Vorbeugen und handeln Wie halte ich meinen Rücken fit?

Keltican - Bewegen

Beinahe jeder zweite Deutsche klagt über wiederkehrende Rückenschmerzen. Häufig greifen Ärzte dann zum Skalpell, allerdings sind 80 Prozent der Eingriffe an der Wirbelsäule überflüssig! Denn häufig sind Bewegungsmangel, Stress und falsche Ernährung für die Beschwerden verantwortlich. Lesen Sie die neuesten Tipps der Experten.

 

Rücken auf Trab halten

Der obere Rückenbereich sollte regelmäßig trainiert werden, um die Muskeln zu stärken und so Schmerzen vorzubeugen. Eine Übung, die Sie regelmäßig in den Alltag einbauen können: Sie setzen sich gerade hin, nehmen zwei Wasserflaschen in die Hände, strecken die Arme zur Seite und lassen sie kreisen.

Hier eine weitere tolle Übung für den Rücken (Artikel geht unter dem Video weiter):

 
 

Sport in jedem Alter

Wer denkt, dass er mit 50 oder 60 nicht mehr mit Sport beginnen muss, der irrt. Für Neu- oder Wiedereinsteiger gilt jedoch: Überfordern Sie sich nicht. Kombinieren Sie am besten leichten Ausdauersport (z. B. Radfahren) mit Kraftsport. Bauen Sie allgemein mehr Bewegung in Ihren Alltag ein.

 

Bitte nicht schonen

Bewegungsmangel ist eine der häufigsten Ursachen für Probleme mit der Wirbelsäule. Bei Schmerzen ist eine frühzeitige Mobilisierung das A und O. Denn nur so wird das gereizte Gewebe wieder durchblutet. Dadurch können die körpereigenen antientzündlichen Stoffe die verletzte Region erreichen – und der Heilungsprozess setzt ein.

Diese Themen interessieren Sie bestimmt auch:

 

Schmerzen wegrollen

Leichte Massagen tragen zur Lockerung verhärteter Muskeln bei. Ideal für zwischendurch: Stellen Sie sich mit dem Rücken vor eine Wand und legen Sie einen Tennisball zwischen Rücken und Wand. Bewegen Sie sich vorsichtig, üben dabei leichten Druck aus und rollen den Ball mit dem Rücken an der Wand entlang. Die Berührung aktiviert Rezeptoren in der Haut, die den Nerven das Signal zur Krampflösung geben.

 

Nein zu Dauerstress

Negativer Stress ist die häufigste Ursache für Rückenschmerzen! Finden Sie heraus, ob Sie angespannt sind: Legen Sie ein Sofakissen auf den Boden und stellen Sie sich barfuß darauf. Beginnen Sie, langsam und entspannt auf dieser Stelle zu laufen. Nach ein paar Minuten fühlt man sich frei und locker – aber nur, wenn man innerlich entspannt ist. Wer gestresst ist, beginnt zu kippeln. Tipps zum Stressabbau: Ein heißes Bad mit Hopfen und Melisse. Oder: Ausgelassen tanzen (20 Minuten und die Stresshormone sind weg!).

Kategorien:
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.