Ganz privat Probleme im Intimbereich

Intimbereich: Wie Sie Probleme korrekt behandeln.
Stechen, Jucken, Brennen - bei Problemen im Intimbereich sollte mit Heilungsmaßnahmen nicht gezögert werden.
Inhalt
  1. Scheidenpilz
  2. Scheiden-Trockenheit
  3. Hämorrhoiden
  4. Häufige Blasenentzündung

Fast jede Frau macht einmal Bekanntschaft mit Beschwerden im Intimbereich. Das hilft gegen Jucken, Brennen und Schmerzen:

 

Scheidenpilz

Das Problem

Wechseljahre, Antibiotika oder Diabetes können die Scheidenflora aus der Balance bringen. Folge: Es vermehren sich schädliche Keime, die zur Pilzinfektion führen. Die typischen Symptome: Juckreiz, Ausfluss und Brennen.

Das Hilft

  • Kamille-Sitzbäder wirken Wunder: Vier Esslöffel Kamillenblüten für 15 Minuten in einen Liter kochendes Wasser geben und anschließend abseihen. Wanne zur Hälfte mit Wasser (40 Grad) füllen, Sud zugeben. 20 Minuten hineinsetzen, einmal täglich mindestens vier Tage lang wiederholen.
  • Joghurt-Mix verjagt ungebetene Gäste: Eine Tasse Naturjoghurt mit drei Teelöffeln Honig verrühren, auf die betroffene Stelle streichen, 15 Minuten wirken lassen. Mehrmals pro Woche wiederholen.


Für ein gutes Körpergefühl

Kade Fungin 3 Kombi-Packung: Mit diesem Antimykotikum ist der Spuk meist schon nach drei Tagen vorbei. Das Kombi-Präparat mit dem Wirkstoff Clotrimazol besteht aus Vaginal-Tabletten und Creme. Das Duo ermöglicht eine effektive Behandlung des Pilzes sowohl im Inneren der Scheide als auch im äußeren Genitalbereich.

 

Scheiden-Trockenheit

Das Problem

Trockene Scheide - ein Leiden, das nicht nur Frauen in der Menopause trifft. Auch Medikamente (zum Beispiel die Antibabypille), Bluthochdruck und Stress kommen als Ursachen infrage. Typisch: Spannungsgefühl und Schmerzen beim Sex.

Das hilft

  • Rotkleetee: Phytoöstrogene regulieren die Produktion der Scheidenflüssigkeit. Rezept: Einen Teelöffel getrocknete Rotkleeblüten mit einer Tasse kochendem Wasser übergießen, zehn Minuten ziehen lassen und abseihen. Als Kur drei Tassen täglich trinken.
  • Beckenboden-Gymnastik stärkt die Blase und fördert zudem die Durchblutung der Vagina. Das wirkt so trockenen Schleimhäuten entgegen.
     

Für mehr Spaß

Vagisan® FeuchtCreme macht die empfindliche Scheidenhaut geschmeidig - und das ganz ohne Hormone. Das rezeptfreie Mittel führt der Haut in der Vagina und in der äußeren Intimzone (Schamlippen) Feuchtigkeit und pflegende Fette zu. Das lindert durch Trockenheit bedingte Reizungen und Entzündungen in der Scheide.

 

Hämorrhoiden

Das Problem

Keiner spricht gerne über sie. Dabei leidet jeder Zweite ab 50 Jahren unter Hämorrhoiden - sie jucken, bluten und stören beim Sitzen. Die Gründe? Übergewicht, Bewegungsmangel, chronische Verstopfung oder zu viel Alkohol.

Das hilft

  • Ballaststoffe: 30 Gramm dieser Verdauungsturbos sollten wir täglich zu uns nehmen, um Hämorrhoiden vorzubeugen. Über den Tag verteilt mehrmals Vollkornprodukte, Weizenkleie, Obst und Gemüse essen.
  • Ausreichend trinken: Zwei bis drei Liter täglich trinken!
  • Bewegung: Walken, Schwimmen und Radeln regen den Darm an. 20 Minuten täglich schützen vor Verstopfung und Hämorrhoiden.
     

Für mehr Wohlbefinden

Haenal® akut Creme: Die Salbe mit dem örtlich betäubenden Wirkstoff Quinisocain stoppt schmerzhaftes Brennen und Juckreiz im Afterbereich spürbar schnell und über mehrere Stunden. Bessern sich die Beschwerden nicht innerhalb von sieben Tagen oder entdecken Sie Blut im Stuhl, gehen Sie besser zum Facharzt, einem Proktologen.

 

Häufige Blasenentzündung

Das Problem

Ist die Scheidenflora geschwächt, gelangen Bakterien immer wieder über die Harnröhre zur Blase und lösen dort Reizungen aus. Die Folge: Blasenentzündungen mit ständigem Harndrang, Brennen und Unterleibsschmerzen.

Das hilft

  • Intimpflege: Stark parfümierte Duschgele oder Seifen greifen die Scheidenflora an, dann haben Bakterien ein leichtes Spiel. Besser geeignet ist die Pflege mit Wasser und pH-neutraler Seife.
  • Wärme hilft im Akutfall: Eine Wärmflasche entspannt die verkrampfte Muskulatur und lindert so die Beschwerden. Wichtig: viel trinken!
     

Für mehr Widerstandskraft

Cystorenal® Cranberry Plus ist ideal zur Vorbeugung von Blasenentzündungen. Denn die Kapseln mit der Kombination aus Cranberry, Kürbiskernen, Vitamin C und Vitamin B unterstützen das Immunsystem und stärken die Blase. Aber: Treten die Blasenentzündungen immer wieder auf oder bleiben sie länger als fünf Tage, gehen Sie besser zum Arzt.

Bei ersten Anzeichen einer Blasenentzündung Schachtelhalmkraut mit kochendem Wasser übergießen. 10 - 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen, abseihen. Täglich zwei bis drei Tassen trinken.

Kategorien:
Plan International

Plan International

Jedes Kind hat das Recht auf eine Kindheit - Mit einer Patenschaft können Sie helfen!

Holen Sie sich jetzt
Ihr HEFT im Abo
curablu
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Beliebte Themen
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.