Händler, Auktionator, TV-Star

'Bares für Rares'-Star Wolfgang Pauritsch: Trauriges Geständnis! Er schämt sich noch heute

Die Show 'Bares für Rares' begeistert Zuschauer auch deshalb, weil deren Protagonisten*innen so menschlich sind. Doch es gibt eine Begebenheit im Leben von Wolfgang Pauritsch, für die er sich noch heute schämt.

'Bares für Rares'-Händler Wolfgang Pauritsch.
'Bares für Rares'-Händler Wolfgang Pauritsch gestand seinen Fans jetzt etwas, das ihm bis heute sehr unangenehm ist. Foto: ZDF / Guido Engels

Bei 'Bares für Rares' werden die teilnehmenden Verkäufer*innen immer ehrlich und fair behandelt - dies macht einen Großteil des Charmes der ZDF-Erfolgsshow mit Horst Lichter (61) aus. Doch Händler Wolfgang Pauritsch (50) nahm es damit früher einmal nicht so genau, wie er jetzt beichtete...

Auf Instagram verriet der Sympathieträger nun, welcher Verkauf ihm bis heute ein schlechtes Gewissen bereitet.

Wolfgang Pauritsch verkaufte einer blinden Frau das falsche Bild

In einem Video mit dem Titel "Dafür schäme ich mich" erzählte Pauritsch, der am 13. Februar übrigens seinen 50. Geburtstag feierte, nach kurzem Zögern ("Das kann ich nicht erzählen!") von einem Ereignis, das er noch gut in Erinnerung habe: Einst sei eine ältere Dame zu ihm gekommen, die fast blind war, und wollte in seinem Laden ein schönes Bild kaufen, mit dem sie ihren Mann, der zu der Zeit auf einer Urlaubsreise war, überraschen wollte. Das Bild sollte aber keine Tiere zeigen.

Kennen Sie schon diese Fakten zu Wolfgang Pauritsch (der Artikel geht unter dem Video weiter)?

JW Video Platzhalter
Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion ein Video ausgewählt, das an dieser Stelle den Artikel ergänzt.

Für das Abspielen des Videos nutzen wir den JW Player der Firma Longtail Ad Solutions, Inc.. Weitere Informationen zum JW Player findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bevor wir das Video anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. in unserem Datenschutzmanager.

Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Pauritsch hatte ein Stilleben-Gemälde mit Blumen im Angebot, auf dem in der unteren Ecke allerdings auch eine kleine Meise zu sehen war - dies verschwieg er ihr, wohlwissend, dass die Frau es wegen ihrer fast vollständigen Blindheit nicht bemerken würde.

Der 'Bares für Rares'-Händler nahm das Bild zurück

Als der Ehemann allerdings zurückkam, flog der Schwindel auf: "Zwei Wochen später ruft sie mich an, sagt: 'Wie können Sie es wagen? Da ist ein Tier auf meinem Bild.' Sage ich: 'Ich habe das nicht gesehen. Tut mir leid", beichtet Wolfgang Pauritsch. Er sei dann in den Münchner Stadtteil Schwabing zur Wohnung der Dame gefahren und habe ihr ein neues Bild vorbeigebracht - diesmal ohne Tiere.

Wolfgang Pauritsch bereut sein Verhalten bis heute

"Das ist etwas, wo ich mich schon daran erinnere, wo ich nicht sehr stolz bin darauf", gibt Wolfgang Pauritsch zu. "Aber ich habe das einmal im Leben gemacht und ich werde es nie wieder tun." So viel Offenheit kommt gut an bei den Fans: "Ja, Wolfgang, du hast Stil!", schreibt ein Nutzer bei Instagram. Andere Fans pflichten ihm bei und schreiben: "Ehre[,] dass er [es] zugibt" oder "wieder gutgemacht. Und Erkenntnis gewonnen. Also alles gut."

Händler Wolfgang Pauritsch gehört seit 2013 zum Ensemble von 'Bares für Rares'. Der gebürtige Österreicher ist fern des Bildschirms aber auch ein angesehener Auktionator und er führt ein eigenes Haus im Allgäu.

'Bares für Rares' läuft montags bis freitags um 15:05 Uhr im ZDF.

* Affiliate Link