Nährstoff-Mangel erkennen Wie Ihr Gesicht zeigt, was Ihr Körper braucht

Mangel Wechseljahre Frauen
Veränderungen im Gesicht können auf einen Nährstoffmangel hindeuten.

Dass sich unser Gesicht im Laufe des Lebens verändert, ist normal. Doch einige Veränderungen weisen auf einen Vitamin- oder Nährstoffmangel hin. 

Besonders für Frauen in den Wechseljahren ist die richtige Ernährung wichtig. Um mit den Symptomen gut umgehen zu können und trotzdem fit zu bleiben, brauchen Sie genug Vitamine. Ob Ihnen wichtige Nährstoffe fehlen, können Sie an Ihrem Gesicht erkennen. Die meisten Mangelerscheinungen spiegeln sich nämlich zuerst dort wieder, weil die Haut im Gesicht besonders empfindlich reagiert. 

Gesunde Lebensmittel, die gute Laune machen (Text geht unter dem Video weiter):

 
 

Krähenfüße

Als Krähenfüße werden kleine Fältchen an den äußeren Augenwinkeln bezeichnet. Sie entstehen durch Lachen oder das Zusammenkneifen der Augen. Die Krähenfüße können sich bilden, weil der Haut die Elastizität fehlt - das deutet auf einen Mangel des Vitamins B2 hin. Käse, Mandeln oder Eier sind reichhaltige Vitamin-B2-Quellen. 

Rissige Lippen Nährstoffmangel
Rissige Lippen können unanangenehm schmerzen, wenn sie mit säurehaltigen Lebensmitteln in Kontakt kommen.
 

Rissige Lippen

Besonders im Winter haben viele Menschen wegen der Kälte und der trockenen Heizungsluft spröde oder trockene Lippen. Wenn Sie allerdings durchgehend darunter leiden, könnte das daran liegen, dass Ihnen das Vitamin B6 fehlt. Es findet sich vor allem in Kartoffeln und angereichertem Getreide. 

 

Falten

Dass sich im Laufe unseres Lebens Falten im Gesicht bilden ist völlig normal. Wir können die Haut allerdings beim Zellwachstum unterstützen. Dabei helfen die Vitamine B3 und B6. Sie fördern die Regenerationsfähigkeit der Haut, schützen sie vor Feuchtigkeitsverlust und helfen dabei, Fette zu bilden - das alles beugt Falten vor. B3 ist vor allem in Fleisch und Fisch enthalten. Vitamin B9, besser bekannt als Folsäure, ist in Blattgemüse und Hülsenfrüchten.

 

Schuppen und dünnes Haar

Die Haare werden besonders beeinflusst vom Nährstoff Biotin. Er spielt auch eine wichtige Rolle für die Gesundheit unserer Haut und Nägel. Biotin ist vor allem in Eiern, Vollkornprodukten und Milch enthalten. Bei dünnem Haar kann es helfen, den Vitamin-C-Speicher aufzufüllen- das funktioniert mit Zitrusfrüchten wie Orangen und Zitronen. 

Autor: Carolin Ostrowski

Wenn Sie sich für Gesundheit interessieren, lesen Sie bestimmt auch gern:

 

Zur Startseite

Kategorien:
Plan International

Plan International

Mädchen brauchen unsere Hilfe - Mit einer Patenschaft können Sie helfen!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
curablu
Liebenswert Shop
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.