Wussten Sie eigentlich … Von Ekel Alfred bis Miss Sophie: Kurioses zu Silvesterklassikern

Silvesterklassiker - Dinner For One, Sylvesterpunsch

Ob 'Dinner for One' oder 'Ein Herz und eine Seele': wir Deutschen lieben unsere Silvesterklassiker und schauen sie uns Jahr für Jahr wieder an. Trotzdem: Diese interessanten Fakten kennen Sie bestimmt noch nicht … 

 

Silvesterklassiker 1: Dinner for One

Silvesterklassiker - Dinner For One
Je weiter das Menü fortschreitet, desto problematischer wird die Situation für den Butler James.

Worum geht’s? 

'Dinner for One' ist DIE Silvestertradition schlechthin: Tausende verfolgen Jahr für Jahr den 18-minütigen Sketch über den 90. Geburtstag von Miss Sophie, die ihren Ehrentag mit ihren vier besten Freunden dauert. Da diese bereits verstorben sind, schlüpft ihr treu ergebener Butler James in die Rollen der Herren und prostet sich tapfer durch das mehrgängige Geburtstagsmenü. 

Kuriose Fakten

  • Dass 'Dinner For One‘ zum Klassiker avancierte, verdanken wir einem Zufall. Der damalige NDR-Unterhaltungschef Henri Regnier wählte einfach zufällig ein Band aus dem Archiv aus, spielte es ab - und landete einen Hit! 
  • 1997 gelang ein Clou: In diesem Jahr überholte der Sketch erstmals die Neujahrsansprache des damaligen Bundeskanzlers. 2,5 Millionen Menschen mehr sahen ‚Dinner For One‘ als die Rede von Helmut Kohl. 
  • Freddie Frinton, der den Butler spielte, wollte unbedingt sein eigens mitgebrachtes Tigerfell zum Einsatz bringen, auch wenn James im Original-Theaterstück eigentlich über ein Eisbärfell stolpert. Ob er dies bereute? Sein Tigerfell litt durch die zahlreichen Stolperattacken nämlich derart, dass es später mit Leopardenfell ausgebessert werden musste. 
  • Obwohl 'Dinner For One‘ fast ausschließlich auf Englisch spielt, ist der Sketch in Großbritannien nahezu unbekannt. 

 

Das könnte Sie auch interessieren: 

 

 

Silvesterklassiker 2: Ein Herz und eine Seele

Silvesterklassiker - Sylvesterpunsch
Die Tatsache, dass Alfred mit seiner Frau Tango tanzt, beweist: Der Punsch war mächtig. 

Worum geht’s?

In der Silvesterfolge 'Der Silvesterpunsch‘ ist Ekel Alfred für den Punsch zuständig, verbrennt sich den Fuß und kühlt diesen im Kartoffelsalat. Da ihn seine Familie beim Punsch trinken kläglich im Stich lässt, trinkt er ihn alleine aus, was ihn immerhin zu einem Tango-Tänzchen mit seiner Else animiert - bis es ein wenig zu ausschweifend wird … 

Kuriose Fakten über die Serie

  • Die Folge ‚Rosenmontagszug‘ wurde zu einem Abenteuer für die damalige Regieassistentin Ilse Hoffmann: Sie musste kurzerhand in eine Nebenrolle schlüpfen, da die eigentlich engagierte Schauspielerin unpässlich war. Die Folge wurde tatsächlich am Rosenmontag gedreht und die echte Darstellerin lag betrunken in ihrem Hotelzimmer.  
  • Es gibt einen echten Running Gag in 'Ein Herz und eine Seele‘: Häufig findet die Nachbarin Frau Suhrbier Erwähnung, die von Alfred inbrünstig verachtet wird, allerdings ist sie in der gesamten Serie nie zu sehen. 
  • Eine bekannte Serienheldin übernahm in einer Folge von ‚Ein Herz und eine Seele‘ eine Gastrolle: Niemand geringeres als ‚Lindenstraße‘-Star Marie-Luise Marjan verkörperte in 'Urlaubsvorbereitung‘ die Rolle der Frau Hennig.

 

Kategorien:
Plan International

Plan International

Jedes Kind hat das Recht auf eine Kindheit - Mit einer Patenschaft können Sie helfen!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
curablu
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.