Mit Federn geschmückt Traumfänger basteln: So machen Sie ihn Schritt für Schritt selbst

Ein Traumfänger lässt sich ganz einfach selbst basteln.
Mit wenig Aufwand können Sie einen Traumfänger selbst basteln und ihn ganz nach Ihren eigenen Vorstellungen schmücken.

Sie sollen nicht nur den Schlaf verbessern, sondern Traumfänger sind auch noch ein dekorativer Schmuck für Ihre Wohnung. So basteln Sie sie einfach selbst.

Ursprünglich sind die meist mit Perlen und Federn geschmückten Traumfänger ein indianisches Kultobjekt, dem magische Kräfte zugesprochen werden. So gehen einige Stämme bis heute davon aus, dass sich in seinem Netz böse Geister und Träume sammeln und sich deshalb der Schlaf verbessert, wenn man das Objekt über seinen Ruheplatz hängt. Andere Interpretationen besagen, dass gerade die guten Träume darin gefangen und dann dem Schlafenden geschickt werden.

 

Traumfänger basteln: Das brauchen Sie dafür

Ob man nun an diese heilsame Wirkung glaubt oder nicht, ein Traumfänger ist in jedem Fall ein Hingucker in Ihren vier Wänden. Klassischerweise besteht dieses Objekt aus einem Holz-, Weiden- oder Rattan-Reifen, in den ein Netz aus Schnüren eingearbeitet ist. Verziert werden Traumfänger dann häufig noch mit Federn, Muscheln, Steinen oder Federn.


 

Um einen Traumfänger selbst zu machen, benötigen Sie Folgendes:

  • einen Ring aus Holz oder Draht (etwa 20 cm Durchmesser)
  • Schnüre für das Netz (zum Beispiel festes Garn, Kordeln, Bänder)
  • ein Knäuel Wolle (auch als Netz möglich)
  • Satin- oder Stoffbänder
  • Federn und Holzperlen

 

 

So machen Sie den Traumfänger Schritt für Schritt selbst

Umwickeln Sie Ihren Ring einmal komplett mit der Wolle, bis nichts mehr vom Ursprungsmaterial zu sehen ist. Verknoten Sie zum Schluss die Enden. Für das Netz verwenden Sie am besten festes Garn: Binden Sie das eine Ende zunächst an den Wollreifen. Danach den Faden etwa zehn Zentimeter entfernt erneut einmal um den Ring wickeln - diesen Vorgang so lange wiederholen, bis Sie den Reifen einmal umrundet haben.

Nun arbeiten Sie sich mit dem Garn immer weiter nach innen vor: Umwickeln Sie nun allerdings nicht mehr den Ring, sondern die Faden selbst. Schlingen Sie ihn nach und nach jeweils um die Mitte der im vorigen Schritt gezogenen Garnbahnen.

In diesem Video können Sie sich die Grundtechnik des Netzknüpfens noch einmal anschauen:

Wenn Sie möchten, können Sie zwischendurch bereits Perlen mit einbinden - besonders zum Schluss, wenn Sie in der Mitte des Schritt für Schritt geknüpften Netzes ankommen, sieht das sehr schön aus. Sind Sie am Mittelpunkt angekommen, können Sie außerdem das Garn abschneiden und sein Ende vorsichtig mit dem Geflecht verknoten.

Das Grundgerüst Ihres Traumfängers ist nun fertig und Sie können Ihn nun nach Belieben verzieren. Nehmen Sie dafür zum Beispiel etwa 15 Zentimeter lange Bänder, die Sie am Ring befestigen. Fädeln Sie dann als erstes Perlen auf, die Sie ebenfalls festknoten. Anschließend können Sie noch Federn hinzufügen, indem Sie ihre Kiele in die Perlenöffnungen stecken.

Zum Schluss müssen Sie oben an dem fertigen Traumfänger nur noch einen Wollfaden befestigen und eine Schlaufe machen, mit der Sie Ihr Schmuckstück aufhängen können. Fertig!

Sehen Sie hier außerdem, wie Sie eine Pinnwand aus Weinkorken basteln können:

 

Weitere kreative Ideen:

Türkranz für den Frühling selber machen
Für den Frühling

Türkranz basteln

Mit ein wenig Flechtarbeit halten Sie schon bald Ihr eigenes Knotenkissen in den Händen.
Schöne Deko fürs Sofa

Knotenkissen: So binden Sie es einfach selbst

Zur Startseite

Kategorien:
Plan International

Plan International

Jedes Kind hat das Recht auf eine Kindheit - Mit einer Patenschaft können Sie helfen!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
curablu
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.