Kratzbürste Katze das Kratzen an Möbeln abtrainieren

Wie Sie Ihrer Katze das Kratzen an Möbeln abtrainieren
Krallen raus - Stoff ab. Wenn die Katze sich am neuen Sofa vergeht, vergeht Ihnen schnell die gute Laune.
Inhalt
  1. Konsequent sein
  2. Wasser marsch!
  3. (Kein) Applaus
  4. Stinkbombe
  5. Ablenkungsmanöver

Katzen kratzen - das ist Gesetz. Aber wo sie kratzen, können Sie als Tierhalter mit den Samtpfoten trainieren.

Sie kennen das Szenario bestimmt: In der Ecke steht ein zwei Meter hoher Kratzbaum, sämtliche Ecken sind mit Sisalteppichen verkleidet und dennoch räkelt sich Ihr Kätzchen genüsslich an der Sofalehne empor, um seine spitzen Krallen im Polster zu versenken und kleine Löchlein oder gar Risse zu hinterlassen. Als würde sie damit demonstrieren wollen: "Deine Couch? Pah!"

Auch wenn Sie als Katzenbesitzer wissen, dass Stubentiger ihren eigenen, sehr dicken Kopf haben: Sie müssen sich nicht alles gefallen lassen. Diese Tipps helfen, der Katze das Kratzen an Möbeln abzugewöhnen:

 

Konsequent sein

Ob es nun darum geht, der Katze das nächtliche Miauen ab- oder feste Rausgehzeiten anzugewöhnen: Der Schlüssel zum Erfolg heißt Konsequenz. Und so verhält es sich auch beim Kratztraining. Nur der, bei dem ein verbotenes Verhalten beharrlich mit "Nein" kommentiert wird, wird ernstgenommen.

Video: Das bedeutet die Körpersprache meiner Katze

 

 

Wasser marsch!

Ein beliebter Trick, der das konsequente "Nein" unterstreicht: Ein Spritzer Wasser tut Ihrer Katze nicht weh - aber mögen tut sie es auch nicht. Und sobald sie gelernt hat, dass auf das Kratzen am Sofa eine unangenehme Abkühlung folgt, wird sie dieses Verhalten bald ganz bleiben lassen. Hierfür eignet sich am besten eine handelsübliche Blumenspritze, in die reines Leitungswasser gefüllt wird. 

 

(Kein) Applaus

Ähnlich wie der Schreckmoment durch den Spritzer Wasser funktioniert es, einmal laut zu klatschen. Ein energisches "Nein" dazu - und Sie haben die ungeteilte Aufmerksamkeit Ihres Querulanten. 

Wissen Sie, was das Miauen Ihrer Katze bedeutet? Lesen Sie es hier nach

 

Stinkbombe

Katzen haben einen sehr feinen Geruchssinn - und reagieren deshalb viel stärker auf unangenehme Gerüche als Menschen. Um Ihre Katze von einem bestimmten Möbelstück fernzuhalten, genügt es deshalb oft, ein wenig Essig auf die Fläche aufzutupfen. Dies sollten Sie solang wiederholen, bis Ihre Katze das Interesse daran vollständig verloren hat. Aber Achtung: Diesen Tipp nicht in der Nähe ihres Schlaf- oder Fressplatzes anwenden! Dort soll sie sich wohlfühlen. 

 

Ablenkungsmanöver

Zu guter Letzt: Achten Sie darauf, dass Ihre Katze ausgelastet ist. Kratzen ist eine Form von Aktivität, die darauf hindeuten kann, dass die Katze nicht genügend Alternativen hat, um sich auszutoben. Deshalb ist es wichtig, genügend Spielsachen (zum Selbermachen: HIER) und Kratzbretter (zum Beispiel von 'Catit', mit Katzenminze für rund 10 Euro) bereitlegen. 

Das könnte Sie auch interessieren: So machen Sie Ihrer Katze die Eingewöhnung leichter
 

Kategorien:
Plan International

Plan International

Jedes Kind hat das Recht auf eine Kindheit - Mit einer Patenschaft können Sie helfen!

Abonnieren Sie jetzt unsere Newsletter!
curablu
sport und bewegung sidebar
Fit bis ins hohe Alter
logo cafe meins
Kennen Sie schon das Café Meins?
entspannung sidebar
Gelassen bleiben
Beliebte Themen
neue technik sidebar
Seien Sie auf dem Laufenden
Copyright 2017 liebenswert-magazin.de. All rights reserved.