'Familie Bundschuh'-Autorin

Andrea Sawatzki: "Meine Familie ist mein Lebenselixier"

Andrea Sawatzki (58) zeigt sich im Gespräch mit 'auf einen Blick' sehr privat. Die 'Familie Bundschuh'-Schöpferin spricht über Familie, ihre Arbeit und Weihnachten.

Andrea Sawatzki mit einem breiten Lächeln
Andrea Sawatzki (58) spricht über ihr Leben abseits des Rampenlichts Foto: IMAGO / Future Image
Auf Pinterest merken

Sie ist eine der beliebtesten Schauspielerinnen Deutschlands und mit ihren 'Familie Bundschuh'-Romanen auch eine erfolgreiche Schriftstellerin. Wie wichtig ihre eigene Familie dabei ist, verrät Andrea Sawatzki (58) im Gespräch mit 'auf einen Blick'.

Lesen Sie außerdem:

'auf einen Blick': Wie viel von Ihrer Familie steckt in den Bundschuhs?

Andrea Sawatzki: Wir sind ja eine sehr kleine Familie, nur noch vier Personen (Andrea Sawatzki, ihr Mann Christian Berkel (64) und die zwei Söhne Moritz (22) und Bruno (19), Anm. d. Red.). Insofern habe ich da wenig abgucken können. Aber Gundula ist quasi mein Alter Ego. Es ist so etwas wie eine Gemeinschaftsaufgabe von Gundula und mir, das Leben einigermaßen in den Griff zu bekommen (lacht).

Andrea Sawatzki: Abschiedsschmerz in der Familie

Wie wichtig ist Ihre Familie für Sie?

Familie ist mein Lebenselixier. Ohne sie wäre ich wohl schon einige Male am Leben verzweifelt oder hätte zu sehr an mir gezweifelt, um den nächsten Schritt zu wagen.

Haben Sie ein wenig Angst davor, wenn Ihre Söhne aus dem Haus sind (Anm. d. Red.: der älteste Sohn Moritz zog für ein Studium in England bereits aus, kehrte während Corona aber kurzfristig zurück)?

Das schmerzt schon. Aber Eltern sind dafür da, den Kindern den Weg nach draußen zu bereiten und dann loszulassen. Aber auch jederzeit eine geöffnete Tür zu haben.

Sehen Sie hier eine rührende Liebeserklärung von Andrea Sawatzki an ihren Mann Christian Berkel (der Artikel geht unter dem Video weiter):

Video Platzhalter

Sie freut sich schon jetzt auf Enkelkinder

Bei den Bundschuhs ist volles Haus, können Sie sich das auch vorstellen?

Ich weiß nicht, ob unsere Söhne, obwohl wir uns so gut verstehen, später mit ihren Frauen mit uns zusammen leben wollten.

Und wie sieht es mit Enkeln aus?

Klar freue ich mich auf Enkelchen, wobei das wohl noch länger dauern wird (lacht).

Wie wollen Sie später leben?

Ich könnte mir eine WG mit anderen Künstlern, mit Freunden vorstellen. Auf dem Land mit vielen Tieren. Hunden und geretteten Tieren, die bei uns ihren Lebensabend genießen können.

Diese Weihnachts-Rituale gibt es bei Andrea Sawatzki

Wie läuft Weihnachten bei Ihnen ab?

Die Jungs holen den Baum und dann schmücken wir gemeinsam. Das ganze Haus muss blinken und glitzern. Weihnachten darf es ruhig ein wenig kitschig sein.

Gibt es ein Ritual?

Ich backe die Plätzchen und mein Mann bereitet das Abendessen zu, Rehrücken mit Rotkohl. Und wir freuen uns auf die Weinprobe. Einer sucht aus und die anderen müssen den Wein erraten.

Es sind noch zwei 'Bundschuh'-Filme sind geplant. Bleibt die Familie in der alten Villa wohnen?

Ja, und den echten Besitzern geht es wie den Bundschuhs: Die Renovierung ist eine Art Lebensaufgabe.

TV-Tipp: Am Montag, 6.12. um 20:15 Uhr ist Andrea Sawatzki als Gundula Bundschuh im neuen Film 'Familie Bundschuh - Woanders ist es auch nicht ruhiger' im ZDF zu sehen.

Auch interessant:

* Affilliate Link