Darmpolypen entfernen: Wann ein Eingriff notwendig ist

Von Darmpolypen muss nicht zwingend eine Gefahr ausgehen. Wann kolorektale Adenome lieber entfernt werden sollten.

Wann Darmpolypen entfernt werden sollten.
Wann Darmpolypen entfernt werden sollten.
Inhalt
  1. Wann Darmpolypen entfernt werden sollten
  2. Welche Symptome können auf Polypen im Darm hindeuten?
  3. Wie vorgebeugt werden kann

Bei Darmpolypen handelt es sich um Schleimhautgeschwülste, die üblicherweise im Dickdarm- beziehungsweise Enddarmbereich vorkommen. Diese Geschwülste bilden sich im Drüsengewebe der Darmschleimhaut und ragen in den Darm hinein. Meistens sind die Wucherungen ungefährlich. In manchen Fällen kann sich aus Darmpolypen Darmkrebs entwickeln.

Lesen Sie auch: Dickdarmkrebs: Diese Symptome deuten auf die Erkrankung hin

Es wird unterschieden in hyperplastische Polypen, die fast immer gutartig sind, entzündliche Polypen, die oft bei chronisch-entzündlichen Darmkrankheiten wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa auftreten und nicht entarten und Adenome, die häufigste Art der Darmpolypen.

 

Wann Darmpolypen entfernt werden sollten

In den meisten Fällen sind Darmpolypen gutartig und unauffällig. Erkannt werden die Wucherungen währen einer Darmspiegelung, bei der die Polypen mit einer Schlinge oder Zange abgetragen werden können. Anschließend wird das Gewebe untersucht, ob es gut- oder bösartig ist.

Vielleicht auch interessant: Darmkrebsvorsorge: Darum ist eine Darmspiegelung so wichtig

Die Wucherungen werden vom Arzt entfernt, wenn sie entdeckt werden, um auf Nummer sicher zu gehen.

Sind die Darmpolypen klein, bereiten sie keinerlei Probleme. Bei größeren Wucherungen kann es in seltenen Fällen zu Blutbeimengungen im Stuhl oder zu Störungen der Verdauung wie Durchfall, Verstopfung oder Schmerzen führen. in diesem Fall ist es ratsam, die Darmpolypen entfernen zu lassen.

Unter dem Video geht der Artikel weiter.
 

 
 

Welche Symptome können auf Polypen im Darm hindeuten?

Wie bereits erwähnt, bereiten Darmpolypen in den meisten Fällen keinerlei Probleme. Somit treten so gut wie nie Symptome auf, die Polypen werden erst bei einer Darmspiegelung entdeckt. Bei größeren Wucherungen kann es in seltenen Fällen zu Blutbeimengungen im Stuhl oder zu Störungen der Verdauung wie Durchfall, Verstopfung oder Schmerzen führen. In diesem Fall ist es ratsam, die Darmpolypen entfernen zu lassen.

 

Wie vorgebeugt werden kann

Eine ausgewogene Ernährung, ausreichend Bewegung und der Verzicht auf Alkohol kann dabei helfen, Darmpolypen zu vermeiden. Je älter wir werden, desto häufiger bilden sich Polypen. Zudem kann eine erbliche Veranlagung die Bildung der Geschwülste im Darm begünstigen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Kategorien:
Komm in unsere Community!
Ihr Jahreshoroskop 2019
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Gesundes Wechselduschen
Sleepink LW
Natürlich gut einschlafen Dieser kleine Saft könnte endlich bei Schlafproblemen helfen
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.