Tod mit 87 "Aschenbrödel"-Schauspieler Ralf Hoppe ist gestorben

Schauspieler Ralf Hoppe ist tot. Er starb im Alter von 87 Jahren im Kreise seiner Familie. Bekanntheit erlangte er vor allem durch seine Rollen in 'Mephisto' und 'Drei Haselnüsse für Aschenbrödel'. 

Ralf Hoppe ist gestorben
Der Schauspieler Ralf Hoppe konnte in mehr als 400 Film- und Bühnenrollen die Zuschauer begeistern.

Laut Informationen des Hoftheaters Dresden starb Ralf Hoppe am vergangenen Mittwoch, dem 14. November 2018 in Dresden. Seine Familie teilte mit, dass der 87-jährige Schauspieler "nach einem erfüllten Leben im Kreise seiner Familie friedlich entschlafen" sei. 

Auch interessant: Drei Haselnüsse für Aschenbrödel: So geht es Libuše Šafránková heute

 

Sein Leben und seine bekanntesten Rollen

Der 1930 im Harz geborene Hoppe konnte sich schon als Jugendlicher für das Theaterspielen begeistern. Nachdem er bereits für das Laientheater Ellrich tätig war, machte er eine Schauspielausbildung und kam 1961 nach Dresden. Am Staatstheater spielte er eine Vielzahl von Rollen, unteranderem in namenhaften Stücken wie 'Mann ist Mann' 'Der zerbrochene Krug', 'Nathan der Weise' oder 'König Lear'. 

Auch wenn sich im Laufe seines Lebens zeigte, dass er dem Theater besonders verbunden war, erlangte Ralf Hoppe auch international große Bekanntheit. Dies gelang ihm mit seiner Rolle des Nazi-Generals Hermann Göring in dem oscarprämierten Film 'Mephisto'. Außerdem verkörperte er in dem Märchenklassiker 'Drei Haselnüsse für Aschenbrödel' den König und wird damit wohl auch noch in kommenden Jahren an Weihnachten im Fernsehen zu sehen sein. 
Neben seinen großen Rollen hatte Ralf Hoppe zahlreiche kleinere Auftritte in Fernsehproduktionen wie 'Tatort', 'Das Traumschiff', 'SOKO Kitzbühl' oder 'Küstenwache'. 

Lesen Sie auch: Die Schwarzwaldklinik: Was wurde aus den Darstellern?

 

Dresdner Hoftheater: Verwirklichung eines Lebenstraums

Der Schauspieler kehrte stets nach Dresden zurück und verwirklichte hier schließlich seinen Traum von einem eigenen Hoftheater. Hier lebte er bis zuletzt seinen künstlerischen Anspruch aus und wurde von der Tageszeitung 'Dresdner Neueste Nachrichten' im Jahre 2000 zu einem der '100 Dredner des 20. Jahrhunderts' gewählt. Außerdem gewann er den Orden des Dresdner Semperopernballs und wurde im Jahre 2017 beim Märchenfilmfestival 'fabulix' für sein Lebenswerk geehrt. 

Das könnte Sie auch interessieren:


Sehen Sie im Video von welchen Stars wir uns 2018 noch verabschieden mussten:

 
Kategorien:
Komm in unsere Community!
Ihr Jahreshoroskop 2019
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
5 Fehler beim Augen-Make-up, die Sie älter aussehen lassen
Augen-Make-up Diese 5 Fehler machen Sie älter
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.