Schwedische Krimireihe

So lesen Sie die Bücher von Arne Dahl in der richtigen Reihenfolge

Arne Dahl ist einer der erfolgreichsten Krimi-Autoren Schwedens – wir geben einen Überblick über die Reihenfolge seiner Romanreihen.

arne dahl reihenfolge
Arne Dahl ist einer der erfolgreichsten schwedischen Krimi-Autoren. Foto: Getty Images / David Levenson

Mit seinen Kriminalromanen über eine Polizeisondereinheit traf der Schwede Jan Lennart Arnald in den späten Neunzigerjahren einen Nerv: Unter dem Pseudonym Arne Dahl veröffentlichte er einen internationalen Bestseller nach dem anderen. Schnell nannten Kritiker seinen Namen in einem Atemzug mit Henning Mankell & Co.

Im deutschsprachigen Raum wurden die Bücher seiner drei Romanreihen bereits über zweieinhalb Millionen mal verkauft. Zudem gewann Dahl, gemeinsam mit Simon Beckett, im Jahr 2018 den Europäischen Preis für Kriminalliteratur. Es war das erste Mal, dass der vielbeachtete Ripper Award an gleich zwei Preisträger ging.

Reihenfolge der Arne Dahl Bücher im Überblick

A-Gruppen-Reihe

Mit dem Auftakt zur Buchreihe über eine Stockholmer Sonderermittlungseinheit gelang Arne Dahl 1998 der große Durchbruch: "Böses Blut" wurde zum Bestseller. In der offiziellen Auflistung von Dahls Büchern ist es jedoch erst der zweite Band der A-Team-Reihe.

Der Grund: "Misterioso" wurde zwar erst ein Jahr später veröffentlicht, spielt aber vor den Ereignissen in "Böses Blut". Die chronologische Reihenfolge der Reihe ist demnach wie folgt:

Europol-Serie

Die Europol-Reihe (oder auch Opcop-Reihe) knüpft direkt an die Reihe um die A-Gruppe an: Auch hier steht Ermittler Paul Hjelm im Mittelpunkt der Geschichten. Allerdings liegt sein Einsatzort nun nicht mehr in Stockholm, sondern in Den Haag – oder eben dort, wo seine neuen Fälle ihn hin verschlagen.

Denn als Teil der dreizehnköpfigen, internationalen Sondereinheit Opcop (Overt Police Cooperation) geht er für Europol nun gegen die ganz großen Fische der weltweit organisierten Kriminalität vor. In wahren Leben gibt es diese Gruppe natürlich nicht – dennoch ließ sich Arne Dahl von der Tatsache inspirieren, dass Europol mittlerweile tatsächlich länderübergreifende Ermittlerteams einsetzt.

Insgesamt sind in der Reihe vier Bücher erschienen, deren Titel alle von den Sieben Totsünden inspiriert sind. "Gier" lässt sich dabei sowohl als Fortsetzung der A-Team-Reihe lesen als auch als Einstieg zu Dahls Büchern nutzen.

Die Reihenfolge der Opcop-Reihe:

Berger und Blom Reihe

Völlig losgelöst von den Fällen um das A-Team und die Opcop-Gruppe ist Arne Dahls neueste Buchreihe über das ungleiche Ermittelnden-Duo Sam Berger und Molly Blom. Gleich im Auftakt zur Reihe geht es zur Sache: In "Sieben minus eins" jagen Berger und Blom einen Frauenmörder, der seine Opfer entführt und auf die perfideste Weise quält.

Auch die drei folgenden Teile sind kein Lesestoff für Zartbesaitete – schafften es aber wahrscheinlich gerade deswegen allesamt auf die Bestseller-Listen.

Arne Dahl: Neues Buch 2022

Erst im Februar 2022 erschien schließlich mit "Null gleich eins" der fünfte und abschließende Teil von Arne Dahls bisher erfolgreichster Reihe. Viele Kritiker sehen im finalen Fall von Berger und Blom, in welchem mehrere Leichenfunde in den Stockholmer Schären den Ermittelnden Rätsel aufgeben, gar Dahls bis dato bestes Werk.

Noch mehr skandinavische Krimis

Skandinavische Krimis wie die Adler-Olsen Reihenfolge zählen hierzulande zu Recht zu den beliebtesten Büchern. Wir stellen Ihnen weitere Literatur des Nordic Noir vor:

Wallander Reihenfolge | Stieg Larsson Triologie |

Verfilmungen der Bücher von Arne Dahl

Nicht nur Fans freuen sich über die Verfilmung der A-Team-Reihe, die ab 2010 als internationale Koproduktion erfolgte. In zwei Staffeln zu je fünf Filmen in Fernsehlänge wurden alle Bücher (mit Ausnahme von "Der elfte Gast") umgesetzt. Die Reihe trägt dabei schlicht den Titel "Arne Dahl".