Körper in Balance Übersäuerung ausgleichen: Mehr Vitalität durch basische Ernährung

Um eine Übersäuerung Ihres Körpers auszugleichen, sollten Sie auf eine basische Ernährung setzen.
Die Übersäuerung unseres Körpers lässt sich mit einer basischen Ernährung, die viel Obst, Gemüse und Salat beinhaltet, regulieren.

Mehr Energie, weniger Krankheiten, stabile Gelenke – das können Sie mit Hilfe der richtigen Lebensmittel erreichen. Wie Ihnen eine basische Ernährung dabei hilft, eine Übersäuerung Ihres Körpers wieder in den Griff zu bekommen.

Aus Freude über den Frühling möchten wir vor Vitalität nur so sprühen, fühlen uns stattdessen jedoch eher energielos und matt. 70 Prozent der Deutschen klagen über Frühjahrsmüdigkeit. Schuld daran kann ein gestörter Säure-Basen-Haushalt sein – gerade nach den Wintermonaten mit viel schwerem Essen und wenig frischen Lebensmitteln.

Auch generell muten wir dem Stoffwechsel viel zu: Wurst, Käse, Backwaren sowie Alkohol und Süßigkeiten kommen bei den meisten täglich auf den Tisch. So lecker das ist, unserem Körper schmeckt diese Ernährung auf Dauer nicht – sie führt zur Übersäuerung des Körpers.

Mehr zum Thema gesunde Ernährung:

Bessere Lebensmittel kaufen: Die gesündere Entscheidung
Qual der Wahl

So wählen Sie bessere Lebensmittel

Wie Sie ungesunde Lebensmittel durch die bessere Alternative ersetzen.

Problematisch ist dabei das Übermaß an Eiweißen, die zu Säuren verstoffwechselt werden. Eine gewisse Menge kann der Körper neutralisieren, doch irgendwann überfordert ihn der Überschuss. Dann gerät der Säure-Basen-Haushalt aus dem Gleichgewicht. Um den pH-Wert des Blutes jetzt konstant zuhalten, wird das Zuviel an Säure vom Körper im Bindegewebe eingelagert.

 

Eine Entsäuerungs-Kur bringt den Körper in Balance

Mit der Zeit reichern sich immer mehr Säuren an. Das ist fatal für die Gesundheit: Erste Anzeichen sind Müdigkeit, Kopfweh, Muskelschmerzen und -krämpfe oder auch Haarausfall. Ignorieren Sie diese Warnsignale, kann das sogar Ihre Gelenke schädigen und Arthritis begünstigen, wie Studien belegen. Zudem steigt das Risiko für Erkrankungen wie Osteoporose, Diabetes und Neurodermitis.

Sehen Sie hier außerdem, worauf Sie bei der Ernährung in den Wechseljahren achten sollten (Artikel geht unter dem Video weiter):

 

Eine Entsäuerungs-Kur bringt den Körper aber wieder in Balance. Experten empfehlen, die Ernährung für mindestens zwei Monate umzustellen: Essen Sie weniger Fleisch, Wurst und Weißmehlprodukte, stattdessen viel Obst und Gemüse. Sie enthalten wichtige Mineralien wie Calcium und Magnesium, die der Körper braucht, um Säuren zu neutralisieren. Weißmehl-Produkte am besten gegen solche mit hohem Vollkorn-Anteil ersetzen.

Zudem sollte leichter Ausdauersport die Entsäuerungs-Kur begleiten: Dabei atmen Sie tiefer. Die Folge ist, dass Sie mit der Atemluft Säuren wie Kohlendioxid abgeben. Schwitzen – ob beim Sport oder in der Sauna – fördert die Säureausscheidung zusätzlich. Ferner wirkt sich sanfte Fitness positiv auf die Gelenke aus.

 

Saure und basische Lebensmittel - eine Orientierungshilfe

Ob ein Nahrungsmittel zu der einen oder zu der anderen Gruppe zählt, hängt nicht vom Geschmack ab, sondern davon, was nach der Verdauung im Körper übrig bleibt. Mit der folgenden Auflistung bekommen Sie einen ersten Überblick.

Basenlebensmittel: Diese gleichen eine Übersäuerung aus

Obst: Äpfel, Pflaumen, Kirschen.

Gemüse: Blumenkohl, Brokkoli, Kartoffeln.

Salate und Kräuter: Feldsalat, Basilikum, Pfefferminz.

Säurelebensmittel: Was auf Dauer Ihren Körper übersäuert

Fleisch und Fisch: Wurstwaren, Meeresfrüchte, Eier (Ausnahme: Bio).

Zuckerhaltige Nahrungsmittel: Limonaden, Süßigkeiten, Cornflakes.

Milchprodukte: Quark, Joghurt, alle Käsesorten, Kefir, Molke.

Weitere interessante Artikel:

Die größten Ernährungsmythen
Wahr oder falsch?

Die 5 größten Ernährungsmythen

Abnehmen in den Wechseljahren: Eine Expertin im Interview
Expertengespräch

Abnehmen in den Wechseljahren

Zur Startseite

Kategorien:
Plan International

Plan International

Mädchen brauchen unsere Hilfe - Mit einer Patenschaft können Sie helfen!

Holen Sie sich jetzt
Ihr HEFT im Abo
curablu
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Liebenswert Shop
Beliebte Themen
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.