Freund und Helfer Polizist hilft MS-Kranker bei Autopanne

Die Polizei, dein Freund und Helfer.
Polizist Smith vom Vidor Police Department in Texas bewies außergewöhnliche Hilfsbereitschaft.

Kaputter Reifen und weit und breit keine Hilfe in Sicht: Die Amerikanerin Kelli Tankersley ist an multipler Sklerose erkrankt - und konnte sich in dieser Situation allein nicht helfen.

Kelli war gerade auf dem Heimweg, als ihre Reifen-Kontrollleuchte im Auto aufblinkte. Sie hielt sofort an um den Reifen zu untersuchen, doch als sie Luft nachfüllte, bemerkte sie: Der Reifen hat ein Loch. 

 

Ihre Reparatur-Versuche waren vergebens

Ihr blieb nichts anderes übrig, als den Reifen zu wechseln, da die nachgefüllte Luft sofort wieder entwich und eine Weiterfahrt damit ausgeschlossen war. Sie schrieb ihrem Mann und ihrer Mutter, dass sich ihre Ankunft verzögee und krempelte die Ärmel hoch, um den Reifen zu wechseln. 

Doch was für unsereins schon schwierig ist, war für Kelli unmöglich. Denn: Sie leidet an multipler Sklerose. Durch die Krankheit, die das zentrale Nervensystem angreift, schaffte sie es nicht, den Reifen allein zu wechseln. 

 

Mütterliche Fürsorge sorgt für schnelle Rettung

Glücklicherweise dachte Kellis Mutter mit: Wohlwissend, dass ihrer Tochter die Aufgabe schwer fallen würde, rief sie nahegelegene Reparaturwerkstätten an und bat darum, den Reifen zu tauschen. Doch dort stieß sie auf taube Ohren: "Nein, den Reifen können wir nicht wechseln. Wir können den Wagen nur abschleppen", war beispielsweise die Aussage eines Auto-Mechanikers, wie Kelli auf ihrer Facebook-Seite schrieb. 

Eine rührende Geschichte: Fremde retten 108-Jährige aus Finanzdrama

Aus Sorge um ihre Tochter und mangels Alternativen rief Kellis Mutter schließlich beim Polizeikommissariat von Vidor in Texas, USA, an. Bereits wenige Minuten später hielt ein Streifenwagen neben Kelli - und Wachtmeister Smith stieg aus.

 

Polizist Smith: ein wahrer Held

Der Polizist fackelte nicht lang und machte sich ans Werk - sodass Kellis Auto bereits kurze Zeit später wieder fahrtüchtig war. Doch damit nicht genug: Da er von Kellis Krankheit wusste, bot er ihr an, mit ihr zusammen zu einer nahegelegenen Autowerkstatt zu fahren und einen neuen Reifen zu kaufen, damit sie nicht mit dem Ersatzrad fahren muss. 

Dieses Angebot nahm Kelli dankend an - und dankte dem Polizisten auch öffentlich auf Facebook. Sie schreibt: "Ich bin so dankbar für die Freundlichkeit, die dieser Mann mir zeigte. Er hat mir so sehr geholfen!"

Herzergreifend: Sohn eines verstorbenen Polizisten bekommt eine Teddy mit dessen Uniform

Nachdem Polizist Smith auch den neuen Reifen montiert und das Ersatzrad wieder in Kellis Kofferraum verstaut hatte, gingen beide wieder getrennter Wege. Die Erinnerung an die Hilfsbereitschaft des Polizisten rührt Kelli aber sicherlich noch lange. 

Video: Ich wollte einfach mal 'Danke' sagen

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Autofahren bedeutet ein großes Stück Freiheit - versuchen Sie deshalb, Ihre Angst davor zu überwinden.
Sicherer unterwegs

Keine Angst mehr am Steuer

Hafte ich, wenn ein Pflegebedürftiger einen Autounfall verursacht?
Rechte und Pflichten

Haftung für Pflegebedürftige

Kategorien:
Plan International

Plan International

Jedes Kind hat das Recht auf eine Kindheit - Mit einer Patenschaft können Sie helfen!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
curablu
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.