'-Star Hans Sigl (52) hat mit seiner Rolle bei seinen Zuschauer*innen einen ganz besonderen Einfluss.

'Bergdoktor'-Star Hans Sigl.
Ob als 'Bergdoktor' oder privat - Hans Sigl ist ein hilfsbereiter Mensch. Foto: IMAGO / Future Image

Er ist der Alpenarzt, dem nicht nur die Frauen vertrauen. Als Bergdoktor Martin Gruber verhilft Hans Sigl (52) mit Charme, Einfühlungsvermögen und Klugheit selbst aussichtslos erscheinenden Krankengeschichten zu einer glücklichen Wendung. Und begeistert so ein Millionenpublikum. Doch auch in der wirklichen Welt konnte er schon Leben retten: "Es kam mehrfach vor, dass wir eine sehr seltene Krankheit zum Thema hatten", erzählt der Star.

Lesen Sie hier:

Sehen Sie hier spannende Infos zur neuen 'Bergdoktor'-Staffel (Der Artikel geht unter dem Video weiter):

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Hans Sigl ist ein Vorbild für seine TV-Zuschauer*innen

Für manche Zuschauer*innen wurde dann aus einem normalen Fernsehabend ein geradezu schicksalhafter Moment: Sie erkannten im Geschehen auf dem Bildschirm sich selbst wieder, fanden endlich eine Erklärung für seltsame Dinge, die mit ihrem Körper vorgingen. Als sie dann ihrem Arzt davon erzählten, stellte der tatsächlich die seltene Krankheit aus der TV-Serie fest, die sonst wohl zu spät oder nie entdeckt worden wäre!

Auch spannend: 'Der Bergdoktor': So spannend wird das Winterspecial 2022

'Der Bergdoktor' hat eine überraschende Leidenschaft

Bei den Zipperlein des Alltags ist Hans Sigl als helfender Engel ebenfalls zur Stelle. Japanische Heiltechniken sind seine Leidenschaft: "Ich habe selber solche Behandlungen genossen und mir ein paar Dinge abgeguckt", gibt er zu. Seine heilenden Hände setzt er dann zum Beispiel bei "einem Kollegen, bei dem das Becken schief steht" ein – mit Erfolg!

Kurzum, wo immer Hans Sigl im Namen der Gesundheit auftaucht, geht es den Menschen anschließend besser. Er weiß eben, was er tut – ob als Arzt oder ganz privat.

Lesen Sie auch:

Affiliate Link*