Gegen jede Vorurteile Model mit Down-Syndrom: Madeline Stuarts unglaubliche Geschichte

Madeleine Stuart startet als Model mit Downsyndrom durch.
Madeline Stuart auf der New York Fashion Week am 13. September 2016. Sie startet als erstes professionelles Model mit Downsyndrom durch.

Sie hatte einen großen Traum und hat sich ihn erfüllt: Madeline Stuart startet als Model mit Down-Syndrom international durch. Die 1,50 Meter große Australierin lief bereits für die New York Fashion Week und wird für ein Fotoshooting nach dem nächsten gebucht. Die 20-Jährige zeigt, dass es Schönheit in den unterschiedlichsten Formen gibt.

 

So ehrgeizig ist Madeline

Alles begann 2014: Damals war "Maddy" mit ihrer Mutter Rosanne Stuart auf einer Parade. Dort erzählte Madeline ihrer Mutter aus heiterem Himmel, dass sie jetzt Model werden möchte. Da Rosanne die Träume ihrer Tochter stets unterstützt, sagte sie ihrem damals noch 20 Kilogramm schwereren Spross, dass sie erstmal ein bisschen fitter werden müsse. Gesagt, getan: Madeline nahm über 40 Pfund an Körpergewicht ab und begeisterte neun Monate später bei ihrem ersten Fotoshooting, das ihre Mutter organisiert hatte. Die Bilder, die auf Facebook veröffentlich wurden, begeisterten schnell Leute auf der ganzen Welt: Ein neuer Shootingstar war geboren.

Mittlerweile lief Madeline bereits mehrfach für die New York Fashion Week, war das Gesicht des Kosmetikfirma "Glossi Girl", lief auf Laufstegen in Dubai und Beijing und stand als Braut-Model für die Fotografin Sarah Houston vor der Kamera. Eine Karriere, die nie für möglich schien, denn Madeline leidet auch an einem Herzfehler. In ihrer Kindheit wurde Madeline ausgegrenzt und Ärzte hatten bei ihrer Geburt mit dem Schlimmsten gerechnet: “Mir wurde gesagt, dass ich erwarten sollte, das sie nicht älter als acht oder neun Jahre alt wird”, erklärte Madelines Mutter in “BMag”, “Als sie älter wurde, gingen wir in den Park und Eltern sammelten ihre Kinder ein. Sie fragte: ‚Mama, wieso?’ und ich sagte ihr, dass [die Kinder] zum Nachmittagskaffee gingen. Sie verstand nie, dass sie diskriminiert wurde […]”. Mittlerweile hat sich das Blatt gewendet.

 

"Menschen mit Down-Syndrom können sexy sein"

Auf Facebook folgen über 614.000 Fans dem Jet-Set-Leben von Madeline und kommentieren ihre Fotos mit Komplimenten wie „Du inspirierst so viele junge Frauen“ oder „Du bist wunderschön“. Mit ihren Bildern und Läufen auf den Catwalks dieser Welt fordert Madeline das gängige Schönheitsideal heraus. Das findet auch Mutter Rosanne in der „Daily Mail“: „Ich denke es ist an der Zeit, dass die Menschen realisieren, das Menschen mit Downsyndrom sexy und wunderschön sein können und gefeiert werden sollten.“

Dieses Thema dürfte Sie auch interessieren:

 

Kategorien:
Plan International

Plan International

Mädchen brauchen unsere Hilfe - Mit einer Patenschaft können Sie helfen!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
curablu
Liebenswert Shop
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.