Unterhaltung 'Schätze unterm Hammer – Ein Auktionator schlägt zu': So wird die Sendung

'Schätze unterm Hammer - ein Auktionator schlägt zu' läuft ab 20. März um 17:55 Uhr auf kabel eins.
Nach der Suche nach Schätzen im eigenen Haus werden die Haushalte vor die Wahl gestellt: entweder zum Festpreis an einen Händler verkaufen oder Johannes Wallow zum Versteigern überlassen.

Bei 'Schätze unterm Hammer - ein Auktionator schlägt zu' hilft Johannes Wallow Kunden aus ganz Deutschland, ihre Raritäten zu verkaufen.

Wer seinen Keller ausmistet und dabei ein außergewöhnliches Erbstück, ein kurioses Exponat oder ein wertvolles Sammlerstück findet, stellt sich früher oder später die Frage: verkaufen oder zu Geld machen? Wer sich für letzteres entscheidet, kann nun Hilfe von Johannes Wallow bekommen. Der "Auktionator mit Herz und Hammer", wie er liebevoll genannt wird, lässt seinen Kunden bei 'Schätze unterm Hammer - Ein Auktionator schlägt zu'  ab dem 20. März 2017 täglich um 17:55 Uhr auf kabel eins die Wahl: Verkaufen sie an einen professionellen Händler oder geben sie ihren Schatz in Wallows nervenaufreibende Auktion mit ungewissem Ende?

'Schätze unterm Hammer - Ein Auktionator schlägt zu', Wallow in Aktion
Bei einer Auktion kann man richtig viel Geld für seine Schätze bekommen, doch manchmal geht das Abenteuer auch nach hinten los und man hätte sich doch lieber für den Festpreis der Händler entscheiden sollen.
 

Profi am Werk

Johannes Wallow ist vom Fach: Seit 40 Jahren ist der leidenschaftliche Verkaufsprofi schon im Geschäft. Dabei hat er ein besonders Auge für den Markt und seine Preise entwickelt, das ihm und seinen Kunden einen besonderen Vorteil verschafft. Er schätzt den Wert der Schätze seines Klientels fachgerecht ein und stellt schließlich die wichtige Frage: Will der Besitzer es für diesen Preis an einen Händler verkaufen oder verspricht er sich in einer Versteigerung einen höheren Gewinn? Wir sind gespannt, was unter den Hammer kommt.

 

Der Trödel-Trend

Was andere zu Geld machen, interessiert TV-Zuschauer sehr. Das zeigte auch schon die Sendung 'Bares für Rares', in der Horst Lichter (55) bislang in über 300 Folgen zusammen mit einem Expertenteam Antiquitäten und Raritäten unter die Lupe nahm. Das Konzept begeistert: Die Show ist für den renommierten Grimme-Preis nominiert, der am 31. März 2017 verliehen wird. Zu Recht darf Horst Lichter seine beliebte Trödel-Sendung im Sommer sogar zur besten Sendezeit (20:15 Uhr) im ZDF moderieren. Lesen Sie hier mehr dazu:

In 'Bares für Rares', moderiert von Horst Lichter, schätzen Experten wie Dr. Heide Rezepa-Zabel den Wert von Antiquitäten.
Horst Lichter

'Bares für Rares' zur besten Sendezeit

Die sonst nachmittags ausgestrahlte Trödel-Show wird bald ins ZDF-Abendprogramm befördert.

Kategorien:
Plan International

Plan International

Mädchen brauchen unsere Hilfe - Mit einer Patenschaft können Sie helfen!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
curablu
Liebenswert Shop
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.