Tipps & Tricks Das sollten Sie beim Haare färben beachten

Tipps und Tricks beim Haare färben.
Mit einer neuen Haarfarbe verändern Sie im Nu Ihren ganzen Typ.
Inhalt
  1. So klappt das Haare färben zu Hause
  2. Ansätze beim Haare färben
  3. Graue Haare hübsch abdecken
  4. Helle Schmeichel-Reflexe lassen den Teint strahlen
  5. Blond und mittelbraun verjüngen
  6. Farbe öfter auffrischen
  7. Glanz in unser graues Haar bringen

Welche Töne schmeicheln, wie bleibt der Glanz beim Haare färben? Hier kommen die tollsten Tricks und Töne für die schönste Farbe, die wir je hatten.

 

So klappt das Haare färben zu Hause

Schmeichelhaft und verjüngend sind Farben, die nicht aufgesetzt wirken. Für zu Hause wählen wir deshalb ein Produkt, das höchstens zwei Nuancen von unserem Naturton abweichen sollte. Gut eignet sich hier eine Intensivtönung, denn die wäscht sich nach etwa 25-30 Haarwäschen heraus. Größere Farbsprünge, spezielle Strähnchen-Techniken oder Mischtöne gehören aber unbedingt in die Hände eines Profi-Coloristen.

 

Ansätze beim Haare färben

Hier eignen sich mehrfach verwendbare Colorationen gut. Die zwei Farbkomponenten mischen sich dabei erst auf Knopfdruck - und immer nur in der Menge, die wir wirklich brauchen, oder durch Ansatz-Sets Wichtig: Die Einwirkzeit nicht überschreiten, sonst wird das Ergebnis dunkler.

 

Graue Haare hübsch abdecken

Bis zu 50 Prozent unserer grauen Haare lassen sich mit einer Intensivtönung abdecken. Wer eine hundertprozentige Grauabdeckung will, benötigt eine dauerhafte Coloration. Gut zu wissen: Weiße Haare nehmen die Farbe stärker an. Deshalb lieber eine etwas hellere Nuance wählen. Sonst wirkt das Ergebnis zu hart. Wer am liebsten aufs Färben verzichten möchte, sich so ganz grau aber nicht wohlfühlt, lässt sich vom Friseur ein paar Naturreflexe ins Haar pinseln. Sieht weicher und jünger aus: Fresh-up für den Teint.

Video: Tipps für kräftiges Haar

 
 

Helle Schmeichel-Reflexe lassen den Teint strahlen

Highlights im Haar lassen den Teint mehr strahlen! Und graue Partien verschwinden. Wer zu Hause selbst strähnen will, sollte zu Colorationen mit Bürsten-Applikator greifen. Damit zaubern wir gleich mehrere Strähnen mit einem Strich ins Haar. Toll, um die Konturen zu akzentuieren! Wer schon sehr grau ist, kann sich beim Friseur den gesamten Ansatz colorieren und Strähnchen in zwei hellen Tönen reinsetzen lassen.

 

Blond und mittelbraun verjüngen

Blondnuancen sind wahre Haut-Schmeichler. Sie gleichen Rötungen des Teints aus, lassen unser Gesicht weicher wirken und vertragen sich gut mit ersten grauen Haaren. Bei dunklem Haar: nicht zu düstere Nuancen wählen. Hier macht sich warmes Mittelbraun gut  - es wirkt nicht zu hart und passt auch prima zu einem hellen Teint. Wichtig ist, dass das Ergebnis nicht zu einheitlich und gefärbt aussieht! Die neuen Farben wirken durch raffinierte Reflexe satter und schenken unserem Haar einen schönen Glanz. Für ein extra natürliches Ergebnis arbeitet der Profi hier mit maßangefertigten Mischungen oder feinen Strähnen.

 

Farbe öfter auffrischen

Unser neuer Ton verliert wochenlang nicht an Brillanz, wenn wir ihm einmal pro Woche eine Farbkur gönnen. Auch auswaschbare Tönungen intensivieren die Farbe!

 

Glanz in unser graues Haar bringen

Weiße Haare wirken edel, wenn sie glänzend gepflegt sind. Gegen den unschönen Gelbstich, mit dem ehemalige Blondinen häufig zu kämpfen haben, helfen sogenannte Tonspülungen (beim Friseur) oder Silber-Shampoos für zu Hause (Parfümerie). Beide enthalten blaue Farbpigmente, die den Gelbstich ausgleichen und einen silbrigen Schimmer verleihen.

Kategorien:

Jetzt helfen

Millionen Mädchen sind Opfer von Gewalt und Ausbeutung!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.