Tipps & Tricks Weihnachtsstern übersommern: So klappt's

Weihnachtsstern übersommern: So klappt es.
Bereits beim Kauf eines Weihnachtsstern sollten Sie einiges beachten, damit das Übersommern klappt.
Inhalt
  1. Worauf Sie beim Kauf achten sollten
  2. So pflegen Sie Ihren Weihnachtsstern
  3. Den Weihnachtsstern übersommern lassen
  4. Interessante Fakten über Weihnachtssterne

Der Weihnachtsstern ist besonders in der Adventszeit beliebt. Doch auch nach dem Winter müssen Sie dem Christstern nicht Adieu sagen. Wir zeigen Ihnen Pflegetipps, mit denen Ihr Weihnachtsstern übersommern kann.

 

Worauf Sie beim Kauf achten sollten

Kaufen Sie keine Weihnachtssterne, deren großen Blätter bereits gelbliche Verfärbungen aufweisen. Außerdem ist Vorsicht geboten bei Pflanzen, die im Freien stehen. Sie könnten bereits einen Kälteschaden haben. Dann können Sie auch mit der besten Pflege eher nichts mehr retten.

 

So pflegen Sie Ihren Weihnachtsstern

Damit Ihr Weihnachtsstern überhaupt die Adventszeit übersteht, sollten Sie die Zimmerpflanze bereits bei Ihnen zu Hause gut pflegen. Die Pflanze, die die wissenschaftliche Bezeichnung Euphorbia pulcherrima trägt, stellt in der Tat relativ hohe Ansprüche an ihre Umgebung.

Obwohl er bei uns als Topfpflanze gerade in der kalten Jahreszeit beliebt ist, verträgt der Weihnachtsstern Kälte nicht. Lassen Sie Ihre Pflanze daher nie an einem zugigen Fenster oder Hauseingang stehen. Außerdem ein wichtiger Faktor: die Helligkeit. Vermeiden Sie direkte Sonneneinstrahlung, aber platzieren Sie die Pflanze an einem hellen Ort.

Mehr zum Thema: Gartenplaner für den Frühling

Zu viel Wasser verzeiht der Weihnachtsstern ebenfalls nicht, allerdings sollte die Erde im Topf auch nicht zu trocken werden. Kontrollieren Sie daher täglich mit Ihrer Fingerspitze, ob die obere Schicht der Erde trocken ist. Erst dann gießen Sie die Pflanze, allerdings so wenig, dass kein Wasser im Topf stehen bleibt. Zusätzlich empfiehlt es sich, die Erde regelmäßig, beispielsweise mit Flüssigdünger, zu verwöhnen.  

 

Weihnachtsstern, noch mit Blättern. 😜 #weihnachtsstern#rot#blüte

Ein von Ma Rion (@mixedfotos) gepostetes Foto am

 

Den Weihnachtsstern übersommern lassen

Kaum ist Weihnachten vorbei, geht es dem Weihnachtsstern an den Kragen? Nein! Der Weihnachtsstern benötigt bis zum Frühling im April genau die gleiche Pflege wie während der Adventszeit. Erst dann setzen Sie die Gartenschere an: Schneiden Sie die Pflanze auf rund ein Drittel ihrer Substanz herunter. Das bedeutet, dass Sie alle Hochblätter, grünen Blätter und Blüten entfernen.

Dann verpflanzen Sie den Chrisstern nach draußen oder betten ihn in einen größeren Topf um. Über den Sommer sollte die Mittagssonne bestenfalls nicht direkt auf der Pflanze stehen, sonnig darf es für die Tropenblume draußen aber sein. Gießen Sie sie wieder vorsichtig und düngen Sie bei Bedarf.

Mehr zum Thema: Schönheitskur für Ihre Gartenmöbel

Wundern Sie sich nicht, dass der Weihnachtsstern nicht blüht. Dazu animieren Sie ihn erst später, in dem Sie ihm zwölf Stunden lang Licht entziehen. Dafür können Sie beispielsweise einen Karton über ihn platzieren. Das sollten Sie allerdings erst im Oktober machen, wenn Sie die Pflanze wieder zur Adventsszeit in voller Blüte stehen lassen wollen. Temperaturen unter 14 Grad sind kritisch, wenn es soweit ist, holen Sie den Weihnachtsstern wieder in die Wohnung.

 

Interessante Fakten über Weihnachtssterne

  • Die roten Blätter sind keine Blüten! Die eigentlichen Blüten befinden sich zwischen den rötlichen Blättern (Hochblätter genannt) und sind kleine gelbliche Kugeln. Die roten Hochblätter sind zu Beginn grün und verfärben sich erst durch die richtige Pflege in den Gärtnereien oder bei Ihnen zu Hause.
  • Der Weihnachtsstern ist eine Tropenpflanze und wurde von Alexander von Humboldt entdeckt. Erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts brachte er sie nach Europa. Die Popularität der Pflanze wuchs allerdings erst ein Jahrhundert später, als Familie Ecke (deutsche Auswanderer) sie als "Christmas Star“ (Weihnachtsstern) in Kalifornien verkauften.  
  • Heutzutage gibt es nicht nur die strahlend roten Christsterne. Züchtungen bieten vielfältige Farben der Hochblätter an: Wie wäre es also mal mit einem rosa Weihnachtsstern?
 

Ein von Jessi (@dornenfeder) gepostetes Foto am

 

Kategorien:
Kinderarbeit

Plan International

Kinderarbeit und Ausbeutung stoppen - Jetzt handeln!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
curablu
Liebenswert Shop
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.