'Verliebt auf Island' Ann-Kathrin Kramer: "Ich bin ein Freund der klaren Worte"

Am Freitag, dem 06.09.19, ist Ann-Kathrin Kramer in der ARD-Produktion 'Verliebt auf Island' zu sehen. Im Liebenswert-Interview hat sie uns einen Einblick gegeben. 

Ann-Kathrin Kramer im Film 'Verliebt auf Island'
In der ARD-Produktion 'Verliebt auf Island' verheimlichen Claudia (gespielt von Ann-Kathrin Kramer) und Alex (gespielt von Ferdinand Seebacher) ihre Beziehung vor Claudias Sohn.

Für Schauspielerin Ann-Kathrin Kramer ging es für den ARD-Degeto-Fernsehfilm 'Verliebt auf Island' auf die schöne Insel aus Feuer und Eis.

Im Film verkörpert sie Claudia, die zur Traumhochzeit ihres Sohnes Patrick (Ben Blaskovic) nach Island reist. Was Patrick bisher nicht weiß: sie ist die neue Freundin seines besten Freundes Alex (Ferdinand Seebacher). Aber das ist noch nicht alles! Alex hat Claudia auch bereits einen Antrag gemacht und den wilden Gedanken, die Hochzeit von Patrick zu einer Doppelhochzeit zu machen. Dass dieser davon allerdings alles andere als begeistert ist, zeigt sich spätestens dann, als Patricks Verlobte Anna (Nathalie Thiede) ihn drei Tage vor der Hochzeit sitzen lässt. Wie soll Claudia unter diesen Voraussetzungen mit ihrem Sohn sprechen und hat ihre Liebe zu dem deutlich jüngeren Alex überhaupt noch eine Chance? Schauspielerin Ann-Kathrin Kramer hat uns bereits einen kleinen Einblick gegeben. 

Lesen Sie auch: Ann-Kathrin Kramer & Harald Krassnitzer: "Wir feiern das Leben!"

 

Ann-Kathrin Kramer im Gespräch

Liebenswert: Frau Kramer, für die ARD-Produktion 'Verliebt auf Island' haben Sie auf Island gedreht. Was macht das Land so einzigartig? 

Ann-Kathrin Kramer: Was mich neben der unglaublichen Natur und der Wildheit des Klimas an Island besonders fasziniert hat, sind die Isländer selbst. Ich bin tief beeindruckt von der Freiheit und Individualität, die diese Menschen ausstrahlen. Vielleicht hat das mit den Lebensbedingungen zu tun, die in Island immer auch von der Willkür der Natur beeinflusst werden. Island hat einfach eine sehr ursprüngliche Schönheit.

Was haben Sie mit ihrer Rolle Claudia gemeinsam?

Das ist eine Frage, die man nicht wirklich beantworten kann. Schließlich ist es eine Rolle die man spielt. Es gibt ein Drehbuch und man erarbeitet sich den jeweiligen Charakter.  Die Geschichte, die Claudia hier erlebt würde mir so nie passieren, ich bin ja bekanntermaßen eher ein Freund der klaren Worte und hätte schon viel früher das Gespräch gesucht.

Ihre Rolle verliebt sich nicht nur in einen deutlich jüngeren Mann, sondern er ist auch noch der beste Freund ihres Sohnes. Sie haben selbst einen Sohn. Könnten Sie sich überhaupt vorstellen, selbst in dieser Situation zu sein? 

Nein, das kann ich mir nicht vorstellen.  

Wo sehen Sie ein größeres Konfliktpotential? Im Altersunterschied oder der Tatsache, dass Claudia sich in den besten Freund ihres Sohnes verliebt?  

Ich denke, es ist die Mischung aus beidem. Wobei die Tatsache, dass sie ihren Freund schon als Kind kannte und ihm quasi zusammen mit ihrem Sohn Schulbrote geschmiert hat, die Sache deutlich schwieriger macht. Das ist vielleicht der größere Tabubruch, denn das heute ältere Frauen mit jüngeren Männern zusammen sind, ist ja eigentlich keine Sensation.

Immer öfter hört man von großen Altersunterschieden in Beziehungen. Können Sie sich erklären, warum das immer so hervorgehoben wird? 

Ach ich glaube, das hat es immer schon gegeben. In jedem Fall mit der Kombination älterer Mann, jüngere Frau. Die Frauen ziehen jetzt einfach nach und wollen das einfach nicht heimlich tun. Warum auch.

Sehen Sie hier den Trailer zum Film: (Das Interview geht unter dem Video weiter)

 

Ann-Kathrin Kramer: "Jede zufällige Begegnung hat das Potenzial zum Glück"

Würden Sie sagen, dass Beziehungen von Männern zu jüngeren Frauen in der Gesellschaft anders bewertet werden, als Beziehungen von Frauen zu jüngeren Männern? Wenn ja, was ist anders und woran könnte das liegen?

Ja, das wird anders bewertet. Das sind nach wie vor zwei total unterschiedliche Paar Schuhe. Das ist nicht schön, aber ich befürchte, es wird auch noch eine Weile so bleiben. Und zwar genau so lange wie Jugend und Schönheit die maßgeblichen Attribute für die Attraktivität von Frauen sind und Status und Erfolg die der Männer.

Im Film verheimlicht Claudia ihre Beziehung vor ihrem Sohn. Als Alex sie jedoch heiraten will, ist sie gezwungen es Patrick zu sagen. Wie hat Claudia es geschafft, solange mit dem Geheimnis zu leben? 

Das liegt ihr schon lange schwer auf der Seele, soviel ist sicher.

Was macht das Leben für Sie liebenswert? 

Menschen. Am Ende sind es doch immer Freunde und Familie die das Leben lebens- und liebenswert machen. Aber auch jede zufällige Begegnung hat das Potential zum Glück. Da reicht manchmal schon eine nette Kassiererin. 

Der 'Endlich Freitag im Ersten'-Film 'Verliebt auf Island' läuft am Freitag, 06.09.19, um 20:15 Uhr im Ersten. 

Das könnte Sie auch interessieren: 

Kategorien:
Komm in unsere Community!
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Gesundes Wechselduschen
Sleepink LW
Natürlich gut einschlafen Dieser kleine Saft könnte endlich bei Schlafproblemen helfen
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.