Zum Nachdenken Warum wir niemanden zu schnell verurteilen dürfen

Schubladendenken? Nein, danke! Warum Sie niemanden zu schnell verurteilen dürfen.

Wenn wir ehrlich zu uns selbst sind, ist die Antwort ganz einfach: Klar, auch wir haben schon einmal jemanden vorschnell verurteilt und innerhalb weniger Sekunden in eine Schublade gesteckt Doch gerade diese Schubladen kommen mit Vorurteilen und sind einmal geschlossen, gar nicht mehr so leicht aufzubekommen.

Bevor wir einen Menschen beurteilen, sollten wir uns die Zeit nehmen, ihn und seine Geschichte kennenzulernen. Denn auch wir selber möchten nicht von anderen vorschnell verurteilt werden, sondern die Möglichkeit bekommen, zu zeigen, wer wir wirklich sind.

 

Jeder Mensch hat eine einzigarte Geschichte

Natürlich ist das nicht immer einfach. In einer immer schneller werdenden Welt gehört es auch dazu, Menschen innerhalb weniger Sekunden in Kategorien einzuteilen – ob nun bewusst oder unbewusst. Leider kommen diese schnellen Urteile mit einem entscheidenden Haken: Wir denken, dass wir die Person bereits kennen. Dabei tun wir das gar nicht. Haben vielleicht gerade einmal einen schnellen Blick auf die übergewichtige Frau da vorne an der Kasse geworfen oder die Nase über den riechenden Mann gerümpft, und schon ist für uns eigentlich alles klar. Die isst doch einfach viel zu viel Süßes und der Mann hält vom Duschen wohl nicht viel.

Lesen Sie auch: Zeitmanagement - Was ist wirklich wichtig?

Die traurige Wahrheit: Das Schicksal und die Geschichte der Menschen bleibt uns verschlossen und damit auch mögliche Erklärungen und Ursachen für eben genau das, was wir nur mit einem oberflächlichen Blick erhaschen können. Dabei sind Lebenswege und Persönlichkeiten unterschiedlich. Jeder Mensch und seine Geschichte sind einzigartig.

 

Von Vorurteilen befreien

Gleichzeitig stellt sich für jeden von uns auch die Frage, wie wir uns von Vorurteilen generell freimachen können. Vielleicht versuchen wir es einfach mit kleinen Schritten: Wenn wir uns bei einem verurteilenden Gedanken erwischen, können wir innehalten. Moment, mit welchem Recht erlaube ich mir gerade ein Urteil über diese Person? Habe ich überhaupt schon einmal mit ihr gesprochen? Wie kann ihr mit anderen Gedanken begegnen?

Mehr zum Thema: 5 Dinge, für die man sich nicht entschuldigen muss

Die Männer in unserer kleinen Geschichte sollten sich diese Worte zu Herzen nehmen. Sie sehen eine Frau, die nicht gerstenschlank ist und sich für ein kostenloses Eis anstellt. Sie denken sofort: Klar, die Frau wird immer dick bleiben, wenn sie weiterhin Süßes ist. Von einem kleinen Eis schließen sie auf das gesamte Essverhalten der Dame. Diese traut sich aus Scham nichts dagegen zu sagen. Stillschweigend erträgt sie die Schublade, in die sie gesteckt wird. Glücklicherweise kommt aber ihre Freundin dazu und verpasst den Männern einen Denkzettel. Wie die Geschichte ausgeht, sehen Sie oben im Video

Weitere interessante Artikel:

Handschrift Deutung
Geneigt oder gerade?

Was Ihre Handschrift über Sie verrät

Träume deuten ist spannend
Spannend & aufschlussreich

Das bedeuten unsere Träume

Kategorien:
Plan International

Plan International

Jedes Kind hat das Recht auf eine Kindheit - Mit einer Patenschaft können Sie helfen!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
curablu
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.