Gesund leben

Brennende Füße: Ursachen und Symptome

Brennende Füße lassen auf das Burning-Feet-Syndrom schließen. Welche Ursachen und Symptome diese Krankheit begleiten, lesen Sie hier.

Brennende Füße sind sehr schmerzhaft.
wingedwolf / iStock

Brennende Füße sind auch unter dem Namen Burning-Feet-Syndrom bekannt. Die Krankheit verursacht ein starkes Brennen oder Stechen in den Füßen und kann sehr schmerzhaft sein. Welche Symptome dabei auftreten und was für Ursachen hinter den brennenden Füßen stecken, lesen Sie hier.

Sehen Sie hier, wie Sie Thrombose vorbeugen können (Der Artikel geht unter dem Video weiter):

Brennende Füße: Was ist das Burning-Feet-Syndrom?

Mediziner bezeichnen verschiedene Beschwerden an den Füßen als sogenannte brennende Füße. Oft tritt dabei ein starkes Wärmegefühl oder Brennen in der Fußregion auf. Vor allem nachts können die Schmerzen sehr intensiv werden und tagsüber abnehmen. Teilweise kann sich das Brennen auf die Fußsohlen beschränken, aber auch den Fußrücken, Knöchel oder sogar die Unterschenkel betreffen. Die Symptome können allerdings sehr stark variieren.

Was für Symptome haben brennende Füße?

Das häufigste Symptom für brennende Füße ist, wie der Name schon sagt, das Gefühl von schmerzenden, warmen Füßen. Oft kommt aber auch ein kribbelndes Stechen oder ein Taubheitsgefühl dazu. Weitere Symptome können unter anderem folgende sein:

Wichtig ist, dass Sie diese auftretenden Symptome von einem Arzt untersuchen lassen, um brennende Füße von weiteren Krankheiten wie zum Beispiel der Nervenkrankheit Polyneuropathie oder tief liegenden Beinvenenthrombose zu unterscheiden.

Welche Ursachen gibt es für brennende Füße?

Brennende Füße wurden erstmals im Zweiten Weltkrieg bekannt. Bei Kriegsgefangenen traten plötzlich Mangelerscheinungen von Vitamin B5 auf. Heutzutage ist eine der häufigsten Ursachen jedoch die Schädigung des Nervensystems rund den Fuß. Ebenso können verengte Blutgefäße in den Beinen sowie eine Schilddrüsenunterfunktion für brennende Füße verantwortlich sein. Als weitere Ursache wird auch häufig die Gewebekrankheit Morton-Neuralgie ermittelt. Für eine genaue Diagnose, ist es allerdings zu empfehlen einen Arzt aufzusuchen.

Welche Therapien gibt es bei brennenden Füßen?

Um die Beschwerden akut zu lindern, können Sie für etwa 15 Minuten ihre Füße mit lauwarmen Wasser kühlen. Wärme dagegen sollten Sie besser vermeiden. Hilfreich ist es, die Beine kurz hochzulegen, Socken und Schuhe zu wechseln oder Capsaicin-Salbe anzuwenden. Manchmal unterstützt auch eine Ernährungsumstellung den Heilungssprozess. Dauern die Schmerzen allerdings über einen längeren Zeitraum an, ist es sinnvoll eine individuelle Therapie vom Arzt verschreiben zu lassen.

var premium1Fallback = mobile_premium1Fallback = '
';var premium2Fallback = mobile_premium2Fallback = '
';var premium3Fallback = mobile_premium3Fallback = '
';
var basic1Fallback = mobile_basic1Fallback = '
';var basic2Fallback = mobile_basic2Fallback = '
';var basic3Fallback = mobile_basic3Fallback = '
';