Talisman und Co. Das Geheimnis der Glücksbringer

Als Kind hatte fast jeder einen Glücksbringer, den er überall hin mit sich trug. Warum Sie auch heute noch einen Talisman bei sich haben sollten.

Das Geheimnis der Talismane
Ein Hufeisen soll Glück bringen - vorausgesetzt, es hängt richtig herum.
Inhalt
  1. Glücksbringer sind Frauensache
  2. Talismane bringen Glück - und Sicherheit!
  3. Das sind die beliebtesten Glücksbringer
  4. Was bringt Unglück?

Hand aufs Herz! Glauben Sie an die Wirkung eines Talismans? Wackelt vielleicht ein süßer Glücksbär, ein Geschenk der Tochter, auf Ihrem Armaturenbrett? Oder hängt ein Hufeisen über der Eingangstür? Dann sind Sie nicht allein. Mehr als 40 Prozent der Deutschen glauben an Glücksbringer und -rituale.

 

Glücksbringer sind Frauensache

Dabei sind die Rollen klar verteilt: Während 53 Prozent der Frauen an die Magie des Unerklärlichen glauben, halten sieben von zehn Männern die Wirkung eher für Humbug oder Hokuspokus. Das ergab eine Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung.

 

Talismane bringen Glück - und Sicherheit!

Wissenschaftler schlagen sich dabei eher auf die Seite der Talisman-Träger. Ihre Erklärung ist einleuchtend: "Wer glaubt, dass der Glücksbringer wirkt, fühlt sich sicherer." Das stärkt das Vertrauen in die eigene Leistung – und schon läuft es beispielsweise bei Prüfungen besser. Das Glücksgeheimnis nennt sich „selbst erfüllende Prophezeiung“ – was ich glaube, wird wahr.

Dieses Glücks-Glaubens-Phänomen hat seine Wurzeln in einer Zeit, in der die Menschen kaum beeinflussen und erklären konnten, was um sie herum passierte. Heute haben wir zwar für fast alles Erklärungen, aber es tut gut, auch an etwas glauben zu können. Sogar jedes Sternzeichen hat seinen eigenen Glücksstein. Und warum soll man nicht einfach mal den Schornsteinfeger anfassen oder auf ein gefundenes Cent-Stück spucken? Schaden kann es jedenfalls nicht.

 

Das sind die beliebtesten Glücksbringer

Zu den beliebtesten Glücksbringern gehören übrigens Plaketten des heiligen Christophorus, Patron der Seeleute, Reisenden und Kraftfahrer. Vierblättrige Kleeblätter waren schon vor mehr als 2000 Jahren Talisman der Druiden. Ein Glückspfennig (Cent) findet sich in vielen Portemonnaies. Zu Silvester haben wieder Fliegenpilze und Schweine Konjunktur. Und Schutzengel zieren viele Wände – nicht nur in Süddeutschland.

 
 

Was bringt Unglück?

Mit Talismanen ist es nicht immer ganz leicht. Ein Hufeisen soll Unglück fernhalten. Doch wie wird es richtig angebracht? Zeigt die offene Seite runter, könnte das Glück herausfallen. Zeigt sie nach oben, bleibt es drin. Es könnten aber auch die Hörner des Teufels sein. Zur Seite ist es ein C für "Christus".

Das könnte Sie auch interessieren:

Kategorien:
Holen Sie sich jetzt
Ihr HEFT im Abo
curablu
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.