Niederlande entdecken Nordholland - Wo die gute alte Zeit noch lebendig ist

Die Insel Texel in der Provinz Nordholland ist immer eine Reise wert.
Auf Texel, einer Nordseeinsel in der niederländischen Provinz Nordholland, lassen sich tolle Ferien verbringen.

Zwischen Amsterdam, der Nordsee und dem IJsselmeer finden Besucher lange Strände und urige Dörfer. Wir zeigen die besten Entdeckertipps für Nordholland.

Auf der einen Seite die manchmal raue Nordsee, auf der anderen das gezähmte IJsselmeer – die Provinz Nordholland ist wirklich ein "Land zwischen den Meeren". Dazwischen liegen unzählbare Wiesen und Felder, durchzogen von glitzernden Wasserkanälen. Dass Autos in dieser Gegend schnell unterwegs sind, ist selten. Zu leicht könnte man sonst in einem der Gräben landen. Aber in Nordholland scheinen die Uhren langsamer zu ticken – irgendwie gemütlicher.

 

Altes Handwerk in historischer Kulisse

Besonders Tagesausflügler aus Amsterdam werden überrascht: Nur wenige Autominuten hinter der quirligen Metropole warten etwa die historischen Häuser von Zaanse Schans. Das Dorf wirkt wie ein Freilichtmuseum, ist aber bewohnt. Besucher können dort zum Beispiel die einzige noch produzierende Farbmühle der Welt (De Kat) sehen oder miterleben, wie Käse und Holzschuhe im 17. Jahrhundert hergestellt wurden.

Lesen Sie auch: SOS-Tipps für den Urlaub - Was nicht im Koffer fehlen darf

Ein paar Kilometer weiter nördlich liegt Hoorn. Der kleine Ort am Markermeer war einst einer der wichtigsten Handelshäfen der Niederlande. Dieser Reichtum ist auch heute noch zu erkennen. Wer das Restaurant d'Oude Waegh am Marktplatz besucht, sitzt im Gemäuer der über 400 Jahre alten Stadtwaage. Wo damals Handelsgüter gewogen wurden, werden heute leckere Speisen serviert (Suppe ab etwa 6 Euro).

Noch älter ist der Waagplein in Alkmaar, der Käse-Stadt. Freitags um zehn Uhr quillt der Marktplatz dank der gut 2.000 goldenen Laibe und der zahlreichen Besucher fast über. Träger, Setzer und Waagemeister machen aus dem An- und Verkauf ein gut gelauntes Spektakel.

 

Traumziel Texel: Was Besucher an der Insel lieben

Wen es eher ans Wasser zieht, kann zwischen den kilometerweiten Stränden der Nordsee wählen oder den von Menschen erschaffenen Binnensee IJsselmeer und seine vielen Badebuchten erkunden. Richtiges Inselgefühl kommt spätestens auf Texel auf. Von Den Helder im Norden der Provinz sind es nur knapp 20 Minuten mit der Fähre auf das westfriesische Eiland (Hinund Rückfahrkarte: 2,50 Euro). Auch die holländische Königsfamilie um Willem-Alexander und Máxima machte hier schon Urlaub. Und wenn man am Strand sitzt, der Wind mit dem Haar spielt und Stress ein Fremdwort geworden ist, dann weiß man ganz genau warum ...

So gehört auch für Schlagersänger Olaf Henning die Insel zu seinen Lieblingsplätzen: "Auf Texel gibt es eine Menge zu erleben, was wirklich toll ist. Meine persönlichen drei Favoriten sind ein Ausritt mit Pferden frühmorgens am Strand, eine Radtour zum Eisbauernhof Labora und ein Besuch bei den Seehunden im Ecomare. Ansonsten kann ich nur sagen: Man muss Texel live erleben, also einfach hinfahren und genießen."

 

Die beste Reisezeit für Nordholland

In den Sommermonaten herrschen hier etwa 20 bis 22 Grad. Eine winddichte Jacke sollte aber immer Teil des Gepäcks sein, der Wind bläst manchmal sehr böig.

Sehen Sie hier, wie Sie Ihrer Haut pflegen können, wenn Sie in der Sonne waren (Artikel geht unter dem Video weiter):

 
 

7 Geheimtipps für Ihre Ferien

  1. Viele Cafés in Amsterdam liegen direkt am Wasser. So bietet etwa das 't Smalle Drinken den besten Blick auf die Egelantiersgracht. Frühstücken können die Gäste hier bis 12:30 Uhr (ab 7,45 Euro pro Person).
  2. Eine Planwagenfahrt durch De Slufter: Das Naturreservat auf Texel gehört zu den Höhepunkten eines Inselbesuchs (16,50 Euro pro Person). Abfahrt: De Koog (Infos unter der Telefonnummer +31/6 20/09 77 93 oder unter www.janpleziertexel.nl).
  3. Deiche gehören zu den höchsten Erhebungen in den Niederlanden. Ob zu Fuß oder mit dem Fahrrad – Ausflüge durch die faszinierende Landschaft sind für jeden möglich (E-Bikes ab etwa 18 Euro pro Tag).
  4. Unbedingt probieren: Pannenkoeken (auf Deutsch: Pfannkuchen) sind die perfekte Stärkung für unterwegs. Es gibt sie in deftig oder süß und mit den unterschiedlichsten Belägen. In Amsterdam fährt sogar ein Pfannkuchenboot durch den Hafen.
  5. Bis September können Besucher jeden Freitag ab 10 Uhr auf dem historischen Waagplein im Zentrum Alkmaars dabei sein, wenn die goldenen Käse-Laibe die Besitzer wechseln.
  6. Der Leuchtturm Paard van Marken steht am östlichsten Punkt der Halbinsel Marken im Markermeer (niederländisch: meer = See).
  7. Die Lindengracht in Alkmaar gehört zu den schönsten der Stadt. In einer Nebengasse befindet sich das ehemalige Theater Het Gulden Vlies (Koorstraat 30), in dem Rudi Carrell einst seinen ersten Auftritt hatte. Inzwischen ist es ein Café.

Weitere traumhafte Reiseziele:

 

Kategorien:
Plan International

Plan International

Jedes Kind hat das Recht auf eine Kindheit - Mit einer Patenschaft können Sie helfen!

Holen Sie sich jetzt
Ihr HEFT im Abo
curablu
Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
Beliebte Themen
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.