Zum Naschen und Schenken 5 Pralinen-Rezepte, um Trüffel und Co. schnell selber zu machen

Egal, ob Sie sie selbst behalten oder verschenken wollen: Leckere Pralinen lassen sich mit diesen Rezepten ganz einfach selber machen. Wir verraten Ihnen, was Sie dafür brauchen und worauf Sie achten sollten.

Diese Rezepte für leckere Pralinen können Sie ganz leicht nachmachen.
Mmh, lecker! Selbst gemachte Pralinen sehen auch noch toll aus und lassen sich ideal verschenken. Diese Rezepte helfen Ihnen dabei.
Inhalt
  1. Rezept für Haselnuss-Pralinen (ohne Alkohol)
  2. Rezept für Vanilletrüffel (ohne Alkohol)
  3. Rezept für Orangen-Pralinen (ohne Alkohol)
  4. Rezept für Rumkugeln (mit Alkohol)
  5. Rezept für Eierlikör-Pralinen (mit Alkohol)

 

Sie möchten Ihre Lieben mit etwas Selbstgemachtem beglücken, das auch noch ein wahrer Augenschmaus ist? Dann versuchen Sie es doch mal mit unwiderstehlichen Pralinen, die sich auch als Anfänger auf dem Gebiet der Schokokunst ganz einfach herstellen lassen. Übrigens: Dunkel, trocken und kühl gelagert (nicht im Kühlschrank) halten sich die meisten Pralinen etwa ein bis zwei Wochen

Was genau sind Pralinen eigentlich?

Pralinen, auch als Pralinés bezeichnet, sind gefülltes und mit Schokolade überzogenes Konfekt, das laut der Verordnung über Kakao- und Schokoladenerzeugnisse (Kakaoverordnung) einen Schokoladenanteil von mindestens 25 Prozent aufweisen muss. Diese mundgerechten Süßigkeiten werden in verschiedenen Variationen hergestellt: Eine Trüffel-Praline zum Beispiel meint kugelförmiges Konfekt, das häufig mit Rum aromatisiert und in Kakaopulver gewälzt wird. Auch Mozartkugeln zählen zu den Pralinen.

Tipps zur Herstellung von Pralinen

Am einfachsten ist es, wenn Sie fertige Schokoladenhohlkörper kaufen (zum Beispiel über Amazon) und diese dann nur noch nach Ihren Wünschen befüllen. Wenn Sie allerdings Ihre Lieblingsschokolade verwenden oder einfach die Zusammenstellung des Grundkörpers selbst bestimmen möchten, können Sie mithilfe von Silikonförmchen auch selber Pralinen gießen. Dafür gibt es viele kreative Designs, zum Beispiel auch als Formen mit weihnachtlichen Motiven. Besonders praktisch: Mit diesen Förmchen können Sie auch Eiswürfel herstellen.

Tipp: Achten Sie darauf, das Konfekt möglichst luftdicht mit Schokolade zu umschließen, um es vor einem schnellen Verderb zu schützen.

Das passende Werkzeug zum Verzieren

Um Ihre frischen Pralinen aufzuhübschen, können Sie außerdem auf Strukturfolie (zum Beispiel über Amazon erhältlich) oder spezielles Pralinenbesteck zurückgreifen: Mit diesem können Sie die Süßigkeiten besser fassen und auch auf einem Abtropfgitter (HIER ist beides im Set erhältlich) hin- und herwälzen - durch das sogenannte Igeln entstehen schöne Muster.

Pralinen lassen sich mit speziellem Besteck besonders gut selber machen.
Beim sogenannten Igeln bekommen Pralinen eine schöne Oberfläche.

So präsentieren Sie Ihr Konfekt richtig

Trüffel und Co. können auch noch mit verschiedenen Zutaten bestreut werden: Die Auswahl reicht von Streuseln sämtlicher Art über essbares Farbpulver bis hin zu Krokant, Kokosraspeln, Pistazien, zerkleinerten getrockneten Früchten, Mandeln, Walnusskernen oder sogar ungewöhnlichen Garnierungen wie Meersalz. Zum Schluss setzen Sie das Konfekt einfach in Pralinenkapseln. Zum Verschenken können Sie die kleinen Happen noch in eine leere Pralinenstange oder eine schöne Schachtel geben.

Den passenden Look für echte Weihnachtsbäckerinnen gibt’s HIER ZU KAUFEN (Pssst … auch ein super Geschenktipp!)

 

Rezept für Haselnuss-Pralinen (ohne Alkohol)

Zutaten für etwa 30 Stück:

  • 450 g Vollmilchschokolade
  • 25 g Butter
  • 25 g Kokosfett
  • 100 g Schlagsahne
  • 150 g gemahlene Haselnusskerne (+ Rest zum Verzieren)
     

Schmelzen Sie 150 Gramm der Schokolade in einem heißen Wasserbad und geben Sie diese anschließend in einen Spritzbeutel. Damit die Schokolade in Form von Talern auf Backpapier spritzen. Aushärten lassen.

In der Zwischenzeit die Füllung herstellen, indem Sie Sahne und Kokosfett in einem Topf erhitzen und kurz aufkochen lassen. 150 Gramm Schokolade in Stücke brechen, mit den Nüssen in eine Schüssel geben. Sahne-Fett-Mix dazugeben und alles glatt rühren. Lassen Sie die Masse abkühlen und schlagen Sie diese anschließend zusammen mit der Butter auf, bis sie cremig-fest ist.

Die Haselnuss-Füllung mit Spritzbeuteln auf die Taler geben. Restliche Schokolade schmelzen und das Konfekt am besten mithilfe einer Pralinengabel in die Schokolade tauchen. Abtropfen lassen und nach Belieben verzieren - zum Beispiel mit weiteren gemahlenen Haselnusskernen. Abkühlen lassen.

 

Rezept für Vanilletrüffel (ohne Alkohol)

Zutaten für 30 Stück:

  • Form(en) mit weißen Pralinenhohlkugeln
  • 400 g weiße Schokolade
  • 100 g Schlagsahne
  • 25 g Butter
  • 1 Vanilleschote
     

Erhitzen Sie die Sahne in einem Topf und schmelzen Sie 200 Gramm Schokolade darin. Geben Sie dann die Butter und das Mark einer halben Vanilleschote hinzu. Verrühren Sie alles gut und lassen Sie dann alles bei Zimmertemperatur abkühlen.

Geben Sie die Masse in einen Spritzbeutel und füllen Sie sie bis knapp unter den Rand in die Hohlkugeln. Zwischendurch schütteln, damit Sie sich Flüssigkeit besser verteilt. Einige Stunden ruhen lassen und dann mit 100 Gramm geschmolzener Schokolade verschließen. Antrocknen lassen, dann in 100 Gramm heiße Schokolade tauchen und abtropfen lassen. Verzieren.

Tipp: Wollen Sie statt fertigen Hohlkörpern selbst hergestellte Schokohüllen verwenden, sollten Sie darauf achten, Ihre Silikonform gut mit geschmolzener Schokolade zu befüllen und diese mit einem Löffel bis an die Ränder der Ausbuchtungen zu streichen. Dann einen Moment warten und überschüssige Schokolade in eine Schüssel abschütten. Aushärten lassen und schon können Sie die entstandenen Hohlräume befüllen.

Sehen Sie hier ein weiteres, ganz einfaches Pralinen-Rezept (Artikel geht unter dem Video weiter):

 
 

Rezept für Orangen-Pralinen (ohne Alkohol)

Zutaten für 30 Stück:

  • Form(en) mit dunklen Pralinenhohlkörper(n)
  • 400 g Edelbitterschokolade
  • 100 g weiße Schokolade
  • 1 Bio-Orange
  • 80 g Orangenkonfitüre
  • 50 g Butter
  • 2 EL Puderzucker
     

Schmelzen Sie die Bitterschokolade im heißen Wasserbad und füllen Sie die Pralinenhohlkörper zur Hälfte damit. Form zwischendurch schütteln, damit Sie sich Flüssigkeit besser verteilt. Übrige Schokolade einfüllen (bis zum Rand noch Platz lassen) und einige Minuten stehen lassen. Hohlkörper umgedreht auf einem Gitter abtropfen lassen und überschüssige Schokolade auffangen. Dann die Form mit einem Messerrücken oder Spatel abstreifen. Hohlkörper kühlen und fest werden lassen.

Konfitüre etwas erwärmen, durch ein Sieb streichen und je eine Messerspitze in jeden Schokoladenkörper geben. Weiße Schokolade in einem Wasserbad schmelzen, dann leicht abkühlen lassen. Orange abwaschen und die Schale einer Hälfte fein abreiben, auch einen Teelöffel Saft auspressen. Butter und Puderzucker cremig rühren, dann die Schale und den Saft hinzufügen. Weiße Schokolade dazugeben und die Creme bis knapp unter den Rand in die Pralinen füllen. Aushärten lassen.

Aufgefangene Schokolade erneut schmelzen, etwas abkühlen lassen und Pralinen damit verschließen. Aushärten lassen und verzieren.

 

Rezept für Rumkugeln (mit Alkohol)

Zutaten für etwa 30 Stück:

  • 200 g Edelbitterschokolade
  • 100 g Schlagsahne
  • 50 g Butter
  • 2 EL Kakaopulver
  • 4 EL Rum
  • Schokostreusel, zum Verzieren
     

Erhitzen Sie die Sahne vorsichtig in einem Topf und lassen Sie sie kurz aufkochen. Nehmen Sie sie vom Herd und schmelzen Sie die Schokolade darin. Gut umrühren, dann Kakao, Butter und Rum dazugeben und alles zu einer glatten Masse verrühren. Für eine Stunde in den Kühlschrank geben.

Aus der Masse kleine Kugeln formen und diese in Schokostreuseln wälzen.

 

Rezept für Eierlikör-Pralinen (mit Alkohol)

Zutaten für etwa 30 Stück:

  • 200 g weiße Schokolade
  • 25 g Butter
  • 150 g blanchierte gemahlene Mandeln
  • 70 ml Eierlikör (14% Alkohol)
  • Kokosraspel, zum Verzieren
     

Schmelzen Sie Butter und Schokolade in einem Topf, bis Sie eine cremige Masse erhalten. Geben Sie den Likör dazu und verrühren Sie alles gut. Dann die Mandeln hinzufügen. Die Masse abgedeckt ein paar Stunden kühl stellen.

Mit einem Teelöffel kleine Portionen aus der Masse stechen und diese zu Kugeln rollen. Kugeln in Kokosraspeln wälzen.

Weitere interessante Themen:

Kategorien:
Komm in unsere Community!
Ihr Jahreshoroskop 2019
Die besten Angebote
Amazon Prime Days 2019 Die besten Angebote
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
5 Fehler beim Augen-Make-up, die Sie älter aussehen lassen
Augen-Make-up Diese 5 Fehler machen Sie älter
Sturm der Liebe
Hier gibt's alle Infos zu 'Sturm der Liebe'
Haustiere - Hund und Katze
Wir lieben unsere Haustiere
Hufeisen mit Kleeblatt
Unsere Gewinnspiele - viel Glück!
So bereiten Sie Lachs im Backofen zu.
So lecker! Unsere Lieblings-Rezepte
Beliebte Themen
Copyright 2019 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.