Gesundheit

Achillessehne massieren: Die besten Produkte und Tipps

Ihre Achillessehne ist auch Ihr wunder Punkt? Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre schmerzende Achillessehne massieren und welche Mittel eine Linderung der Schmerzen bringen.

Achillessehne massieren
Achillessehne massieren: Mit diesen Tipps reduzieren Sie den Schmerz Foto: iStock/m-gucci

Unser Favorit: Achillessehnenmassagegerät von Beurer

Um die Achillessehne zu massieren, z. B. bei einer Entzündung, ist das Massagegerät von Beurer eine gute Wahl. Das Gerät ist speziell auf die Physiologie der Sehne abgestimmt und wurde von Therapeuten speziell für dieses Körperteil entwickelt. Sie können also sichergehen, dass die Behandlung in Eigenregie von Erfolg gekrönt ist.

Massage bei Achillessehnenschmerzen: Eine gute Idee

Grundsätzlich ist die Achillessehne ein sehr stabiler und belastbarer Teil Ihres Körpers. Sie ist besonders reißfest, dick und kann starken Belastungen standhalten. Dementsprechend kommen Probleme mit der Achillessehne meist schleichend, können dann aber zur dauerhaften und hartnäckigen Belastung werden. Vor allem bei zu viel Sport, Über- und Fehlbelastungen kann es zu einer Achillessehnenentzündung kommen.

Die Achillessehne zu massieren bzw. die Achillessehne-Knoten zu massieren ist eine der Möglichkeiten der Behandlung und eine effektive Therapie gegen die Schmerzen. Sie hat gleich mehrere Vorteile: Die Durchblutung wird gefördert und somit wird neben der Regeneration auch die Heilung unterstützt. Zudem löst die Massage der Achillessehne Verklebungen und fördert die Elastizität der Sehne. Und die beste Nachricht kommt zuletzt: Auch die Achillessehnenschmerzen können reduziert werden, da Sie, wenn Sie die Achillessehne massieren, die Schmerzweiterleitung im Gehirn überlagern. Die Schmerzen sind dementsprechend nur noch begrenzt spürbar.

Die besten Artikel zur Massage der Achillessehne

Im Folgenden stellen wir Ihnen unterschiedliche Produkte und entsprechendes Zubehör vor, das Sie beim Massieren der Achillessehne, der Linderung von Schmerzen oder bei speziellen Übungen unterstützen kann.

Massagepistole für verschiedene Muskelgruppen

Diese Massagepistole von RENPHO ist für verschiedene Muskelgruppen geeignet und dient der Linderung von Muskelschmerzen bzw. der Entspannung der Muskeln. Muskelsteifheit und Muskelkater können mit diesem Gerät gelindert werden – und somit lässt sich damit optimal auch die Achillessehne massieren. Zudem wird die Durchblutung, der Bewegungsumfang und die allgemeine Gesundheit des Gewebes verbessert.

Die Fakten:

  • Marke: Renpho

  • Farbe: Schwarz

  • Artikelgewicht: 0,7 kg

  • Artikelmaße: keine Angabe

Achillessehne-Massagegerät „Achillomed” von Beurer

Dieser Artikel von Beurer ist speziell für die Massage und Therapie von Achillessehnenschmerzen und -entzündungen ausgerichtet. Mit sechs rotierenden Massageköpfen, zwei Geschwindigkeitsstufen und zwei Massagerichtungen können Sie ideal Ihre Achillessehne massieren. Der Achillomed wurde in Zusammenarbeit mit Physiotherapeuten entwickelt.

Die Fakten:

  • Marke: Beurer

  • Farbe: Weiß, Grau, Grün

  • Artikelgewicht: 2,5 kg

  • Artikelmaße: 32 x 26,5 x 15 cm

Premium Kompressionssocken

Der anatomisch unterstützende Aufbau dieser Fußbandagen bietet eine gelungene Alternative zum Massieren der Achillessehne und lindert Achillessehnenschmerzen ebenso wie Beschwerden am Fuß, wie zum Beispiel Fersensporn oder Plantar fasciitis. Dabei sind die Socken äußerst bequem und nachts wie tagsüber angenehm zu tragen.

Die Fakten:

  • Marke: Modetro Sports

  • Farbe: Grau, Schwarz oder Beige

  • Artikelgewicht: keine Angabe

  • Artikelmaße: Größe 36-40, 41-47

Therapie-Set mit Kühlbandagen

Auch mit diesem Therapie-Set von Medivid lässt sich die Gesundheit bei Problemen mit der Achillessehne, dem Knie, dem Ellenbogen, den Knöcheln, der Wade, dem Handgelenk oder dem Fuß unterstützen. Mit ihren Innovationen aus der Physiotherapie begeistert das Unternehmen bis heute zahlreiche Anwender.

Die Fakten:

  • Marke: Medivid

  • Farbe: Weiß, blau

  • Artikelgewicht: 125 ml (Flüssigkeit)

  • Artikelmaße: keine Angabe

Was hilft am besten gegen eine Achillessehnenentzündung?

Die Therapie bei einer Entzündung und damit einhergehenden Achillessehnenschmerzen kann – je nach Zustand des Patienten – mehrere Monate dauern. Es gibt jedoch einige Tipps und Übungen, mit denen Sie die Heilung fördern und die Schmerzen lindern können. Hier ein paar Anregungen:

  • Achillessehne selbst massieren: Eine entzündete Achillessehne zu massieren, ist immer eine gute Idee, um die Durchblutung und die Heilung zu fördern. Streichen Sie dabei die Achillessehne und die seitlichen Partien etwa 100-mal. Gehen sie dabei mit den Fingerkuppen kreisend vom knöchernen Anteil der Ferse bis zur Wade.

  • Entlastung: Mögliche Überbelastungen, etwa Lauftraining, möglichst pausieren, um der Sehne die benötigte Ruhe zur Regeneration zu bieten.

  • Fußbandagen: Ist die Entzündung der Sehne nur leicht, kann eine Fußbandage helfen, Schmerzen zu lindern.

  • Achillessehne-Übung auf der Treppe: Mit dieser schonenden Übung können Sie dauerhaft merkliche Besserung erzielen. Stellen Sie sich mit den Zehen und Fußballen auf eine Treppenstufe. Heben Sie dann die Ferse zwei Sekunden an und lassen Sie sie wieder ab. Wenn Sie hier täglich ein kurzes Training absolvieren, können Sie nach 12 Wochen merkliche Besserung spüren.

  • Stoßwellentherapie: Diese Form der Therapie verbessert die Durchblutung dank akustischer Druckwellen und lindert die Entzündung dauerhaft.

Was tun bei verdickter Achillessehne?

Ist die Achillessehne geschwollen oder verdickt und treten Achillessehnenschmerzen auf, kann dies ein Anzeichen einer Überbelastung (z. B. im Training oder durch Übungen) sein. Treten Schmerzen direkt nach dem Training auf, kann es helfen, die Achillessehne zu kühlen. Hier sollte der Fuß bzw. die Ferse vorerst entlastet und das Sportpensum zurückgefahren werden. Sind die Schmerzen nach ein paar Tagen verschwunden, kann das Wärmen der Sehne die Heilung zusätzlich fördern. Dauerhaft können spezielle Schuheinlagen, spezielles Schuhwerk oder ein verändertes Training helfen.

Wie kann ich meine Achillessehne dehnen?

Um Ihre Achillessehne zu dehnen, hilft die folgende einfache Übung:

  1. Setzen Sie sich auf einen Stuhl oder auf den Boden.

  2. Strecken Sie ein Bein aus und platzieren Sie die Ferse auf dem Boden.

  3. Ziehen Sie zeitgleich die Zehen in Richtung Oberkörper und verringern Sie so den Winkel zwischen Schienbein und der Oberseite des Fußes.

Wenn Sie auf dem Stuhl sitzen, bleibt das andere Bein auf dem Boden stehen. Sitzen Sie auf dem Boden, drehen Sie das Kniegelenk nach Außen und legen Sie die Sohle vom Fuß an das gedehnte Bein. Sie nehmen also eine Position sein, die einer Art halbem Schneidersitz entspricht.

Welche Creme bei Achillessehnenentzündung?

Um die Durchblutung bei einer Achillessehnenentzündung zu behandeln und die Achillessehnenschmerzen zu lindern, kann Pferdesalbe gute Dienste leisten. Diese wird ursprünglich für stark strapazierte Beine von Sportpferden eingesetzt und findet bei auch bei Muskelschmerzen und Sehnenproblemen bei Menschen Verwendung. Sie wird – je nach Art der Beschwerde – direkt auf die Sehne, den Fuß oder z. B. das Knie aufgetragen. In Pferdesalbe ist u. a. Arnika enthalten, was durchblutungsfördernd wirkt. Hinzu kommen Menthol, Kampfer und Rosmarin, die die Kühlung, Schmerzlinderung und Durchblutung unterstützen.

Was kann man gegen eine verkürzte Achillessehne machen?

Auch bei der Verkürzung der Sehne kann es zu Achillessehnenschmerzen kommen. Hier kann z. B. die Verkürzung der Wadenmuskulatur die Ursache sein, wobei spezielle Dehnübungen Abhilfe verschaffen. Silikonabsätze, Einlagen oder Nachtschienen können weitere Hilfsmittel sein, um eine entsprechende Dehnung zu fördern. Unter Umständen ist eine Operation oder ein Besuch beim Chirotherapeut oder Physiotherapeut erforderlich, um die Verkürzung professionell zu behandeln. Konsultieren Sie für weiterreichende Informationen Ihren zuständigen Arzt.